Skip navigation

Monthly Archives: April 2014

BmN8wKUCEAAPQvd
„From the orbital perspective of cosmonaut , Peru’s active Ubinas volcano spitting gas“ /via Fragile Oasis/NASA

 

Der Ubinas (ein Schichtvulkan im Südwestens Perus) ist zu sehen. Er ist 5.672 Meter hoch und befindet sich in der Region Moquegua, 900 Kilometer südlich von Lima. An seinem Fuß liegt die Stadt Querapi. Der Ubinas liegt 230 Kilometer östlich des Peru-Chile-Grabens entfernt und etwa 150 Kilometer oberhalb der Wadati-Benioff-Zone, wo die Nazca-Platte 20 – 30˚ subduziert, wie es charakteristisch ist für eine Zentral-Vulkanzone.

 

 

 

(Quelle:Wikipedia)

Advertisements

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit Patrick Stewart (Captain Jean-Luc Picard), Jonathan Frakes (Commander William Thomas Riker),  Marina Sirtis (Counselor Deanna Troi), LeVar Burton (Chefingenieur Lieutenant Commander Geordi La Forge), Michael Dorn (Sicherheitschef Lieutenant Commander Worf),, Wil Wheaton (Fähnrich Wesley Crusher), Whoopi Goldberg (Guinan), Hallie Todd (Lal) und Nicolas Coster (Admiral Haftel) 1990 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode “Datas Nachkomme” (“The Offspring”).

 

yent180

 

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit Denise Crosby (Sicherheitschefin Lieutenant Tasha Yar) 1990 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode „Die alte Enterprise“ („Yesterday’s Enterprise“).

628px-Investigating_sickbay

 

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit Patrick Stewart (Captain Jean-Luc Picard), Jonathan Frakes (Commander William Thomas Riker), LeVar Burton (Chefingenieur Lieutenant Commander Geordi La Forge), Gates McFadden (Doktor Beverly Crusher) und Wil Wheaton (Fähnrich Wesley Crusher) 1990 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode “Riker unter Verdacht” (“A Matter of Perspective”).

SteelCityCon_201431

 

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) auf der Steel City Con im Monroeville Convention Center in Monroeville/Pennsylvania (fand vom 11. – 13. April statt).

 

Bilder und Videos von der Steel City Con

Bilder von der Steel City Con (2)

Bilder und Videos von der Steel City Con (3)

UzZsbV9feG1hcFEx_o_night-court---first-appearance-of-bob-june-wheeler

 

Brent Spiner (Bob Wheeler) mit Markie Post (Christine Sullivan), Annie O’Donnell (June Wheeler) in “Harrys wundersames Strafgericht” („Night Court“).

 

Bl6iCW1CMAAU00K
„New backup computer installed/powered up. MCC running diagnostics/software update. & fine.“ /via NASA

 

Die Astronauten Steven Swanson (USA/NASA) und Richard Mastracchio (USA/NASA) beendeten einen kurzen Weltraumspaziergang, der das Ziel hatte, einen fehlerhaften Multiplexer/Demultiplexer (MDM) Sicherungscomputer zu ersetzen. Sie begannen die WiederunterDrucksetzung der “Quest”-Luftschleuse um 11:32 a.m. EDT (17:32 Uhr MESZ), was das Ende des Außenbordeinsatzes bedeutete. Der Sicherungscomputer war am 11. April nach einem RoutineGesundheits-Check durch das Missionskontrollzentrum im Lyndon B. Johnson Space Center in Houston ausgefallen. Während der primäre Computer weiterhin einwandfrei arbeitete, ordneten NASA-Manager den Reparaturweltraumspaziergang am Mittwoch an, um Redundanz der kritischen Systeme zu gewährleisten. Der Computerausfall war keine Gefahr für die sechs Crew-Mitglieder an Bord der Raumstation. Das Duo arbeitete am Steuerbord 0 Gittersegment, wo sich der Sicherungs-MDM befindet. Das Segment befindet sich oberhalb des “Destiny”-Labors und bildet das Zentrum der tragenden Gitterstruktur oder Rückgrat der ISS. Der MDM liefert Telemetrie und Befehle zu den Segment-Systemen, zu den Solar Alpha Rotary Joints (SARJ – ein Drehgelenk, das die Aufgabe hat, die Solarpaneele stets genau der Sonne nachzuführen, um eine bestmögliche Energiegewinnung zu gewährleisten) und zum Mobilen Transporter (MT), der auf Schienen entlang der Gitterstruktur fährt. Swanson und Mastracchio installierten ein ErsatzMDM, das innerhalb des „Destiny“-Labors untergebracht war, seit es im April 2001 an Bord der US-Raumfähre “Endeavour” zur ISS geliefert wurde. Sie entfernten das ausgefallene MDM von der S0-Struktur, wo es sich befand, seit im April 2002 das Gittersegment mit dem MDM, das bereits drin war, ins All geliefert wurde. Die Station beherbergt 45 MDMs, 24 innen und 21 außen.  Manager der Station und des US-Unternehmens SpaceX  entschieden, daß der Computer-Ausfall keine Auswirkungen auf die Ankunft des ”Dragon”Raumschiffs der SpaceX CRS-3-Mission haben würde. Nach einer Ingenieurs-Überprüfung der ISS-Systeme wurde  festgestellt, daß die Station genug Redundanz hatte für den Beginn der  SpaceX-3-Mission, die am Freitagnachmittag an Bord einer Falcon-9-Rakete gestartet war.  Ein paar Stunden früher dockte das Progress M-21M-Versorgungsschiff vom “Swesda”-Modul ab. Etwa 311 Meilen von der Station entfernt werden russische Missionskontrolleure sein aktualisiertes Kurs Rendezvous-System testen. Progress wird am Freitag um 8:15 a.m. (14:15 Uhr MESZ) wieder an „Swesda“ andocken, nachdem die Kurs-Tests abgeschlossen sind.

