Skip navigation

Monthly Archives: Mai 2012

Am Donnerstag um 17:42 Uhr landete der erste private Raumtransporter einige hundert Kilometer vor der Küste von Baja California/Mexiko im Pazifik, wo mehrere Schiffe des US-Raumfahrtkonzerns SpaceX warteten, um die wieder verwendbare ”Dragon”-Kapsel (Länge von 5,10 Meter, Durchmesser von 3,66 Meter) zu bergen. Die Rückkehr der unbemannten Kapsel begann um 11:49 Uhr MESZ, als der Canadarm2-Roboterarm der Internationalen Raumstation (ISS) die “Dragon”-Kapsel los liess. Mehrere Zündungen seiner Treibwerke entfernten die Kapsel von der ISS und sie schwenkte auf eine Flugbahn Richtung Erde ein.
-16.51 Uhr MESZ der knapp zehnminütige „Deorbit Burn“, die Triebwerke wurden gezündet, um den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre einzuleiten.
-17:09 Uhr Abtrennung des unteren Teils der „Dragon“ (dort sind unter anderem die Solarpanele befestigt)
-17.25 Uhr die Kapsel erreichte die äusseren Bereiche der Atmosphäre
-17.35 Uhr Öffnung von zwei Bremsfallschirmen, zur Stabilisierung und Verlangsamung der Kapsel
-17.36 Uhr Auslösung der drei Hauptfallschirme in einer Höhe von 3000 Metern

Die „Dragon“ wurde am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet und hatte am 25. Mai 2012 um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul “Harmony” der ISS angedockt. Die Raumkapsel sollte 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. In den Tagen vor dem Rückflug war die ISS-Crew damit beschäftigt gewesen, die Versorgungsgüter aus der Kapsel zu entladen und sie anschliessend mit 620 Kilogramm ausrangierter Technik und Abfällen zu befüllen. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.  Die NASA hatte ihr Space Shuttle-Programm im vergangenen Jahr aus Kostengründen nach drei Jahrzehnten eingestellt und verfügt seitdem über keinen eigenen Transporter mehr.. Die Raumfähren waren zu teuer, zu selten nutzbar und zu aufwändig in der Instandhaltung. Die “Discovery” , mit insgesamt 39 Mission und 365 Tagen im Weltraum die dienstälteste US-Raumfähre, war im März 2011 eingemottet worden (letzte Mission STS-133 24. Februar bis zum 9. März 2011). Die “Endeavour” hatte ihre letzte Mission im Mai 2011 (letzte Mission STS-134 16. Mai 2011 bis zum 1. Juni 2011) und die “Atlantis” war im Juli 2011 als letzte Raumfähre von einem Flug ins All zurückgekehrt (letzte Mission STS-135 8. Juli 2011 bis zum 21. Juli 2011).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle:20 Minuten Online)

Advertisements

-1889: die Johnstown-Flut – Dammbruch-Katastrophe der South-Fork-Talsperre (im US-Bundesstaat Pennsylvania), nach heftigen, mehrere Tage andauernden Regenfällen brach der Damm der Talsperre, die für Familien aus Pittsburgh ein beliebter Naherholungsort war. Die Flutwelle (20 Millionen m³ Wasser), die bis zu 15 Metern Höhe erreichte, raste 23 km talabwärts und überflutete die Stadt Johnstown. Dabei wurden ca. 2.200 Menschen getötet und es gab einen Schaden von 17 Millionen Dollar. Es war die erste Katastrophe, bei der das Amerikanische Rote Kreuz unter der Leitung von Clara Barton eingesetzt wurde. Hilfe für die Opfer kam aus den ganzen Vereinigten Staaten und aus 18 ausländischen Staaten. Es war eine der größten Katastrophen in der amerikanischen Geschichte.
-1962: Adolf Eichmann (SS-Obersturmbannführer, war während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland bzw. 2. Weltkrieges als Leiter des für die Organisation der Vertreibung und Deportation der Juden zuständigen Eichmannreferats des Reichssicherheitshauptamtes/RSHA in Berlin zentral mitverantwortlich für die Ermordung von schätzungsweise sechs Millionen Menschen im weitgehend von Deutschland besetzten Europa. Im Mai 1960 wurde er von israelischen Agenten in Argentinien entführt und anschließend nach Israel gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wurde – Eichmann-Prozess – zwei Jahre später wurde er zum Tode verurteilt) wurde in Ramla bei Tel Aviv hingerichtet.
-1819: der US-Dichter Walt Whitman wurde in West Hills/Long Island/New York geboren.
-2003: Eric Rudolph (wurde bekannt als der Attentäter des Bombenanschlags auf die Olympischen Spiele 1996 in Atlanta/Georgia) wurde in Murphy/North Carolina verhaftet.
-1930: der US-Schauspieler Clint Eastwood wurde in San Francisco/Kalifornien geboren.

