Skip navigation

Monthly Archives: Dezember 2010


Ich wünsche allen Lesern meines Blogs einen guten Übergang ins neue
Jahr,ein schönes und erholsames Wochenende und ein erfolgreiches
und friedvolles Jahr 2011.

Advertisements


(Quelle:Welt online)
Daß WikiLeaks-Gründer Julian Assange seine Memoiren schreiben will,um die Plattform am Leben zu halten und sich gegen die Mißbrauchsvorwürfe zu wehren,möchte ich nur so kommentieren,daß mir seine Memoiren lieber sind und ich dieses Buch wohl eher lesen würde als ein Sachbuch von Thilo Sarrazin.
Assange will seine Memoiren schreiben und damit bis zu einer Million Pfund (rund 1,17 Millionen Euro) kassieren.Er sagte der „Sunday Times“,das Geld sei nötig,um die Internetplattform am Laufen zu halten und um sich selbst gegen Missbrauchsvorwürfe in Schweden zu verteidigen,“Ich will dieses Buch nicht schreiben,aber ich muss“,so Assange.Der 39-Jährige Australier versucht,seine Auslieferung von Großbritannien nach Schweden zu verhindern.Er befürchtet,von Schweden in die USA abgeschoben zu werden.Dort hatte US-Vizepräsident Joe Biden Assange laut „Sunday Times“ als „Hightech-Terroristen“ bezeichnet.

ist noch die aktuelle Assange-Drohung der Veröffentlichung aller im Besitz seiner Organisation befindlichen Dokumente,sollte er ermordet oder für lange Zeit ins Gefängnis gesteckt werden.„Wir verhalten uns auf verantwortliche Weise“,sagte Assange dem arabischen Fernsehsender Al-Dschasira,wie Medien am Golf berichteten.„Aber wenn ich dazu gezwungen werde,könnten wir bis zum Äußersten gehen und jedes einzelne Dokument,das wir haben,zugänglich machen“.2000 Webseiten stünden in diesem Fall bereit,um das derzeit durch Passwörter geschützte Material ins Internet zu stellen.
Assange berichtete,daß zahlreiche hohe Funktionsträger in der arabischen Welt engste Kontakte zum US-Geheimdienst unterhielten,die sie durch Besuche in den jeweiligen US-Botschaften pflegen würden.„Diese Funktionsträger sind Spione der USA in ihrem eigenen Land“,fügte Assange hinzu.Namen nannte er in der Sendung keine.Einige arabische Länder hätten eigene Folterzentren eingerichtet,um dort von Washington überstellte Gefangene zu verhören und zu „bearbeiten“.Auch hier ging Assange auf keine Einzelheiten ein.


(Quelle:Stern.de)

Der Tag beginnt ja schon ziemlich explosiv.Wie die Medien berichten,ist im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen eine Bombe explodiert,die auf einem vor einem Gerichtsgebäude geparkten
Motorrad installiert gewesen sein soll.Ein anonymer Anrufer hatte etwa 45 Minuten vor dem Anschlag die Medien vor der Explosion gewarnt.Informationen über Verletzte gab es zunächst nicht.Nach Augenzeugenberichten hatte die Polizei das Gerichtsgebäude noch rechtzeitig geräumt

Wenn ein Tag so beginnt,da kann einem schon werden über so viel in der Welt.


(Quelle:Tagesschau.de)

Nach Medienberichten hat der dänische Geheimdienst PET einen
Terroranschlag auf die dänische Zeitung „Jyllands-Posten“ verhindert,welche 2005 zwölf der umstrittenen MohammedKarikaturen veröffentlicht hatte.Diese Karikaturen wurden von einigen Muslimen als Blasphemie angesehen.
Es seien vier Verdächtige festgenommen worden,teilte der Geheimdienst PET heute mit.Der Anschlag soll unmittelbar bevorgestanden haben.Die Verdächtigen hätten in das Zeitungsgebäude eindringen und möglichst viele Menschen töten wollen. Laut den Angaben des schwedischen Geheimdienstes Saepo wurde in Schweden ein fünfter Verdächtiger verhaftet.

