Skip navigation

Monthly Archives: November 2012

Der US-Astrophysiker, Kosmologe, Wissenschaftsjournalist, Fernsehmoderator und Sachbuchautor Neil deGrasse Tyson hatte im Juli auf der San Diego Comic-Con 2012 ein Interview mit zwei Stammschauspielern der US-Science-Fiction-Serie “Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert” (“Star Trek: The Next Generation”/TNG – 1987 bis 1994) geführt: Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data), LeVar Burton (Chefingenieur Lieutenant Commander Geordi La Forge).

Podcast-Interview mit Brent Spiner und LeVar Burton

Advertisements

https://data2364.files.wordpress.com/2012/06/screenshot_31.png?w=500&h=274&h=274

-1874: Winston Churchill (war zweimal Premierminister und führte Großbritannien durch den 2. Weltkrieg) wurde in Blenheim Palace/Woodstock/England geboren.
-1835: der US-Schriftsteller Mark Twain wurde in Florida/Missouri geboren.
-1999: in Seattle/Washington scheiterte– auch an allen weiteren Tagen – an blockierenden Demonstrationen von Globalisierungskritikern die bis zum 2. Dezember geplante Ministerkonferenz der Wirtschafts- und Handelsminister der Welthandelsorganisation (WTO). Die Konferenz hatte damit keinen Stellenwert für die Welthandelsorganisation, kann aber als Beginn der zweiten Welle der globalisierungskritischen Bewegung in den USA gedeutet werden. Konservative Schätzungen gehen von mindestens 40.000 Protestierenden auf nur einer Demonstration aus, andere bezeichnen die Größenordnung mit 75.000 Aktivisten.
-1929: der US-Moderator Dick Clark (“American Bandstand”) wurde in Mount Vernon/New York geboren.
-1979: die britische Rockband „Pink Floyd“ veröffentlichte in Großbritannien das Konzeptalbum “The Wall”.

 

 

-1963: nach dem tödlichen Attentat auf US-Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 in Dallas/Texas berief dessen Amtsnachfolger Präsident Lyndon B. Johnson die Warren-Kommission ein, um die Umstände des Attentats zu untersuchen. Sie ist nach ihrem Vorsitzenden Earl Warren benannt, der damals Oberster Richter am Supreme Court war. Nach zehnmonatiger Arbeit, die sich auf die Ermittlungsergebnisse der Polizei von Dallas und des FBI stützte, wurde im September 1964 das Ergebnis zunächst den Medien mitgeteilt, danach erfolgte die Veröffentlichung des über 850 Seiten starken Abschlussberichts. Der Warren-Report kam zu dem Ergebnis, daß Lee Harvey Oswald der alleinige Täter war und es keine Verschwörung gegeben habe. Oswald habe drei Schüsse aus dem fünften Stock des Schulbuchdepots auf die Präsidentenlimousine abgegeben und John F. Kennedy getötet. Außerdem sei er für den Tod des Streifenpolizisten J. D. Tippit verantwortlich.
-1947: der UN-Teilungsplan für Palästina wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 181 angenommen. Er sollte den Konflikt zwischen arabischen und jüdischen Bewohnern des britischen Mandatsgebiets Palästina lösen. Er teilte das Gebiet in einen jüdischen und einen arabischen Staat und sah vor, den Großraum Jerusalem (einschließlich Betlehems) als Corpus separatum unter internationale Kontrolle zu stellen. Der Plan scheiterte durch den unmittelbar nach Israels Staatsgründung am 14. Mai 1948 eingeleiteten Palästinakrieg.
-1929: US-Admiral Richard Evelyn Byrd wurde in Begleitung seines ersten Piloten Bernt Balchen die erste Person, die den Südpol überfliegen konnte.
-1981: die US-Schauspielerin Natalie Wood ertrank bei einem Bootstrip unter mysteriösen Umständen nahe Santa Catalina Island/Kalifornien. An dem Bootstrip nahmen auch die US-Schauspieler Robert Wagner (Woods Ehemann) und Christopher Walken teil. Im November 2011 meldeten sich nun neue Zeugen bei der Polizei, weswegen die Umstände ihres Todes von den Behörden nochmals untersucht wurden.
-1986: der US-Schauspieler Cary Grant starb in Davenport/Iowa.
-2001: der englische Musiker und Komponist George Harrison („The Beatles“) starb in Los Angeles/Kalifornien.