 

Hier ist das Video vom Start Trek:TNG 25 Jahre Reunion Panel von der Phoenix Comicon 2012 an diesem Wochenende im Phoenix Convention Center and Hyatt Regency in in Phoenix/Arizona. Dort waren fünf Stammschauspieler der US-Science-Fiction-Serie “Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert” (“Star Trek: The Next Generation”/TNG – 1987 bis 1994): Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data), LeVar Burton (Chefingenieur Lieutenant Commander Geordi La Forge), Michael Dorn (Sicherheitschef Lieutenant Commander Worf), Marina Sirtis (Counselor Deanna Troi) und Wil Wheaton (Fähnrich Wesley Crusher). Berichte gibt zu der Convention gibt es auf Trekmovie.com.

 

 

 

 

(Quelle:Trekmovie.com)

-2002: die Räumung des Ground Zero New York (das Gelände des bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 zerstörten World Trade Centers in New York City) wurde für abgeschlossen erklärt. Das 6,47 Hektar große Grundstück des ehemaligen World Trade Center wurde nach den terroristischen Anschlägen fast vollständig abgebaut und ausgebaggert. Einerseits sollten Reste der Leichname der Opfer geborgen und andererseits die Neubebauung vorbereitet werden. Die Trümmer und der Aushub kamen auf die Deponie Fresh Kills in Staten Island/New York.
-1431: Jeanne d’Arc (im deutschsprachigen Raum auch Johanna von Orléans oder die Jungfrau von Orléans genannt – eine französische Nationalheldin und Heilige der katholischen und der anglikanischen Kirche) wurde auf dem Marktplatz von Rouen/Frankreich auf einem Scheiterhaufen verbrannt, nachdem sie unter dem Vorsitz des Bischofs von Beauvais, Pierre Cauchons, der den Engländern nahestand, wegen einiger Verstöße gegen die Gesetze der Kirche verurteilt worden war.
-1982: der US-Baseballspieler Cal Ripken junior absolvierte vom 30. Mai 1982 bis zum 20. September 1998 ohne Unterbrechung 2.632 Spiele in Folge für die „Baltimore Orioles“ in der Major League Baseball (er ist darum bekannt als „Iron Man of Baseball“/“Eiserner Mann des Baseballs“). Er übertraf damit den 56 Jahre alten Rekord von Lou Gehrig, der 2130 Spiele in Folge bestritt. Insgesamt absolvierte er 3.001 Spiele.
-1909: der US-Jazzmusiker und Bandleader Benny Goodman wurde in Chicago/Illinois geboren.

