überspringe Navigation

Monthly Archives: November 2010


Die Internetplattform WikiLeaks macht im
Moment durch brisante Enthüllungen von sich reden.Zur Erklärung:
WikiLeaks ist eine 2006 gegründete Internetplattform.Gegründet wurde sie nach eigenen Angaben von „chinesischen Dissidenten,Journalisten und
Mathematikern,sowie Technikern von Startup-Unternehmen aus den
USA,Taiwan,Europa,Australien und Südafrika“.Öffentlich bekannt ist der Australier Julian Assange (Bild unten).

Der Name WikiLeaks ist eine Kombination aus „Wiki“,dem hawaiianischen Wort
für „schnell“ und „Leaks“,dem englischen Wort für „Lecks“.Das Prinzip
bei WikiLeaks ist vergleichbar mit dem der freien Enzyklopädie Wikipedia,jeder
kann anonym Dokumente veröffentlichen.WikiLeaks möchte aber vorwiegend Dokumente,die als geheim gelten,an die Öffentlichkeit bringen und so möglichst schnell „informelle Lecks“ für die Leser erschließen.
Nun gewährt WikiLeaks durch die Veröffentlichung Hunderttausender klassifizierter Diplomaten-Dossiers peinliche und pikante Einblicke darüber,wie
Politiker anderer Staaten in Washington tatsächlich gesehen würden.
WikiLeaks hat mehr als 250.000 Dokumente aus dem Washingtoner Außenministerium zugespielt bekommen, interne Botschaftsberichte aus aller Welt. Sie enthüllen, wie die Supermacht die Welt wirklich sieht – und ihren globalen Einfluss wahren will.

Die deutschen Volks(ver)treter,die ihr Fett abkriegen 😀 :

Vor allem Außenminister Guido Westerwelle (FDP) werde von den Amerikanern negativ beurteilt. Die Geheimberichte beschrieben ihn als inkompetent, eitel 😀 und amerikakritisch. Die US-Diplomaten sähen sich vor die Herausforderung gestellt, wie sie mit einem Politiker umgehen sollten, der ein „Rätsel“ sei, mit wenig außenpolitischer Erfahrung und einem „zwiespältigen Verhältnis zu den USA“. Westerwelle habe eine „überschäumende Persönlichkeit“, heiße es beispielsweise in einer Depesche der US-Botschaft Berlin vom 22. September 2009. Deshalb falle es ihm schwer, bei Streitfragen mit
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in den Hintergrund zu treten. Die Amerikaner betrachten das Bundeskanzleramt in außenpolitischen Fragen als den besseren Ansprechpartner. Im Vergleich zu Westerwelle habe Kanzlerin Merkel „mehr Erfahrung in Regierungsarbeit und Außenpolitik“.
Ja,ja,die Angie,hat halt ’ne Menge auf der


Doch auch mit Merkel fremdeln die US-Vertreter, intern werde sie in den Berichten „Angela ‚Teflon‘ Merkel“ genannt, weil viel an ihr abgleite. „Sie meide das Risiko und sei selten kreativ“, heiße es in einem Bericht vom 24. März 2009. Die Amerikaner konstatieren, die Kanzlerin sehe die internationale Diplomatie vor allem unter dem Gesichtspunkt, welchen Profit sie innenpolitisch daraus ziehen könne.
Die Koalition betrachten die US-Diplomaten insgesamt skeptisch. Merkel habe das „Joch der Großen Koalition abgeschüttelt, nur um jetzt mit einem FDP-CSU-Doppel-Joch belastet zu sein“, heiße es in einer Depesche vom Februar 2010.


Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer gelte laut “Spiegel“ bei
den Amerikanern als Populist. Außenpolitisch sei er weitgehend ahnungslos.


Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) werde in den Dokumenten als schräge Wahl bezeichnet.

andere Politiker aus Europa über die hergezogen wird:

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin werde nach einer Enthüllung von Wikileaks von US-Diplomaten als allmächtiges „Alphatier“ in einem hochgradig korrupten Land gesehen.Der Regierungschef sei auch nach dem Ausscheiden aus dem Präsidentenamt mächtig und spiele bei Energiegeschäften bis hin zur Iran-Politik eine Schlüsselrolle, heiße es in den Depeschen der US-Vertreter. Dagegen sei Präsident Dmitri Medwedew blass, zögerlich und müsse seine Entscheidungen von Putin absegnen lassen. Demnach habe Putin aber auch mit einer unkontrollierbaren Bürokratie zu kämpfen. Russland sei faktisch ein „Mafia-Staat“, 8) der von korrupten Geschäftsleuten und den Sicherheitskräften kontrolliert werde.


Den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy bezeichnen die US-Diplomaten als „Kaiser ohne Kleider“ (das ist wirklich eine „Enthüllung“)


Inkompetent“, „aufgeblasen“, „ineffektiv“: Mit diesen wenig schmeichelhaften Attributen beschreiben US-Diplomaten Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi in Depeschen, die WikiLeaks jetzt enthüllt hat.Berlusconi wird in den US-Depeschen als „physisch und politisch schwach“ dargestellt. Seine „Vorliebe für Partys“ halte Berlusconi davon ab, genügend Erholung zu bekommen.

Also ich finde diese Wikileaks-Enthüllungen .Da sieht man mal
wieder,daß Politik ein verlogenes und schmutziges Geschäft ist. Das,was die Amis über unsere Politiker-Clique denken,hätte ich auch so gewußt.Das ist doch
offensichtlich,von welcher Nicht-Qualität Merkel und Co. sind. Ich finde es
schön,daß unsere „lieben“ US-Verbündeten unsere heimischen Politiker auf die gleiche Weise sehen,wie das Wahlvolk.

Advertisements


Der Schauspieler Will Smith spielt in der 1999 von Regisseur Barry Sonnenfeld
inszenierten Westernkomödie Wild Wild West (heute 20:15 Uhr/Kabel 1)
den US-Geheimagenten James West,der in den USA des Jahres 1869
gemeinsam mit seinem Kollegen Artemus Gordon (Kevin Kline) dem
wahnsinnigen Schurken Doktor Arliss Loveless (Kenneth Branagh) das
Handwerk legen sollen,der verschiedene Wissenschaftler entführen lässt,damit diese ihm eine Riesenspinne bauen,mit deren Hilfe er die Weltherrschaft an sich reißen kann.

Ich habe diesen Film bereits mehrfach gesehen,erst am 03.10.2010 auf
Pro 7,und kann nur sagen,dies ist ein schöner Film,um in die neue Woche zu starten.Allein Will Smith im Western-Outfit zu sehen,ist 8) cool.


Im 2006 von Regisseur Gore Verbinski inszenierten Abenteuerfilm Pirates of the Caribbean-Fluch der Karibik 2 (heute 17:20 Uhr/Pro 7 im Rahmen des Disney Days) spielt Johnny Depp den Piraten Jack Sparrow,der den Schlüssel zur Truhe sucht,in der sich das Herz von Davy Jones (Bill Nighy),dem Kapitän des Fliegenden Holländers befindet.Jack hatte Davy Jones Jahre zuvor versprochen,ein Jahrhundert lang Mitglied von Jones‘ Crew zu werden,wenn dieser für ihn die gesunkene „Black Pearl“ vom Meeresgrund bergen würde.Nun ist Jones auf der Suche nach Sparrow, damit dieser seine Schuld einlösen soll.

Nachdem ich letzten Sonntag den ersten Teil gesehen habe,bin ich
neugierig darauf heute Teil 2 zu sehen.Orlando Bloom und Keira Knightley
spielen auch in Teil 2 mit.


Ich möchte hiermit dann unsere Haustiere vorstellen.Dies ist Luca,ein
ungefähr zwei Jahre alter Kater,den wir im Februar aus dem Tierheim in Iserlohn
geholt haben.Luca ist der zweite Kater den wir halten.Ein anderer Kater war Timmi,der 1997 im Alter von etwa 10 Jahren aus unserer Nachbarschaft zu uns kam und 2009 eingeschläfert werden mußte.