Zum Video

Neben Wellensittichen sind nur noch Katzen meine liebsten Tiere.Der
Kater auf dem Bild ist bereits der zweite,der bei uns lebt.Während sein
Vorgänger treu wie Gold war,ist dieser eine untreue Seele.Es fing am
Karfreitag diesen Jahres an,daß er zu einem Haus in unserer Nachbarschaft ging und seitdem ist er eigentlich sehr oft dort zu finden.Selbst jetzt wo Schnee liegt.Und da wir uns nicht vorstellen können,daß der Kater bei diesen eisigen Temperaturen stundenlang draußen ist,vermuten wir,daß die Nachbarn,die selber mehrere Katzen besitzen,das Tier zu sich ins Haus holen.Dies wird aber vehement abgestritten.Wir haben den Kater im Februar 2010 aus dem Tierheim geholt und es ist ärgerlich,daß die Nachbarn ihn vermutlich uns abspenstig machen.Ich will hier an dieser Stelle wirklich niemanden beschuldigen,sondern ich will nur meinen Ärger rauslassen.


(Quelle:Sueddeutsche.de)

Nach Medienberichten nimmt die Zahl der Internet-Angriffe auf Computer in deutschen Ministerien und Behörden drastisch zu. Von Januar bis September registrierte der Verfassungsschutz demnach 1600 Attacken.Im gesamten Jahr 2009 waren es etwa 900.Ein Großteil der Internet-Angriffe hat laut dem Sprecher seinen Ursprung in der Volksrepublik .Insgesamt müsse von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen werden.Der Verfassungsschutz prangert seit längerem die führende Rolle Chinas bei den Internet-Attacken an.„Seit dem Jahr 2005 werden auf breiter Basis durchgeführte zielgerichtete elektronische Angriffe auf Behörden und Wirtschaftsunternehmen in Deutschland erkannt,die bis heute in unverminderter Intensität anhalten“,heißt es im jüngsten Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2009.“Aufgrund der erkannten Merkmale wird der Ursprung der meisten Angriffe Stellen auf dem Gebiet der Volksrepublik China zugeordnet.“Als Reaktion auf die rapide steigende Zahl von Internet-Attacken will die Bundesregierung im neuen Jahr ein „Nationales Cyber-Abwehrzentrum“ einrichten.Es soll Erkenntnisse über elektronische Ausspähungen bündeln und Abwehrmaßnahmen koordinieren,so der Sprecher des Bundesinnenministeriums.Weil die Cyber-Angriffe nach Schätzungen einen Schaden für die deutsche Wirtschaft von 20 bis 50 Milliarden Euro verursachen,sollen in dem geplanten Cyber-Abwehrzentrum nicht nur die Sicherheitsbehörden zusammenarbeiten, sondern auch die Wirtschaft eingebunden werden.Die Mitarbeit der Wirtschaft sei von entscheidender Bedeutung,um Internet-Attacken zu erkennen und ihre Verursacher zu identifizieren,erläuterte Innenstaatssekretär Klaus-Dieter Fritsche (CSU).
Im Hinblick darauf ist es sicher auch zu wissen,daß der Westen
in den nächsten Jahren massiv gegen einen möglichen Cyber-Krieg im Internet aufrüsten will.Die chinesische Armee sei für das „virtuelle Schlachtfeld des 21.Jahrhunderts“ schon hochgerüstet.Nach jüngsten Untersuchungen hätten die chinesischen Streitkräfte „Tausende von Militärspezialisten für Attacken bei einem Krieg im Netz vorbereitet“.Laut NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen soll sich das Atlantische Bündnis nicht nur gegen militärische Angriffe am Boden,in der Luft und auf dem Wasser zur Wehr setzen,sondern es soll sich auch gegen Internetattacken gemeinsam verteidígen.Auf dem NATO-Gipfel im
November in Lissabon wurde zum ersten Mal der Cyber-Krieg
in das strategische Konzept aufgenommen und entschieden,daß zu
den neuen Bedrohungen neben Terrorismus und der wachsenden
Gefahr durch Schurkenstaaten mit Nuklearwaffen auch Internetangriffe auf strategische Netze gezählt werden müssen.