 

NASA:Astronauts Complete Short Spacewalk to Replace Backup Computer

Spiegel Online: Internationale Raumstation- Astronauten reparieren ISS-Steuerung

 

Bl6nIvwCUAA_A-l
„. & heading back to airlock. Computer install complete, worksite clean.“ /via NASA

 

Bl-T33QCYAAHJFN
„A picture of the Space X Dragon from our EVA today.“ /via Richard Mastracchio/NASA

 

Bl-UAc1CQAAtDRM
„In front of the Japanese modules on today’s EVA. Not a selfie. “ /via Richard Mastracchio/NASA

 

Bl-TzxpCYAAPnMQ
„An EVA selfie. The space suit makes it very difficult to get a good selfie. I tried several today.“ /via Richard Mastracchio/NASA

 

Bl-T8DiCMAET9hb
„Rick and Steve did a fantastic job on the spacewalk today. “ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

 

dejaq017

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit Patrick Stewart (Captain Jean-Luc Picard) und John de Lancie (Q) 1990 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode “Noch einmal Q” (“Déjà Q”).

Blrqhe4CYAARJV6
„Here’s a picture of a woman taking a picture of during his panel at .“ /via @sueunyin

 

 

Vom 17. – 19. April fand die Salt Lake Comic Con im Salt Palace Convention Center in Salt Lake City/Utah statt. Gäste waren dort die “Star Trek: The Next Generation”Schauspieler Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data), Patrick Stewart (Captain Jean-Luc Picard), Jonathan Frakes (Commander William Thomas Riker), Michael Dorn (Sicherheitschef Lieutenant Commander Worf),  Marina Sirtis (Counselor Deanna Troi), Gates McFadden (Doktor Beverly Crusher), Denise Crosby (Sicherheitschefin Lieutenant Tasha Yar) und William Shatner (Captain James Tiberius Kirk in der Serie “Star Trek: The Original Series”).

 

 

Bilder von der Salt Lake Comic Con

Bilder von der Salt Lake Comic Con (2)

 

Cast of ‘Star Trek: The Next Generation’ engages a captive audience at Salt Lake Comic Con

 

 

1623628_633559850047159_2082706987013661809_n
via Shu Shuu
10288796_633269790076165_6456643448465171315_n
„Q&A panel with Gates McFadden and Denise Crosby. (Fri, April 18).“ /via Shu Shuu

 

1972306_633544093382068_3400095255440278223_n
via Shu Shuu

 

10277255_633544066715404_8332068059706884309_n
via Shu Shuu

 

 

1459766_633548043381673_8767853654787080676_n
via Shu Shuu

 

10171694_633547970048347_2912436565984082605_n
via Shu Shuu

 

Bl15NcqCEAAOHx1
– It was nice seeing you in SLC! Best wishes! -Su “ /via @sueunyin

 

BlyyYZhCQAEmN-G
„My picture with “ /via @sueunyin

 

 

Bl4w16eCcAAQ58F
It was nice seeing you in SLCC! “ /via @sueunyin

 

Bl63mF2CAAE5U3w
„Thanks for everything, ! “ /via @sueunyin

 

 

 

 

 

 

638px-Untersuchung_der_Ansata-Technik

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit LeVar Burton (Chefingenieur Lieutenant Commander Geordi La Forge) und Wil Wheaton (Fähnrich Wesley Crusher) 1990 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode “Terror auf Rutia-Vier” (“The High Ground”).