Das ist Tweety,ein Wellensittich-Männchen,den ich bereits seit November 1996 (!) habe.Er ist leider schon sehr altersschwach und wird wohl nicht mehr lange leben.


Dies sind Tweety (links) und Wellensittichdame Koko (rechts),die ich
seit Januar 2008 habe.

Dies sind die drei Haustiere,die gegenwärtig bei uns leben.In den 90er
Jahren hatten wir noch Kleintiere wie Kaninchen und Goldhamster.Für
mich ist es jedesmal ein kleines Drama,wenn eins unserer Tiere stirbt.
Ich bin da leider sehr nah am Wasser gebaut.


Der November neigt sich allmählich dem Ende entgegen.Wir nähern uns damit dem ersten Adventswochenende und dem ersten Kläppchen,das
geöffnet wird.Eigentlich verfliegt mir die Zeit viel zu schnell,aber ich genieße diese Vorweihnachtszeit. Die Lichterketten,das TV-Programm oder auch die Naschereien,ich habe überhaupt kein Problem in die richtige Stimmung zu kommen.Das habe ich ehrlich gesagt nie gehabt.Weihnachten ist für mich immer das Highlight des Jahres, ich verbinde da gar keinen Streß mit,wie es vielleicht andere Menschen tun.Und Weihnachten ist für mich auch mehr als nur
Geschenke auszupacken.Ich beschwere mich auch nicht darüber,daß die ersten Weihnachtssüssigkeiten bereits im September in den Regalen liegen,das ist mir auch recht.Ich bin ein echter Weihnachtsfan. Meine Probleme beginnen erst im Januar,wenn die ganzen Festtage vorbei sind.Je besser die Feiertage verlaufen,desto größer ist das berühmte schwarze Loch, in das ich am Anfang eines jeden Jahres falle.Das ist richtig
unangenehm.Naja,da muß ich wohl auch diesmal durch.


Im 2004 von Regisseur Guillermo del Toro inszenierten Fantasyfilm
Hellboy (heute 20:15 Uhr/Pro 7),der auf dem gleichnamigen Comic basiert,
spielt Ron Perlman den Dämon Hellboy,der von den Nazis in den letzten Tagen des 2.Weltkriegs in einer obskuren Zeremonie beschworen und
von den amerikanischen Streitkräften befreit wurde.Der Okkultismus-
Experte Professor Bruttenholm (John Hurt) zog ihn auf und nun kämpft Hellboy
mit anderen paranormalen Mitgliedern einer Geheimorganisation gegen
das überirdische Böse,das in Person des legendären Zauberers
Rasputin (Karel Roden) auf die Erde zurückgekommen ist.

Der Schauspieler Ron Perlman wurde vor allem durch die Serie Die Schöne und das Biest (1987-1990) an der Seite von Linda Hamilton bekannt.


In dem 1984 von Regisseur James Cameron inszenierten Science-Fiction-Film Terminator (heute 22:10 Uhr/Vox) spielt Arnold Schwarzenegger den Terminator,
eine Killermaschine aus der Zukunft,der in das Los Angeles des
Jahres 1984 entsandt wurde,um Sarah Connor (Linda Hamilton)
zu töten,die Mutter des künftigen Weltenretters.