 

 

-1953: dem neuseeländischen Bergsteiger Edmund Hillary gelang zusammen mit dem nepalesischen Bergsteiger Tenzing Norgay, einem Sherpa, die Erstbesteigung des Mount Everest, des höchsten Bergs der Erde.
-1917: John F. Kennedy (war von 1961 bis 1963 der 35. Präsident der Vereinigten Staaten und Mitglied der Demokratischen Partei. Kennedy war der jüngste ins Amt gewählte und der insgesamt zweitjüngste US-Präsident. Die Hintergründe seiner Ermordung 1963 sind bis heute umstritten) wurde 1917 in Brookline/Massachusetts geboren.
-1765: Patrick Henry (war ein prominenter Vertreter der Amerikanischen Revolution) verurteilte das britische „Stempelgesetz“ („Stamp Act“ – war ein Gesetz zum Erlass einer Stempelsteuer, das am 22. März 1765 durch das britische Parlament verabschiedet und ab November 1765 gültig wurde. Er bestimmte, daß jedes offizielle Schriftstück und Dokument, aber auch Zeitungen, Karten- und Würfelspiele, in den nordamerikanischen Kolonien -den späteren USA – mit Steuermarken versehen werden mussten) vor dem „House of Burgesses“ („Bürgerhaus“) in Virginia.
-1903: der US-Schauspieler Bob Hope wurde in London geboren.

 

-1934: Geburt der Dionne-Fünflinge – die fünf eineiigen Mädchen Yvonne (Edouila Marie), Annette (Lillianne Marie), Cécile (Marie Emilda), Emilie (Marie Jeanne) und Marie (Reina Alma) wurden mit Hilfe des Landarztes Dr. Allan Roy Dafoe und zwei Hebammen in einer Hütte ohne Wasser und Stromversorgung in dem Ort Corbeil im Norden der kanadischen Provinz Ontario geboren. Ihr Geburtsgewicht betrug jeweils unter 1000 Gramm. Über den tatsächlichen Geburtsort gibt es unterschiedliche Ansichten, da die Farm der Familie zwischen zwei Städten lag. Ihre Geburt wurde jedoch in Corbeil registriert, welche die Eltern als ihre Heimatstadt betrachteten. Da die etwas größere Nachbarstadt Callander jedoch mehr Einnahmen aus der Vermarktung der Kinder erhielt, wird des Öfteren behauptet, sie seien dort geboren. Auf Grund finanzieller Probleme trafen die Eltern Elizire Legros und Oliva Dionne die Entscheidung, die Kinder auf der Weltausstellung in Chicago auszustellen, woraufhin die Regierung Ontarios unter Mitchell Hepburn ihnen 1935 das Sorgerecht entzog und näheren Kontakt untersagte. Die Kinder wurden in einem dem Elternhaus gegenüberliegenden Hospital von ihrem Geburtshelfer Dr. Allan Roy Defoe und drei weiteren Pflegern erzogen und von der Wissenschaft als Studienobjekt verwendet. Defoe ließ sie zeitweise als Werbeträger für Maissirup und die Quaker Oats Company fungieren und wurde durch die Vermarktung der Mädchen reich und international bekannt.
-1908: der britische Schriftsteller Ian Fleming (bekanntheit erlangte er vor allem mit der von ihm erdachten Roman- und Filmfigur „James Bond“) wurde in London geboren:
-1972: der Duke of Windsor (war ein Adelstitel, der 1937 an Prinz Eduard, den ehemaligen König des Vereinigten Königreichs und Kaiser von Indien, nach dessen Abdankung verliehen wurde) starb in Paris. Eduard VIII. hatte im Vorjahr abgedankt, um die geschiedene Amerikanerin Wallis Simpson zu heiraten.
-1998: der kanadische Schauspieler Phil Hartman wurde in Encino/Kalifornien von seiner dritten Frau Brynn im Schlaf ermordet, die sich anschließend selbst tötete. Der Grund ist unbekannt.
-1957: die National League genehmigte den Umzug des US-Baseballteams „Brooklyn Dodgers“ nach Los Angeles/ Kalifornien („Los Angeles Dodgers“)

 

 

Dies ist dann Brent Spiners “Fresh Hell” Season 2 – Episode 8 „An Actor Prepares“. An Brents Seite wieder Kat Steel als Dakota und Brian Palermo als Tommy. Das Highlight der Folge ist aber Jeff Lewis als Louis. Jeff Lewis ist auch bekannt als Vork aus der Webserie “The Guild”. Ich finde Brent sollte mehr mit Jeff Lewis arbeiten und ich hoffe, wir sehen Jeff in einer dritten „Fresh Hell“-Staffel wieder. Nur noch zwei Folgen dann ist die zweite Staffel beendet. Es wäre schade, wenn daß die letzten Episoden wären und keine mehr folgen.