(Quelle:Sueddeutsche.de)

Die Veröffentlichung von fast 92.000 US-Militärdokumenten durch WikiLeaks sorgt dafür,daß die geheimen Operationen militärischer US-Spezialeinheiten Publik werden.Ihre Aufgabe ist es,besonders gefährliche Anführer und Kämpfer der al-Qaida oder der Taliban gefangen zu nehmen oder umzubringen.Diese Kommandos dürfen ihre Gegner gezielt mit Angriffen aus der Luft,schweren Waffen am Boden oder durch Scharfschützen töten.Die Kenntnis der Bundesregierung über gezielte Tötungen sind,laut Regierungskreisen,äußerst begrenzt.Das kommt daher,daß die USA dazu keine Informationen herausgeben,auch nicht an die NATO.Tatsächlich unterstehen einige US-Spezialkräfte in Afghanistan nicht dem ISAF-Befehl oder dem Kommando der parallelen Militäraktion Operation Enduring Freedom,sondern direkt Kommandos in den USA.Die Zahl dieser US-Spezialkräfte,die unabhängig von der ISAF-Befehlsstruktur,aber auch vom US-Oberkommando in Afghanistan operieren,hat sich inzwischen verringert.Ihre Aufgabe war nach Auskunft hoher Offiziere in Kabul die Jagd auf Terroristen und auf die Anführer der aufständischen Gruppen.Bei diesen Einsätzen wurden immer wieder Zivilisten getötet,was die Afghanen gegen die ISAF aufbrachte.Dabei sah die im Herbst 2009 verabschiedete NATO-Strategie vor,zivile Opfer um fast jeden Preis zu vermeiden.Der damalige Oberbefehlshaber Stanley McChrystal bestand deshalb darauf,daß diese Einsatzkräfte ihm unterstellt werden oder zumindest nicht ohne sein Wissen aktiv werden dürfen.Dies geschah laut der ISAF-Führung Anfang 2010 tatsächlich.Allerdings gebe es,so ein hoher Offizier, „immer noch die eine oder andere Truppe“ außerhalb des ISAF-Rahmens.
Besonders brisant sind die Schriftstücke,die sich mit der bislang unbekannten Task Force 373 beschäftigen.Es handelt sich dabei um ein geheimes Kommando,das eine geheime Liste mit 2000 Zielpersonen abarbeitet,die sie töten oder gefangen nehmen sollen.Die Liste hat den technokratischen Namen JPEL (Joint Prioritized Effects List ).Die veröffentlichten Geheimdokumente belegen,daß geheime US-Einheiten in Afghanistan Taliban jagen und töten-und ihre Befehle aus dem Pentagon bekommen.Ein solcher Einsatz ist kaum von ISAF-Mandat und Völkerrecht gedeckt.Dem Guardian zufolge arbeitete diese Truppe zwar neben anderen Spezialeinsatzkräften,jedoch niemals mit anderen zusammen.So wussten nicht einmal andere in Afghanistan stationierte Soldaten von ihr.
Spiegel,Guardian und New York Times beschreiben anhand zahlreicher Einzelbeispiele,wie die Task Force verdächtige Personen jagte,gefangen nahm oder eliminierte. Besonders brisant sind jedoch die Belege,daß das Kommando 373 auch für den Tod zahlreicher Zivilisten verantwortlich ist.Ob Männer, Frauen,Kinder oder in einigen Fällen sogar afghanische Polizisten,die eigentlich auf derselben Seite stehen:Dem Kommando passierten bei seinen Killereinsätzen zahlreiche Fehler.Unklar ist,unter wessen Kontrolle die TF 373 stand.Angeblich nahm sie weder vom ISAF-Stab noch vom zentralen Einsatzkommando der USA,CENTCOM,ihre Befehle entgegen,sondern unterstand dem Pentagon.Dokumente,die die Existenz oder Einsätze der Task Force betreffen,waren daher nicht nur „streng geheim“-sie waren „noforn“.“Noforn“ ist die Abkürzung für „no foreign“,was bedeutet,daß diese Informationen innerhalb der Allianz nicht weitergegeben werden durften,sondern in amerikanischer Hand bleiben sollten.Nun jedoch können nicht nur die ausländischen Truppen Einzelheiten über das umstrittene Sondereinsatzkommando nachlesen-sondern jeder.Noch sind die Geheimdokumente auf WikiLeaks frei verfügbar.Ebenfalls verstörend sind Informationen über CIA-Operationen in Afghanistan.Der amerikanische Auslandsgeheimdienst hat offensichtlich seine paramilitärischen Operationen am Hindukusch stark ausgeweitet und scheint für zahlreiche Hinterhalte, Luftangriffe und Razzien verantwortlich zu sein. Außerdem soll die CIA bis 2008 den afghanischen Geheimdienst quasi als Nebenstelle betrieben haben-zumindest wurde er mit CIA-Mitteln finanziert und von US-Agenten geleitet.
Der New York Times,der Guardian und der Spiegel kommen bei ihren Analysen der Dokumente zum Ergebnis,daß die Informationen authentisch seien.