Dieser Film wurde 1984 mit dem Saturn Award ausgezeichnet und zählt heute
zu den Kult-Science-Fiction-Filmen.Die Rolle des Terminator war wohl
die Rolle für Arnie,er dürfte nie besser gewesen sein


Es gibt so Tage da bereut man es,den eingeschaltet zu haben,wegen der schlechten Nachrichten,die berichtet werden.Gestern war so ein Tag als gemeldet wurde,daß das böse Nordkorea mehr als 100 Granaten Richtung Südkorea gefeuert hat.
Rund 50 davon seien auf der Insel Yonpyong vor der Westküste eingeschlagen.Zwei südkoreanische Marinesoldaten wurden durch den
Granatbeschuß getötet.Den südkoreanischen Angaben zufolge wurden fünf Soldaten schwer und zehn weitere leicht verwundet. Auch drei Inselbewohner seien verletzt worden. Dutzende von Häusern seien in Brand geraten,im Fernsehen war von 50 bis 60 brennenden Gebäuden die Rede. Aus ihnen stiegen dunkle Rauchwolken auf. Die etwa 1600 Inselbewohner seien in Sicherheit gebracht worden. Zahlreiche Bewohner flohen mit Booten von der Insel. Die Behörden sprachen von chaotischen Zuständen.Das südkoreanische Militär habe das Feuer sofort erwidert und nordkoreanische Artilleriestellungen unter Beschuss genommen. Kampfjets nahmen Kurs auf die Insel nahe der umstrittenen Seegrenze zwischen beiden koreanischen Staaten.
Ich bin kein Fernostpolitikexperte und sehe das nur als Laie,aber diese
Nachrichten machen Angst. Nach den Terrorwarnungen für
Deutschland in den letzten Tagen,nun noch ein regionaler Konflikt,von
dem man nicht sicher ist,ob China als Verbündeter von Nordkorea und
die USA als Verbündeter von Südkorea mit hineingezogen werden.Dies
mag ich mir gar nicht vorstellen. Im
Internet kann man zwar von den Experten lesen,daß weder Nord- noch
Südkorea,noch China oder die Vereinigten Staaten einen Krieg wollen,
aber wie schnell eskaliert so eine Situation und man hat einen Krieg an
der Backe,den keiner will,das kennt man ja. Im Grunde erinnert das alles an Sandkastenstreitereien zwischen Kindern,nur daß sich Nord- und Südkorea nicht mit Sand bewerfen,sondern echte Waffen haben. Ich hoffe darum,daß beide Länder ganz schnell wieder auf den Teppich kommen und keine Dummheiten mehr provozieren.


In dem von Regisseur Peter Jackson inszenierten Fantasy-Film Der Herr der Ringe-Die Gefährten (DVD bei amazon.de),der 2001 in die Kinos kam und
nach J.R.R.Tolkiens Roman Der Herr der Ringe gedreht wurde,spielt Elijah Wood den Hobbit Frodo,der von seinem Onkel Bilbo (Ian Holm) einen geheimnisvollen Ring geschenkt bekommt.Der Zauberer Gandalf (Ian McKellen) findet heraus,daß dies der sogenannte Eine Ring ist,der von dem
Dunklen Herrscher Sauron geschmiedet wurde und magische Kräfte
besitzt und große Macht verleiht.Sauron ist nun in sein altes Reich
Mordor zurückgekehrt und lässt seine Diener-die Nazgül-nach dem Ring
suchen,durch den er seine alte Stärke wiedererlangen will.Frodo muß nun fliehen,wobei seine Freunde Sam (Sean Astin),Merry (Dominic Monaghan) und Pippin (Billy Boyd) sich ihm anschließen.

Der Film wurde 2002 mit vier Oscars ausgezeichnet.Ich werde mir den
Film heute auf DVD ansehen und darum ist dies mein DVD-Tip.


Das Thema Terrorismus lässt uns hierzulande gar nicht mehr los.Jetzt ist sogar die Berliner Reichstagskuppel gesperrt worden,weil es angeblich Anschlagspläne auf den Deutschen Bundestag gibt.Ganz Deutschland scheint
derzeit wie gebannt auf einen großen Knall von islamistisch gesinnten Terroristen zu warten,der wahrscheinlich und hoffentlich nie stattfinden wird.Währenddessen sind in der nordafghanischen Provinz Kundus drei Bundeswehrsoldaten bei einem Taliban-Anschlag glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt worden. Diese Nachricht scheint wohl völlig
untergegangen zu sein.Verdrehte Welt.Diese Soldaten sind es doch im Moment,die wirklich von Terroranschlägen gefährdet sind. Wobei mal wieder die obligatorische Frage gestellt werden muß,was die Bundeswehr in Afghanistan zu suchen hat.Die schützen doch nur dieses Karsai– Regime und das ist genauso demokratisch wie es Saddam Husseins Regime war.Es scheint recht einfach zu sein:keine Bundeswehr in Afghanistan-keine Terrorbedrohung für Deutschland.