BlshnLMCcAEEpcP
„Mountains of Kamchatka“ /via Richard Mastracchio/NASA

 

 

 

Bilder vom 18./20./22. April 2014 via Richard Mastracchio (USA/NASA) und Kōichi Wakata (Japan/JAXA) . Die Astronauten Richard Mastracchio und Kōichi Wakata gehören zur ISS-Expedition 39.

 

Richard Mastracchio auf Twitter

Kōichi Wakata auf Twitter

Rick Mastracchio auf Facebook

 

BldQ0QUCMAAMRXl
„Greetings to Manhattan.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

BldRZz5CYAAlsCM
„Dead Sea. The blue color of the water looks so beautiful from the ISS.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

BldR3GXCQAA-Y99
„Baku, Azerbaijan.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

BldS5oZCIAIOC1e
„Flew over Baikonur cosmodrome, Kazakhstan, where we launched on a Soyuz 161 days ago.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

Blni5rLCcAA2AC6
„Night view of Sydney, where we flew over earlier today.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

BlnjPDpCAAAn7hy
„Brisbane, Australia at night.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

BlnjlEiCEAENhsa
„Flew over UK. I can see London between the clouds.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

Blq7v5_CQAMjZBd
„Space-X Dragon spacecraft arrived on the ISS. Congratulations to the entire team on the successful operation.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

Bl2mvUUCQAEvWh-
„Looks like Lake Baikal is still waiting for the spring to come.“ /via Kōichi Wakata/JAXA

 

Bl2rhJXCQAAuiwR
„Stunning view of Maldives atolls earlier today. Happy Earth Day!!“ /via Kōichi Wakata/JAXA

ISS038-E-57827
via NASA

 

Der Arkansas River (ein 2333 Kilometer langer Nebenfluss des Mississippi in den Vereinigten Staaten von Amerika) ist zu sehen. Er entspringt in der Sawatch Range der Rocky Mountains auf etwa 4260 m Höhe nahe der Kleinstadt Leadville im zentralen Colorado – rund 130 Kilometer südwestlich von Denver. Er fließt in östliche Richtung durch die Great Plains, passiert unter anderem Pueblo, Wichita, Tulsa und Little Rock, um dann schließlich an der Staatsgrenze zum US-Bundesstaat Mississippi in den gleichnamigen Fluss zu münden. Auf dem Weg von den Rocky Mountains hinab in die Hochebenen der Great Plains entwickelt sich der Arkansas River durch felsige Flussböden und auf Grund des starken Gefälles zu einem reißenden Fluss, der viele tiefe Schluchten passiert. Eine dieser Schluchten ist westlich von Cañon City die Royal Gorge („Königliche Schlucht“) mit der Royal Gorge Bridge – der mit über 300 Metern Höhe höchsten Hängebrücke der Welt. Im Osten Colorados befindet sich nahe Las Animas mit dem John Martin Reservoir die bedeutendste Talsperre des Arkansas River, die den stark unterschiedlichen Strömungen des Flusses entgegenwirken und somit regelmäßige Überschwemmungen verhindern soll. In Kansas entwickelt sich der Arkansas River schließlich mehr und mehr zu einem ruhigen Strom, dem in den Tälern nahe der Stadt Tulsa der Canadian River zufließt und der sich schließlich durch die Bergketten Boston Mountains und Ouachita Mountains seinen Weg zum Mississippi bahnt. Der Fluss, dessen Einzugsgebiet 435.122 Quadratkilometer umfasst, ist auf 1046 Kilometer Länge schiffbar, bis zur Mündung des Verdigris River unterhalb Tulsa. Der Verdigris River ist noch einige Kilometer bis Catoosa schiffbar, wo jener US-Binnenhafen mit der größten Meeresentfernung liegt.

