überspringe Navigation

Tag Archives: André Kuipers

6890185644_f06d75c0c2_c
via André Kuipers ESA

Bild via Astronaut André Kuipers (Niederlande/ESA). André Kuipers war als Mitglieder der ISS-Expedition 30/ISS-Expedition 31 von Dezember 2011 bis Anfang Juli 2012 an Bord der Internationalen Raumstation (ISS). Irland, Nordirland, Schottland, England und Wales sind zu sehen.

(Quelle:Wikipedia)

6799748616_891ab4a06b_b
„De Melkweg. Ook te aanschouwen tijdens de nationale sterrenkijkdagen (en een heldere hemel…)“ /via André Kuipers ESA

 

Bild via Astronaut André Kuipers (Niederlande/ESA). André Kuipers war als Mitglieder der ISS-Expedition 30/ISS-Expedition 31 von Dezember 2011 bis Anfang Juli 2012 an Bord der Internationalen Raumstation (ISS). Die Milchstraße von der ISS gesehen.


„Denmark with Copenhagen, Norway with Oslo, Sweden with Stockholm in the distance, northern Germany and beyond. And the Aurora Borealis of course.“ /via André Kuipers ESA

 

Bild via Astronaut André Kuipers (Niederlande/ESA). André Kuipers war als Mitglieder der ISS-Expedition 30/ISS-Expedition 31 von Dezember 2011 bis Anfang Juli 2012 an Bord der Internationalen Raumstation (ISS). Dänemark mit KopenhagenNorwegen mit OsloSchweden mit Stockholm in der Ferne, im Norden Deutschland und die Aurora Borealis sind zu sehen.

6959173892_01cc2cfe8a_b
„The canyons, Lake Powell, Monument Valley, Las Vegas, somewhere in view. Colorado River in middle.“ /via André Kuipers ESA

 

Bild via Astronaut André Kuipers (Niederlande/ESA). André Kuipers war als Mitglieder der ISS-Expedition 30/ISS-Expedition 31 von Dezember 2011 bis Anfang Juli 2012 an Bord der Internationalen Raumstation (ISS). Der Lake Powell (ist nach dem Lake Mead der zweitgrößte Stausee der USA und liegt rund 350 Kilometer nordöstlich von Las Vegas im Grenzgebiet von Utah und Arizona),  das Monument Valley (ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des US-Bundesstaates Utah zu Arizona), Las Vegas (ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada) und der Colorado River sind zu sehen. Das Monument Valley liegt innerhalb der Navajo-Nation-Reservation in der Nähe der Ortschaft Mexican Hat in Utah, wird von den Navajo verwaltet und ist daher kein staatliches Schutzgebiet wie das nahegelegene Navajo National Monument. Es ist bekannt für seine Tafelberge und diente bereits vielfach als Kulisse für Dreharbeiten. Der Colorado River ist der größte und wichtigste Fluss im Südwesten von Nordamerika. Er ist 2333 Kiloimeter lang und entspringt im Rocky-Mountain-Nationalpark im US-Bundesstaat Colorado, nordwestlich von Denver auf der Westflanke der Nordamerikanischen Kontinentalen Wasserscheide. Er fließt von den Bergen der Rocky Mountains nach nach Utah und Arizona und bildet größtenteils die Grenze zwischen Arizona und Nevada sowie die komplette Grenze zwischen Arizona und Kalifornien. Danach fließt der Colorado nach Mexiko und mündet zwischen den Bundesstaaten Baja California und Sonora in den Golf von Kalifornien.

 

(Quelle:Wikipedia)

40f400d07765860df91e93eb4418f1d3
„Moon, Venus, Jupiter, Earth.“ /via Don Pettit ‏

 

Die Astronauten Donald Roy Pettit (USA/NASA) und André Kuipers (Niederlande/ESA) waren als Mitglieder der ISS-Expedition 30/ISS-Expedition 31 von Dezember 2011 bis Anfang Juli 2012 an Bord der Internationalen Raumstation (ISS). Von dort aus haben die beiden Astronauten via Twitter (@astro_Pettit und @astro_andre) viele Bilder geteilt. Hier ein Best-of dieser Bilder.

 

AklFATeCEAEPXOw
„Watching Earth Watch Us. Read more at http://blogs.airspacemag.com/pettit/2012/01/the-eye-of-issyk-kul/ “ /via Don Pettit ‏

 

AklIUGRCAAEZg-r.jpg large
„Alice in Wonderland and the looking glass on space station. Read more at http://blogs.airspacemag.com/pettit/2012/01/the-world-through-a-looking-glass/ “ /via Don Pettit ‏

 

AmXjLNpCAAAwFpS
„Manicouagan Impact Crater cocktail on the rocks with a splash of aurora.“ /via Don Pettit ‏

 

AmoQtQtCQAIC6ow.jpg large
„Self-portrait in the Cupula“ /via Don Pettit

 

ApCxMuGCEAAf4rz.jpg large
„1 millionth ISS photo. Part of time lapse series. Not sure who took it, Dan Burbank or myself. We can’t remember“ /via Don Pettit ‏