Im 1997 von dem deutschen Regisseur Wolfgang Petersen gedrehten Action-Thriller Air Force One (heute 20:15 Uhr/Kabel 1) spielt Harrison Ford den fiktiven US-Präsidenten James Marshall,der sich im Alleingang gegen russische Terroristen zur Wehr setzen muß,die seine Dienstmaschine,die Air Force One,gekapert haben,um die Freilassung eines Rebellengenerals zu verlangen.Marshall setzt nun alles daran,seine Familie und seinen Stab,die sich an Bord befinden,zu retten.

Der Film wurde zweimal für den Oscar nominiert,den Anführer der
Terroristen spielt Gary Oldman.So wie diesen Film-Präsidenten wünsche ich mir alle unsere heimischen Politiker-heldenhaft und wagemutig und zu allem entschlossen.


Die Nachricht vom Samstag,daß der Papst das Kondomverbot lockert möchte ich gerne kommentieren,da kann ich mich einfach nicht enthalten.Ich sollte wohl am besten erwähnen,daß ich mit Kirchen überhaupt nichts am Hut habe,erst recht nicht mit der katholischen,die mir zu weltfremd und mittelalterlich ist. Bestenfalls habe ich gewisse Sympathien für die evangelische Kirche übrig.Als Nicht-Katholik und Fast-Atheist halte ich dieses Kondomverbot der katholischen Kirche in Zeiten von AIDS für puren Dogmatismus. Kondome sind der beste Schutz gegen diese Krankheit,und wenn manche Katholiken nur deshalb keine verwenden, weil ihre Kirche es verbietet,sind sie Es ist für mich unbegreiflich,daß die Leute sich von der katholischen Kirche derart ihr Sexualleben diktieren lassen.Daß der Papst nun quasi seinen Segen zur Benutzung von Kondomen gibt, ist wohl ein richtiger Schritt,ich denke,da war der Druck für ihn wohl zu groß.Aber ein größerer Schritt wäre,wenn man nun im Vatikan Kondomautomaten aufstellen würde.Aber das wird wohl ’ne nette Utopie bleiben.Genauso wie die Aufhebung des Zölibats oder der Zulassung von Frauen zur Priesterschaft.Da müßte schon ein Wunder geschehen.

Ich glaube mal,die Gummis müßte man jetzt eigentlich „Ratzefummels“
taufen,oder was?.In diesem Sinne:


In dem 2003 von Gore Verbinski gedrehten Abenteuerfilm Fluch der Karibik (heute 20:15 Uhr/Pro 7) spielt Johnny Depp den Piraten Jack Sparrow,der sein Schiff „Black Pearl“ an seinen Widersacher Barbossa (Geoffrey Rush) verliert.Sparrow will es zurückerobern,wird aber in Port Royal gefangen genommen.Als Barbossas Männer dort einfallen und die Gouverneurstochter Elizabeth (Keira Knightley)entführen,entkommt Sparrow.Gemeinsam mit Hufschmied Will Turner (Orlando Bloom) macht sich Jack an die Verfolgung.


Jetzt wo das Jahr 2010 mit immer schnelleren Schritten dem Ende entgegengeht,möchte ich die Gelegenheit nutzen,all die Ereignisse aufzulisten,die mich in dieser ersten Dekade des neuen Jahrtausends bewegt
haben.Da gab es ja so einiges.Wer der Meinung ist,daß ich etwas spät dran bin,den muß ich darüber aufklären,daß das 2.Jahrzehnt des neuen
Jahrtausends eigentlich mathematisch gesehen mit dem 01.01.2011 beginnt,so wie die 90er Jahre mit dem 01.01.1991 und die erste Dekade des neuen Jahrtausends mit dem 01.01.2001 begannen.