 

-1520: der portugiesische Seefahrer Ferdinand Magellan bewältigte auf seiner Weltumsegelung mit nur drei Schiffen die mühsame Fahrt durch die Meerenge, die heute als Magellanstraße bekannt ist und erreichte den Pazifischen Ozean. Magellan konnte die erste Weltumsegelung aber persönlich nicht beenden, da er während der Reise am 27. April 1521 auf der Insel Mactan (Philippinen) in einer Schlacht getötet wurde.
-1990: nachdem die britische Premierministerin Margaret Thatcher nach einem internen Machtkampf in der Konservativen Partei zurückgetreten war, wurde John Major zum neuen Vorsitzenden der Konservativen Partei gewählt. Gleichzeitig wurde er Premierminister, sein neues Amt trat er am 28. November 1990 an.
-1994: der US-Serienkiller Jeffrey Dahmer (“The Milwaukee Monster”) und sein Mithäftling Jesse Anderson wurden in der Columbia Correctional Institution in Portage/Wisconsin vom Mitinsassen Christopher Scarver mit einem Besenstiel erschlagen. Zwischen 1978 und 1991 tötete Dahmer mindestens 17 Männer und Jugendliche in Wisconsin.
-1925: Premiere der US-Radioshow „Barn Dance Show“ (1927 umbenannt in „Grand Ole Opry“). Die Grand Ole Opry ist die langlebigste Radioshow der US-Rundfunkgeschichte. Die seit 1925 allwöchentlich aus Nashville/Tennessee übertragenen Country-Musik-Konzerte haben seit Jahrzehnten Kultstatus.
-1962: US-Comedian Jon Stewart wurde in New York City geboren.

 

 

-1978: George Moscone (war ein US-Politiker und Bürgermeister der Stadt San Francisco/Kalifornien) wurde wie auch der offen homosexuelle Stadtverordnete Harvey Milk von Dan White, einem Mitglied des Stadtrates, in der San Francisco City Hall mit fünf Schüssen getötet. Auslöser war eine Streitigkeit über die Wiederernennung Whites als Mitglied des Stadtrates nach seinem Rücktritt von selbigem Posten. In einem umstrittenen Urteil („Twinkie Verteidigung“) wurde White wegen Totschlags statt Mordes an Moscone und Milk verurteilt.
-1973: während der „Watergate-Affäre“ wurde Gerald Ford (Republikanische Partei) in Washington, D.C. vom US-Senat als Vizepräsident von US-Präsident Richard Nixon bestätigt.
-2005:  die französischen Ärzte Jean-Michel Dubernard und Bernard Devauchelle führten in Amiens/Frankreich die weltweit erste Gesichtstransplantation an einem lebenden Menschen durch. Die Patientin war die 38-jährige Französin Isabelle Dinoire, deren Gesicht durch den Angriff ihres Hundes entstellt worden war. Ihr wurden ein Teil der linken Wange und der Nase sowie Kinn und Lippen transplantiert.
-1953: der US-Dramatiker Eugene O’Neill starb in Boston/Massachusetts.

 

 

-1950: Beginn der Schlacht um das Chosin-Reservoir (vom 26. November bis 13. Dezember 1950) während des Koreakrieges – den kommunistischen Verbänden gelang es unter schweren Verlusten, die UNO-Truppen zurückzuwerfen; diese zogen sich auf den Brückenkopf von Hŭngnam zurück, von wo sie bis Ende Dezember nach Südkorea evakuiert wurden. Der Koreakrieg war eine Auseinandersetzung zwischen Nordkorea zusammen mit der Volksrepublik China auf der einen Seite und Südkorea zusammen mit UNO-Truppen, vor allem den USA, auf der anderen Seite.  Er wurde am 25. Juni 1950 mit dem Überfall Nordkoreas auf Südkorea begonnen, und beide Parteien eroberten wechselseitig beinahe die gesamte Koreanische Halbinsel. Letzten Endes führte er wieder zu den Ausgangspositionen zurück, zementierte aber die Teilung Koreas. Dabei wurde fast die gesamte Industrie des Landes zerstört, und die Zivilbevölkerung erlitt große Verluste.
-1940: die Nationalsozialisten zwangen während des 2. Weltkriegs etwa 500.000 polnische und deutsche Juden ins Warschauer Ghetto. Es war das bei weitem größte Sammellager dieser Art. Es wurde Mitte 1940 im Stadtzentrum Warschaus, westlich der Altstadt im Stadtteil Wola zwischen Danziger Bahnhof und dem alten Hauptbahnhof Warszawa Główna und dem Jüdischen Friedhof errichtet. Hierher wurden vor allem Juden aus ganz Warschau, aus anderen unter nationalsozialistischer Gewaltherrschaft stehenden polnischen Regionen sowie aus dem deutschen Reichsgebiet und den besetzten Ländern deportiert. Es diente schließlich hauptsächlich als Sammellager für die Deportationen in das Vernichtungslager Treblinka der SS und ist als solches Teil des Holocausts (Schoah).
-1973: Rose Mary Woods, die Sekretärin von US-Präsident Richard Nixon, erklärte einem Gericht in Washington, D.C. die fehlenden 18 Minuten eines drei Tage nach dem „Watergate-Einbruch“ auf Tonband genommenen Gesprächs zwischen Nixon und seinem damaligen Stabschef Harry Robbins Haldeman, die sie aus Versehen gelöscht haben wollte.  Durch ihre Aussagen konnte aber nur die Löschung von fünf Minuten bei einer Lücke von insgesamt 18½ Minuten geklärt werden. Wie die restlichen Minuten verloren gingen, ist bis heute ungeklärt.
-1942: Premiere des US-Films “Casablanca” (mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman in den Hauptrollen) im Hollywood Theatre in New York.
-1939: die US-Sängerin Tina Turner wurde in Brownsville/Tennessee geboren. 