Die erste Staffel und die Folgen 1 bis 7 der zweiten Staffel und weitere Informationen sind auf der neuen Fresh Hell Webseite.

Und dazu noch einige Bilder und zwei Videos von der Phoenix Comicon 2012 an diesem Wochenende im Phoenix Convention Center and Hyatt Regency in in Phoenix/Arizona. Dort waren neben Brent Spiner noch mehr seiner Schauspiel-Kollegen aus der US-Science-Fiction-Serie “Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert” (“Star Trek: The Next Generation”/TNG – 1987 bis 1994): LeVar Burton (Chefingenieur Lieutenant Commander Geordi La Forge), Michael Dorn (Sicherheitschef Lieutenant Commander Worf), Marina Sirtis (Counselor Deanna Troi) und Wil Wheaton (Fähnrich Wesley Crusher). Berichte gibt es auf Trekmovie.com.

P1350884

P1350883

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Trekmovie.com)

-1937: Beginn der Eröffnungsfeierlichkeiten zur Fertigstellung der Golden Gate Bridge in San Francisco, nachdem die Brücke nach vierjähriger Bauzeit am 28. April 1937 fertiggestellt wurde. Am 28. Mai wurde die Brücke für den Straßenverkehr freigegeben, nachdem die Brücke am Vortag bereits zu Fuß überquert werden konnte.
-1999: Slobodan Milošević (war innerhalb verschiedener politischer Funktionen von 1986 bis 2000 der führende Politiker Serbiens und von 1992 bis 2000 der Bundesrepublik Jugoslawien) wurde als Schlüsselfigur der Jugoslawienkriege vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in
Den Haag der Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Die endgültigen Anklageschriften fügten dem Verstöße gegen die Gesetze und Gebräuche des Krieges und gegen die Genfer Konventionen sowie Völkermord hinzu.
-1941: die „Bismarck“ (war ein Schlachtschiff der deutschen Kriegsmarine) wurde während des 2. Weltkrieges nach schwerem Gefecht mit Einheiten der britischen Royal Navy im Nordatlantik mit dem Großteil ihrer Besatzung versenkt.
-1936: Jungfernfahrt der RMS „Queen Mary“ (war als Passagierschiff der Cunard-Reederei von 1936 bis 1967 im Einsatz) auf der klassischen Route Southampton – Cherbourg − New York. Aufgrund dichten Nebels konnte das Schiff das Blaue Band nicht gleich auf der ersten Fahrt erobern.
-1995: der US-Schauspieler Christopher Reeve wurde vom Hals abwärts querschnittgelähmt, als er bei einem Cross-Country-Reitturnier in Charlottesville/Virginia, von seinem Pferd „Eastern Express“ (genannt „Buck“) stürzte und sich zwei Nackenwirbel brach.

 

Der erste private Raumtransporter, der am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet wurde und am Freitag um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul “Harmony” der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt hatte, wurde am Samstag von den NASA -Astronauten Don Pettit und Joe Acaba und dem ESA-Kollegen André Kuipers betreten, während die ISS und der angekoppelte Frachter in gut 400 Kilometern Höhe über Neuseeland flogen. Nach dem Öffnen der Luke begab sich US-Astronaut Pettit als erster in die Kapsel und erklärte, dort rieche es wie in einem fabrikneuen Auto. Die Raumkapsel soll 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. Gut zwei Wochen später am 31. Mai  2012 soll sie 660 Kilo Ladung wieder mit zur Erde zurücknehmen. Nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre soll die Kapsel vor der Küste Kaliforniens wassern. Während des Wiedereintritts und der Wasserung kommen ein ablativer Hitzeschild und Fallschirme zum Einsatz. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das  im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben, am Samstag musste der Start wegen eines defekten Ventils am Antrieb der Trägerrakete in letzter Minute abgesagt werden. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Welt Online)