2001:


Die Terroranschläge
vom 11.September 2001,als eine Gruppe von 19 islamistisch gesinnten
Terroristen 4 Selbstmordanschläge mit Flugzeugen in den USA unternahm.Dabei wurden die Türme des World Trade Center zerstört und das Pentagon schwer beschädigt.

2002:


Der Amoklauf von Erfurt,als am 26.April 2002 der 19jährige Robert Steinhäuser am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt während eines Amoklaufs zwölf Lehrer,eine Sekretärin,zwei Schüler und einen Polizisten erschoß,bevor er sich selbst tötete.Dieser Amoklauf war bis dahin der erste durch einen Schüler verübte Amoklauf an einer Schule in Deutschland.

2003:


Der Irakkrieg,der
am 20.April 2003 begann und zum Ziel hatte,angebliche Massenvernichtungswaffen im Irak zu finden und Saddam Hussein zu stürzen.

2004:


Der 29.August 2004,als Michael Schumacher beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps auf Platz 2 fuhr und nach 14 von 18 Rennen vorzeitig Weltmeister war und damit seinen siebten und bis dato letzten Formel 1-Titel holte.In den Jahren 2000,2001,2002,2003 und 2004 hat Schumacher insgesamt 5 Titel hintereinander für Ferrari geholt.

2005:


Der 2.April 2005,als Papst Johannes Paul II. verstorben ist.Seine Amtszeit
dauerte vom 16.Oktober 1978 bis zum 2.April 2005.Mit 26 Jahren und 5 Monaten weist das Pontifikat von Johannes Paul II. die zweitlängste historisch belegbare Dauer auf.


Das Konklave 2005,es fand am 18. und 19.April 2005 nach dem Tod von Papst Johannes Paul II. statt.Es wählte Joseph Kardinal Ratzinger zum Papst,der den Namen Benedikt XVI. wählte.Mit ihm ist seit Hadrian VI. (1522-1523) nach fast 500 Jahren wieder ein Deutscher auf dem Petrusstuhl.

2006:


Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006,die vom 09.Juni-09.Juli 2006 in Deutschland ausgetragen wurde.Am Ende wurde Italien zwar Weltmeister und die deutsche Nationalmannschaft kam „nur“ auf Platz 3,trotzdem war es ein -Sommer.

2009:


Der Amoklauf von Winnenden,als am 11.März 2009 der 17jährige Tim Kretschmer während eines Amoklaufs an der Albertville-Realschule in Winnenden und Umgebung 15 Menschen und sich selbst tötete.


Der Tod von Pop-Star Michael Jackson am 25.Juni 2009 und die
Trauerfeier für ihn,die am 07.Juli live aus dem Staples Center in Los Angeles weltweit übertragen wurde.

Dies sind für mich persönlich die bemerkenswertesten Ereignisse dieser
ersten Dekade des neuen Jahrtausends.Ich muß zugeben,im Vergleich zu den 90ern hat mir dieses Jahrzehnt gar nicht gefallen.


Mein Geburtstagsgruß heute gilt der Hollywood-Schauspielerin,

Filmregisseurin und Filmproduzentin Jodie Foster:.
Jodie Foster wurde am 19.November 1962 in Los Angeles/Kalifornien als Alicia Christian Foster geboren.ihre bekannteste Rolle ist wohl die der FBI-
Agentin Clarice Starling in Das Schweigen der Lämmer.Nachfolgend einige ihrer bekanntesten Filme:


1991 Das Schweigen der Lämmer (Oscar Beste Hauptdarstellerin)


1991 Das Wunderkind Tate


1993 Sommersby


1994 Nell


1997 Contact


1999 Anna und der König


2002 Panic Room


2005 Flightplan-Ohne jede Spur


2008 Die Insel der Abenteuer