Das war’s also-das Weihnachtsfest 2010 ist (mal wieder viel zu schnell)
vorüber und wir befinden uns jetzt zwischen den Jahren,damit ist die Zeit zwischen Weihnachten und dem 6.Januar,dem Tag der Heiligen Drei Könige gemeint.Ich habe ja nun schon viele Weihnachtsfeste erlebt und das diesjährige gehört eindeutig in meine persönliche Top-Ten-Liste.Es war mit dem vielen Schnee (der in den letzten 20 Jahren leider nie zu Weihnachten lag) eine richtig schöne Festtagsstimmung,dazu gutes Essen,ansprechende Filme und gute Geschenke (Fotos-ja,richtig,ich bin 42 und sammle Spielzeug)


Star Wars-Figur


Modell-Auto „Lotus Esprit“ aus dem James-Bond-Film Der Spion,der mich liebte

Am Besten fand ich den 1.Weihnachtsfeiertag.Zu Mittag gab es Pute
und der Tag war schön sonnig.Ich mag solche Tage,wo Schnee liegt
und dazu die Sonne scheint.Übrigens hier ist das Ranking meiner 10 schönsten Weihnachtsfeste:

1981 das ist für mich nach fast 30 Jahren noch immer das ultimative                 Weihnachten

1991
2009
2006
1997
2008
1990
2002
2010
1987

Ich wünsche meinen Bloglesern ein schönes und gesegnetes
Weihnachtsfest 2010-und vor allem auch stressfreie Feiertage.


Der computeranimierte Weihnachtsfilm Der Polarexpress (heute 20:15 Uhr/Sat.1) entstand  2004 unter der Regie von Hollywood-Regisseur Robert Zemeckis.Hollywood-Star Tom Hanks verlieh in diesem Film fünf
Charakteren seine Stimme,Gestik und Mimik.Bei diesem Film kam das
sogenannte Motion Capture zum Einsatz.Die Schauspieler wurden hierfür zunächst real gefilmt und ihre Darstellung,Mimik und Gestik wurde dann auf die digitalen Figuren übertragen.

Film-Handlung:

Ein kleiner Junge liegt an Heiligabend hellwach in seinem Bett und
wartet auf den Weihnachtsmann,den er bisher jedes Jahr verpasst hat.Er lauscht in die verschneite Nacht hinaus,um den Klang eines
Glöckchens zu hören.Doch stattdessen naht ein mächtiges Brausen
und mit kreischenden Rädern kommt eine schwere Lokomotive direkt
vor seinem Zimmerfenster zum Stehen.Es ist der Polarexpress und der
Schaffner bittet zum Zusteigen.Ziel der Reise ist der Nordpol,die
Heimat von Santa Claus.