-1940: „Operation Dynamo“ – war der Codename für eine militärische Evakuierungsaktion der britischen Admiralität im 2. Weltkrieg (Schlacht von Dünkirchen). Im Rahmen der Operation wurden vom 26. Mai bis zum 4. Juni 1940 das Gros des britischen Expeditionskorps (BEF) und Teile der französischen Armee, die von deutschen Truppen bei Dünkirchen/Frankreich eingekesselt waren, zu Schiff nach Großbritannien transportiert. Bis zum 4. Juni konnten insgesamt 338.226 alliierte Soldaten, davon etwa 110.000 Franzosen, evakuiert werden.
-1868: bei einer erneuten Abstimmung über zwei weitere Anklagepunkte in einem zweiten Impeachment-Verfahren vor dem US-Senat gegen US-Präsident Andrew Johnson (der 17. Präsident der Vereinigten Staaten von 1865 bis 1869) entschieden sich 35 Senatoren für schuldig, 19 für nicht schuldig. Im Senat verfehlte die Amtsenthebung somit die zur Absetzung notwendige Zweidrittelmehrheit mit einer Stimme, weil sich sieben Republikaner gegen die Parteilinie stellten.
-1907: der US-Schauspieler John Wayne wurde in Winterset/Iowa geboren.
-1994: der US-Sänger Michael Jackson heiratete die US-Sängerin Lisa Marie Presley (die Tochter von US-Sänger Elvis Presley und der US-Schauspielerin Priscilla Presley). Die Ehe dauerte etwa zwei Jahre.
-1949: der US-Countrymusiker Hank Williams Jr. wurde in Shreveport/Louisiana geboren.

 

 

Der erste private Raumtransporter, der am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet wurde, hat am Freitag um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul „Harmony“ der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt. Die ISS war etwa 400 Kilometer über dem Nordwesten Australien, als die Kapsel (Länge von 5,10 Meter, Durchmesser von 3,66 Meter) mit dem 18 Meter langen Canadarm2-Roboterarm der Raumstation eingefangen wurde. „Es scheint, als hätten wir einen Drachen am Schwanz gepackt“, sagte US-Astronaut Don Pettit, als der Roboterarm die Raumkapsel ergriff. Das Andockmanöver – durchgeführt von Pettit mit Unterstützung seines niederländischen ESA-Kollegen André Kuipers – war offiziell um 18.02 Uhr MESZ abgeschlossen. Mit einem stundenlangen perfekten Rendezvous-Manöver war „Dragon“ zuvor bis auf zehn Meter an die Station herangeführt worden. Die Raumkapsel soll 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. Gut zwei Wochen später am 31. Mai  2012 soll sie 660 Kilo Ladung wieder mit zur Erde zurücknehmen. Nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre soll die Kapsel vor der Küste Kaliforniens wassern. Während des Wiedereintritts und der Wasserung kommen ein ablativer Hitzeschild und Fallschirme zum Einsatz. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das  im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben, am Samstag musste der Start wegen eines defekten Ventils am Antrieb der Trägerrakete in letzter Minute abgesagt werden. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quellen: Tagesschau.de, Raumfahrer.net, Stern.de, Welt Online)