 

 

-2001: der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag klagte Slobodan Milošević, den ehemaligen Präsidenten der Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien und Montenegro), wegen Völkermord und weiterer Verbrechen während des Bosnienkriegs 1992 bis 1995 an. Die Anklage beinhaltete auch die Verantwortung Milosevic’ für die Ermordung von mehr als 7.000 Moslems in der UNO-Schutzzone Srebrenica (Massaker von Srebrenica) im Juli 1995.
-2004: Wiktor Juschtschenko (ist ein ukrainischer Politiker. Er war von Januar 2005 bis Februar 2010 Präsident der Ukraine) erklärte sich zum Sieger der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine.
-1936: die erste Ausgabe des “Life”-Magazins erschien (mit einem Bild des Fort Peck Dam).
-1903: US-Debüt des italienischen Opernsängers Enrico Caruso an der Metropolitan Opera in New York City im “Rigoletto” von Giuseppe Verdi, in dem er den Herzog sang. Selten bei einem Debüt: Er musste eine Arie, “La donna è mobile”, wiederholen.

 

Nach acht Tagen schwerer Kämpfe und Verhandlungen scheint der Waffenstillstand zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden sunnitischislamistische Palästinenser-Organisation Hamas zu halten.    Die israelischen Streitkräfte (IDF) hatten am 14. November 2012 mit der „Operation Wolkensäule“ mit Luftangriffen der israelischen Luftstreitkräfte (IAF) begonnen. Die israelische Regierung begründete die Militäroffensive mit dem jahrelangen Beschuss ziviler Ziele mit mehreren tausend Qassam– und Katjuscha– sowie auch Grad-, Fadschr-3– und Fadschr-5-Raketen aus dem Gazastreifen, besonders aber mit dem gehäuften Beschuss von Raketen aus Gaza auf Israel ab dem 12. November 2012. Während der Operation erreichten Raketen erstmals seit etwa 20 Jahren auch die israelischen Großstädte Tel Aviv und Jerusalem. Am Nachmittag des 21. November einigten sich Israel und die Hamas dann doch auf eine Waffenruhe. Im Zuge der israelischen Militäroffensive wurden mehr als 160 Palästinenser getötet. Auf israelischer Seite starben fünf Menschen. Israel behält sich allerdings ausdrücklich das Recht auf neue Angriffe vor, sollte die Hamas die Waffenruhe brechen. Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak drohte mit neuen Angriffen, sollte die Waffenruhe durch die Hamas gebrochen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Die Welt.de)

Vom 16. November 2012 bis zum 18. November 2012 fand im Westin St. Francis Hotel in San Francisco/Kalifornien die Creation Entertainment’s Official “Star Trek” Convention statt. Dabei waren z. B. Schauspieler aus “Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert” (“Star Trek: The Next Generation”/TNG – 1987 bis 1994): Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data), LeVar Burton (Chefingenieur Lieutenant Commander Geordi La Forge), Michael Dorn (Sicherheitschef Lieutenant Commander Worf), Marina Sirtis (Counselor Deanna Troi), Denise Crosby (Sicherheitschefin Lieutenant Tasha Yar), John de Lancie (Q) und aus “Raumschiff Enterprise” (“Star Trek: The Original Series”/TOS – 1966 bis 1969) George Takei (Lieutenant Hikaru Sulu) und Walter Koenig (Fähnrich Pavel Chekov). Hier einige Bilder und Videos von der Con. Berichte und noch mehr Bilder gibt es auf folgenden Seiten:

 

Creation’s San Fran Convention: Day One Recap

Creation’s San Fran Convention: Day Two Recap

Creation’s San Fran Convention: Day Three Recap

Finding my inner trekkie

 

 