Nach Der kleine Lord ist dies der zweitbeste Weihnachtsfilm.Und obwohl dies „nur“ ein Animationsfilm ist,empfehle ich ihn auch für Erwachsene. von sechs Punkten.

 

 


(Quelle:Focus online)

Nach der umstrittenen Wahl in Weißrussland bei der Präsident Lukaschenko mit angeblich 80 Prozent der Stimmen wiedergewählt wurde,gingen in Minsk zehntausende Regimegegner auf die Straße,um den Rücktritt Lukaschenkos zu fordern.Dieser hatte ein hartes Vorgehen gegen die Proteste angekündigt.Die Polizei versuchte laut der Nachrichtenagentur Reuters,die Menge auf dem Oktober Platz mit Prügel auseinander zu treiben.Dutzende Demonstranten wurden dabei verletzt.Fast 700 der Demonstranten wurden festgenommen und Hunderte in Eilverfahren zu fünf bis fünfzehn Tagen Haft verurteilt.Zwei auch verhaftete Herausforderer des weißrussischen Staatschefs Alexander Lukaschenko sind inzwischen wieder freigekommen.
Lukaschenko,der von westlichen Politikern oft als der „letzte Diktator Europas“ bezeichnet wird,ist seit 1994 Präsident der früheren Sowjetrepublik.Seit seiner Wahl hat er das Parlament immer weiter entmachtet und politische Gegner und die Presse ausgeschaltet.Beliebt ist der Präsident vor allem bei den ärmeren Weißrussen,weil er mit günstigen Öl-und Gaslieferungen aus Russland die Grundlage für ein gewisses Wirtschaftswachstum gelegt hat.
Am Sonntagabend kritisierte der Präsident des Europaparlaments,Jerzy Buzek,den Übergriff auf einen oppositionellen Kandidaten scharf. „Dieser Vorfall wirft das schlechtmöglichste Licht auf die Präsidentschaftswahlen“,sagte er in einer in Brüssel verbreiteten Mitteilung.Den Übergriff der Sicherheitskräfte verurteilte Buzek als „schändlich und empörend“.„Ich rufe Präsident Lukaschenko auf,die Polizeikräfte von solchen Aktionen abzuhalten und die Verantwortlichen zu bestrafen.“

 

 

 

 

Was wirft das für ein Licht auf Europa,das so ein Diktator noch geduldet wird?Bevor wir uns im Irak oder Afghanistan engagieren,sollten wir diesen Lukaschenko zum Teufel jagen.

 

 


Die Tatsache,daß die Serie Stargate Universe nun nach 2 Staffeln
nicht fortgesetzt/abgesetzt wird und mit einem Cliffhanger endet,
möchte ich nicht unkommentiert lassen.Im Ranking der Stargateserien nimmt die Show nach Stargate Kommando SG-1 und Stargate Atlantis den 3.und letzten Platz ein.Atlantis und SG-1 waren in genau dieser Reihenfolge meine Lieblings-Stargate-Serien.Der Grund dafür ist wohl,daß Stargate Universe einen düsteren Touch als die Vorläuferserien hat und mir mit den zwischenmenschlichen Problemen zu Soap-mässig rüberkommt.Die Macher wollten wohl neue Wege gehen,um mehr Publikum zu erreichen,das mit Atlantis schwand und sind damit gegen die Wand gefahren.Damit gibt es eine Parallele zur Star Trek-Serie Enterprise,die auch  Quoten-Probleme hatte und dann 2005 nach der 4.Staffel abgesetzt wurde,obwohl die Serie da schon wesentlich besser wurde.Bei Stargate Universe soll die 2.Staffel (die ich noch nicht gesehen habe) etwas besser als die erste sein.Die Produzenten haben leider keinen Atem für eine Fortsetzung und greifen zur Absetzungskeule.
Die Stargate-Serien sind nach dem Star Trek-Franchise und der Serie
Babylon 5 für mich das Beste,was im Science-Fiction-Genre produziert wurde.Daß jetzt wieder eine Sci-Fi-Show weniger existiert,ist schon frustrierend.Im Augenblick scheint es so zu sein,daß niemand an Sci-Fi Interesse hat.Meine Hoffnung ist,daß in Hollywood irgendein kreativer Kopf ein Konzept entwickelt,das für die breite Masse anziehend ist.Mein Vorschlag wäre z.B. eine
Sci-Fi-Serie von Anfang an als Miniserie zu planen.Das würde die Autoren dazu bringen,Geschichten zu schreiben,die Substanz haben. Star Trek-Enterprise und Stargate Universe hatten ja einen frischen Ansatz,aber die Schreiberlinge haben sich keine rechte Mühe gegeben,was draus zu machen.Da ist viel Potential vergeudet worden.Sei’s drum,ich erfreue ich mich solange an den Wiederholungen der Serien.