Aus einer Entfernung von 400 Kilometer (250 Meilen) über der Erdoberfläche sind von der Internationalen Raumstation (ISS) aus die Bögen der dunklen Mäanderseen zu sehen. Dieses Foto zeigt die Stelle, wo der Arkansas River eintritt in die weiten Niederungen der Mississippi-Auen. Von natürlichen Talwänden uneingeschränkt war der Arkansas einmal frei, sich in den Auen zu bewegen und das meiste der auf dem Bild gezeigten Landoberfläche war irgendwann einmal Teil des Flusses. Die Mäanderseen zeigen die Positionen der vorherigen Flussläufe zu unterschiedlichen Zeitpunkten in der Vergangenheit.Mäander wandern ständig, ein Verhalten, das auch enthüllt wird, durch die aufeinanderfolgenden Positionen der Deiche, die als feine Linien erscheinen und alte Flussufer repräsentieren. Der Fluss wird heute kontrolliert, um eine solche Bewegung, die Brückenwiderlager (wie jenes der Autobahn unten rechts) unterhöhlen kann, zu verhindern. Viele Schleusen entlang des Flusses erlauben auch Binnenschiff-Verkehr so weit landeinwärts bis Tulsa/Oklahoma zu betreiben. (Eine solche Schleuse liegt direkt an der unteren rechten Ecke des Bildes). Die kurvenreichen Straßen der Vorstadt Little Rock/Arkansas erscheinen auf der linken Seite des Bildes, während U.S. Highway 40 unter einem Fleck hoher Wolken die Szene kreuzt.


(Quelle:Wikipedia)

629px-Troi_and_Data_research_Danar

 

 

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit Marina Sirtis (Counselor Deanna Troi) 1990 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode “Die Verfemten” (“The Hunted”).

 

 

 

Vom 17. – 19. April fand die Salt Lake Comic Con im Salt Palace Convention Center in Salt Lake City/Utah statt. Gäste waren dort die “Star Trek: The Next Generation”Schauspieler Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data), Patrick Stewart (Captain Jean-Luc Picard), Jonathan Frakes (Commander William Thomas Riker), Michael Dorn (Sicherheitschef Lieutenant Commander Worf),  Marina Sirtis (Counselor Deanna Troi), Gates McFadden (Doktor Beverly Crusher), Denise Crosby (Sicherheitschefin Lieutenant Tasha Yar) und William Shatner (Captain James Tiberius Kirk in der Serie “Star Trek: The Original Series”).

 

 

Bilder von der Salt Lake Comic Con

Bilder von der Salt Lake Comic Con (2)

 

Cast of ‘Star Trek: The Next Generation’ engages a captive audience at Salt Lake Comic Con

ISS014-E-17165_lrg
via NASA

 

Der Schiwelutsch (ein Stratovulkan auf der Halbinsel Kamtschatka im Fernen Osten Russlands, etwa 50 Kilometer nordöstlich des Dorfes Kljutschi) ist zu sehen. Es handelt sich um den nördlichsten der aktiven Vulkane der Halbinsel. Dieses Bild wurde von Astronauten der Internationalen Raumstation (ISS) etwa am Vormittag am oder um den 21. März 2007 aufgenommen. Es zeigt eine Dampfwolke, die wahrscheinlich geringe Mengen an Asche enthält, die westwärts vom Gipfel des Vulkans geweht werden. Die Astronauten waren über der Südspitze der russischen Halbinsel Kamtschatka mit einem klaren Blick auf den Vulkan etwa 5 Grad nördlich der Bahn der ISS.Die Südflanke des Vulkans, deutlich sichtbar in diesem nordöstlich gerichteten Blick, ist dominiert von einer hufeisenförmigen Caldera (Krater), die sich gebildet hat während einer Eruption im späten Pleistozän (der letzten Eiszeit, der geologischen Zeitperiode, die vor rund 10.000 Jahren endete. Die Caldera wurde anschließend durch zusätzliche Ascheablagerungen bedeckt, und ist in diesem Bild durch den umliegenden Schnee hervorgehoben. Der Gipfel des Schiwelutsch ist schneefrei, er hat seine braune Farbe durch freiliegende Felsen und Ascheablagerungen. Die relativ glatte Landschaft im Süden ist im Gegensatz zu den großen, steilen Tälern am Nordhang des Vulkans. Niedrige Wolken wickeln sich um den östlichen Teil des Berges und verschleiern die tieferen Lagen.

 

(Quelle:Wikipedia)