 

AsU0t51CMAAk49_
„Top of the world, ma“ /via Don Pettit ‏

 

Awnd2hcCIAEKchW
„Fire in the US west“ /via Don Pettit ‏

 

AwneUMdCEAEhgli
via Don Pettit ‏

 

AwniQG-CAAIpvph
„Cloud City Skyline: shadow cast by cloud tops onto other clouds from low angle illumination by the sun.“ /via Don Pettit ‏

 

6834514765_c524399db2_z
„Zuid-Nederland. Rotterdam, Dordrecht, Tilburg, Breda, ’s Hertogenbosch, etc #PromISSe “ /via André Kuipers

 

6904413207_f76d8ab1f4_z
„Engeland, Parijs, Belgie, NL, Denemarken, Duitsland en het Noorderlicht boven de poolstreek“ /via André Kuipers

 

6904412829_edd5aeabe0_z
„North Island, New Zealand #PromISSe “ /via André Kuipers

 

6683460539_f768269506_z
„De verschillende lagen van de atmosfeer zijn prachtig te zien bij zonsondergang/opkomst #PromISSe “ /via André Kuipers

 

6970353311_1f50e1ab87_z
„Over the Southern Lights between Antarctic and Australia #PromISSe “ /via André Kuipers

 

6993250379_67ae5cf9fe_z
„Last night: Nile, Egypt, Israel, Arabian Peninsula, Lebanon, Syria, Turkey. Sunrise in the east.“ /via André Kuipers

 

6859089586_2d25b7e4a9_z
„Denemarken, Noorwegen, Zweden, Noord-Duitsland en verder. En de Aurora Borealis natuurlijk.“ /via André Kuipers

 

6975402459_ae720f6731_z
„Amongst the top 3 best views. Over the Tibetan plateau with the Himilayas, Butan and Napal in background.“ /via André Kuipers

 

6834514551_12421ece02_z
„#Paris by night – watch ‚Une nuits dans l’espace‘ on FR2 tonight #danslespace “ /via André Kuipers

 

6953418906_8104879e9c_z
„San Francisco with the Golden Gate Bridge #PromISSe “ /via André Kuipers

Nach 6 Monaten im All sind drei Besatzungsmitglieder der ISS-Expedition 31 – der russische RoskosmosKosmonaut Oleg Dmitrijewitsch Kononenko (Kommandant), der niederländische ESAAstronaut André Kuipers (Bordingenieur) und der NASA-Astronaut Don Pettit (Bordingenieur) – im russischen Raumschiff Sojus TMA-03M am 1. Juli 2012 um 10:14 MESZ sicher zur Erde zurückgekehrt. Das Raumschiff landete rund 147 Kilometer südöstlich der kasachischen Kupferstadt Dsheskasgan. Das Trio war am am 21. Dezember 2011 von der Startrampe 1 des Kosmodroms Baikonur zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet. Kuipers absolvierte im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in der ISS ein Forschungsprogramm- Es war sein zweiter Flug zur ISS (begleitet vom russischen Kommandanten Gennadi Iwanowitsch Padalka und dem US-Bordingenieur Edward Michael Fincke flog Kuipers im April 2004 an Bord von Sojus TMA-4 zur ISS). Nach dem Abdocken von Sojus TMA-03M mit Kononenko, Kuipers und Pettit übernahm der russische Bordingenieur Gennadi Iwanowitsch Padalka (Roskosmos) das Kommando und bildete mit Sergei Nikolajewitsch Rewin (Bordingenieur/Russland/Roskosmos) und Joseph Michael Acaba (Bordingenieur/USA/NASA) die anfängliche Crew der ISS-Expedition 32. Die ISS-Crew wird am 15. Juli beim Start von Sojus TMA-05M mit dem russischen Kommandanten Juri Iwanowitsch Malentschenko (Roskosmos) und den Bordingenieuren Sunita Lyn Williams (NASA) und Akihiko Hoshide (von der japanischen Weltraumorganisation JAXA) wieder verstärkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quellen: Raumfahrer.net, Spiegel Online)

Der erste private Raumtransporter, der am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet wurde und am Freitag um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul “Harmony” der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt hatte, wurde am Samstag von den NASA -Astronauten Don Pettit und Joe Acaba und dem ESA-Kollegen André Kuipers betreten, während die ISS und der angekoppelte Frachter in gut 400 Kilometern Höhe über Neuseeland flogen. Nach dem Öffnen der Luke begab sich US-Astronaut Pettit als erster in die Kapsel und erklärte, dort rieche es wie in einem fabrikneuen Auto. Die Raumkapsel soll 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. Gut zwei Wochen später am 31. Mai  2012 soll sie 660 Kilo Ladung wieder mit zur Erde zurücknehmen. Nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre soll die Kapsel vor der Küste Kaliforniens wassern. Während des Wiedereintritts und der Wasserung kommen ein ablativer Hitzeschild und Fallschirme zum Einsatz. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das  im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben, am Samstag musste der Start wegen eines defekten Ventils am Antrieb der Trägerrakete in letzter Minute abgesagt werden. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Welt Online)