In der 1989 unter der Regie von Jeremiah S. Chechik entstandenen Weihnachtskomödie Schöne Bescherung (heute 20:15 Uhr/Vox) ist der Komiker Chevy Chase in der Rolle des Clark Griswold zu sehen,der sich liebevoll daran macht,das Weihnachtsfest für seine Familie vorzubereiten.Schon beim Aufstellen des viel zu großen Tannenbaums demoliert er das halbe Haus und fackelt mit der gigantischen Lichterkette fast das Haus ab.Den Rest besorgen dann die chaotischen Verwandten.

Im Ranking meiner Lieblingsweihnachtsfilme nimmt dieser Streifen
Position 4 ein.von 6 Punkten.

 

 


(Quelle:N24.de)
China bezahlt laut einer von WikiLeaks veröffentlichten US-Diplomatendepesche nepalesischen Polizisten Geld für die Zurückweisung von tibetischen Flüchtlingen. Das Land belohne nepalesische Grenzschützer,die Tibeter an der Ausreise aus China hindern,schrieb ein Angehöriger der US-Botschaft in Indiens Hauptstadt Neu Delhi.Die Regierung in Peking habe Kathmandu zudem gebeten,die Grenzkontrollen zu verstärken, hieß es darin.Ein Sprecher der nepalesischen Polizei nannte die Anschuldigungen „unbegründet“. „Diejenigen,die illegal nach Nepal kommen,nehmen wir fest und übergeben sie der Einwanderungsbehörde“,sagte er.
Wegen der politischen und religiösen Repressionen in China machen sich jedes Jahr tausende tibetische Flüchtlinge auf den beschwerlichen und gefährlichen Weg über Nepal nach Nordindien,wo ihr geistiges Oberhaupt,der Dalai Lama,im Exil lebt.Ein informelles Abkommen zwischen Nepals Regierung,die wirtschaftlich stark von China abhängig ist,und den Vereinten Nationen aus dem Jahr 1989 soll ihnen eine freie Durchreise durch den Himalaya-Staat sichern.Seit einem Aufstand der Tibeter gegen die Führung in Peking im Jahr 2008 ging die Zahl der Flüchtlinge nach Angaben von Menschenrechtlern jedoch deutlich zurück.

Mein Kommentar dazu:


Im 1980 unter der Regie von Jack Gold inszenierten Weihnachtsfilm Der kleine Lord (heute 20:15 Uhr/ARD) ist Sir Alec Guinness in  der Rolle des Earl of Dorincourt zu sehen,der zu Beginn des 20.Jahrhunderts seinen 8-jährigen Enkel Ceddie (Ricky Schroder) aus New York nach England holt,damit der dort standesgemäß erzogen wird.Die bürgerliche Mutter duldet der alte Mann nur in der Nachbarschaft.Ceddie ahnt nicht,wie schlecht es zwischen seiner Mama und dem Opa steht.

 

 

Ich glaube dies ist der Weihnachtsfilm.Den sehe ich jedes Jahr immer wieder gerne.Besonders brilliant:Sir Alec Guinness als griesgrämiger Lord.In einer Nebenrolle ist Patrick Stewart zu sehen,der als Captain Jean-Luc Picard in der Serie Raumschiff Enterprise:Das nächste Jahrhundert einem größeren Publikum bekannt wurde.