-1961: US-Präsident John F. Kennedy verkündete während des Wettlaufs ins All im US-Kongress das Programm eines bemannten Mondflugs an, mit dem „noch vor Ende des Jahrzehnts ein Mensch zum Mond und sicher zur Erde zurück gebracht“ werden soll – das spätere „Apollo“-Programm.
-1977: US-Premiere des US-Science-Fiction-Films „Krieg der Sterne“ („Star Wars“ – der erste Spielfilm der „Star-Wars“-Reihe von US-Film-Produzent und Regisseur George Lucas).
-2006: Kenneth Lay und Jeffrey Skilling, die ehemaligen CEO des US-Energiekonzerns „Enron“ („Enron“ verursachte im Jahr 2001 aufgrund fortgesetzter Bilanzfälschungen einen der größten Unternehmensskandale, welche die US-Wirtschaft bislang erlebte), wurden des Betrugs und Verschwörung im Rahmen des Bankrotts von „Enron“ schuldig gesprochen. Lay hätte mit einer langen Haftstrafe rechnen müssen: Die Maximalstrafe für seine Vergehen liegt bei 45 Jahren. Er verstarb aber an einem Herzanfall vor der Entscheidung des Gerichts über das Strafmaß, die für den 23. Oktober 2006 vorgesehen war.
-1992: US-Fernsehmoderator Jay Leno übernahm die „Tonight Show“ (NBC) als Nachfolger von US-Fernseh-Entertainer Johnny Carson.

 

Der Brite Gary Connery ist aus 731 Metern Höhe ohne Fallschirm aus einem Hubschrauber abgesprungen. Nur ein spezieller „Flügel-Anzug“ schützte Gary Connery. Am Boden landete der ausgebildete Stuntman nach seinem Freiflug mit einer Geschwindigkeit von rund 130 Stundenkilometer in einem „Bett“ aus 18.000 Pappkartons. Die Landung sei „bequem und so weich“ gewesen, berichtete er „Sky News“. Zahlreiche Beobachter hatten sich in Henley-on-Thames versammelt, um den Skydive zu verfolgen.

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Tagesschau.de)

Pastor Charles L. Worley von der Providence Road Baptist Church in Maiden in North Carolina – vor seiner Gemeinde hielt er am Sonntag 13. Mai eine Hasspredigt gegen Homosexuelle. „Die Bibel ist dagegen, Gott ist dagegen, ich bin dagegen und wenn ihr vernünftige Leute seid, seid ihr auch dagegen“, so Pastor Worley. „Ich habe einen Weg gefunden, wie wir all die Lesben und Schwulen loswerden können, aber es würde nicht durch den Kongress gehen“, erklärte Worley während des Gottesdienstes. „Baut einen großen, riesigen Zaun – 100 oder 150 Meilen lang – steckt alle Lesben da rein und fliegt gelegentlich drüber, um etwas Essen fallen zu lassen. Macht dasselbe mit den Schwulen. Und setzt die Zäune unter Strom, so daß sie da nicht raus können. Und wisst ihr was, in ein paar Jahren werden sie alle aussterben, weil sie sich nicht vermehren können.“ Worley weiter: „Jemand hat mich gefragt, wen ich wählen werde. Ich sage euch was, ich werde nicht für einen Baby-Mörder und Homo-Liebhaber stimmen.“ Anlass für diese Hasspredigt war US-Präsident Barack Obamas Bekenntnis zu gleichgeschlechtlichen Ehen. Er hatte sich dafür ausgesprochen, daß Schwule und Lesben in den USA heiraten dürfen. North Carolina hatte im Mai als 30. US-Staat die gleichgeschlechtliche Ehe verboten. Wähler und Wählerinnen stimmten für einen Verfassungszusatz, der die Ehe als Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau definiert.


(Kommentarquelle:Focus Online)

 

 

 

 

 

 

(Quellen: Focus Online, Huffingtonpost.com, die standard.at)

Durch eine Sonnenfinsternis bildete sich am Montagmorgen ein „Feuerring“ am Himmel über Asien, der sich in Richtung des Tausende Kilometer entfernten Westens der USA bewegte. Die Sonnenfinsternis war am frühen Morgen zunächst in Teilen Chinas zu sehen, anschließend in Taiwan, Japan und am späten Sonntag auch in verschiedenen US-Bundesstaaten. Eine Art „Feuerring“ ist zu beobachten, wenn sich der Mond vor die Sonne schiebt. Da die Entfernung zur Erde zu weit ist, um diese komplett zu verdecken, ist ein solcher Ring zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle: Welt Online, Wikipedia)