(Jeffrey Combs/Weyoun in “Star Trek: Deep Space Nine”/DS9/1993 bis 1999)

 


(John de Lancie)

 


(Denise Crosby)

 


(George Takei)

 


(Walter Koenig)

 

 


(Michael Dorn und Marina Sirtis)

 

 

 


(Brent Spiner)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


(LeVar Burton)

 

 

 

 

 

 

Video: LeVar Burton harassing Brent Spiner at the Star Trek Convention today

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-1877: der US-Erfinder Thomas Alva Edison kündigte den Phonographen (ein Gerät zur akustisch-mechanischen Aufnahme und Wiedergabe von Schall) an. Diese „Sprechmaschine“ wurde 8 Tage später vorgeführt und von ihm am 24. Dezember 1877 als Patent eingereicht. Ein Patent wurde ihm am 19. Februar 1878 erteilt.
-1973: während der „Watergate-Affäre“ wurde eine Lücke von 18einhalb Minuten auf der White House-Tonbandaufnahme von US-Präsident Richard Nixon entdeckt. Ein entscheidender Teil eines Tonbandes, das niemals den Gewahrsam des Weißen Hauses verlassen hatte, war gelöscht worden.
-2001: Ottilie Lundgren, die 94-jährige Witwe eines prominenten Richters aus Oxford /Connecticut starb. Sie war das letzte Opfer der Anthrax-Anschläge 2001. Die Anthrax-Anschläge wurden in den USA im Verlauf mehrerer Wochen nach dem 18. September 2001 (eine Woche nach den Terroranschlägen am 11. September 2001) verübt. Briefe mit Milzbranderregern wurden an mehrere Nachrichtensender und US-Senatoren verschickt. Fünf Menschen starben. Ein Nachspiel der Anschläge war der Erlass des Anti-Terrorgesetzes USA PATRIOT Act. Am 6. August 2008 beschuldigten FBI und Justizministerium Bruce Edwards Ivins, alleinig für die Anschläge verantwortlich gewesen zu sein, eine Woche zuvor beging er Selbstmord.
-1985: Jonathan Pollard wurde verhaftet. Pollard ist ein US-amerikanischer, israelischer Staatsbürger, der 1987 wegen Spionage für den israelischen Geheimdienst Lakam zu lebenslanger Haft in den Vereinigten Staaten verurteilt wurde.
-1934: Broadway-Premiere der Musical Comedy “Anything Goes” (mit Musik und Gesangstexten des US-Komponisten Cole Porter) im Neil Simon Theatre in New York.

 

 

-1945: Beginn der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse nach dem 2. Weltkrieg, diese umfassten den Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof sowie zwölf weitere Nachfolge-Prozesse vor einem amerikanischen Militärgerichtshof, die nach dem 2. Weltkrieg im Justizpalast an der Fürther Straße in der Stadt Nürnberg zwischen dem 20. November 1945 und dem 14. April 1949 gegen Verantwortliche des Deutschen Reichs zur Zeit des Nationalsozialismus durchgeführt wurden.
-1925: Robert F. Kennedy (war ein US-Politiker, der nach einer Karriere als Senatsjurist, United States Attorney General, Justizminister und Senator das US-Präsidentenamt anstrebte) wurde in Brookline/Massachusetts geboren. Robert F. Kennedy fiel als aussichtsreicher Kandidat für das Präsidentenamt in der Nacht vom 4. zum 5. Juni 1968 in Los Angeles/Kalifornien einem Attentat zum Opfer.
-1947:  Großbritanniens Königin Elisabeth II. (damals noch Prinzessin) heiratete den britischen Kriegsmarineoffizier Lieutenant Sir Philip Mountbatten.
-1975: der spanische General und Diktator Franco (Francisco Franco) starb in Madrid. In der Zeit von 1939 bis zu seinem Tod war Franco Staatschef von Spanien. Unter seiner Führung führten rechte Militärs im Juli 1936 einen Staatsstreich gegen die im Februar 1936 demokratisch gewählte republikanische Regierung Spaniens durch. Er regierte das Land nach dem Sieg der Aufständischen im Spanischen Bürgerkrieg 1939 bis zu seinem Tod diktatorisch.
-1910: Beginn der Mexikanischen Revolution – als Porfirio Díaz anlässlich einer inszenierten Wahl erneut als Präsident Mexikos bestätigt werden sollte, formierte sich eine breit angelegte Oppositionsbewegung um Francisco Madero. In seinem Namen begannen bewaffnete Gruppen unter Pancho Villa im Norden Mexikos, Emiliano Zapata im südlich der Hauptstadt gelegenen Bundesstaat Morelos und an anderen Orten mit der Rebellion gegen Díaz.
-1966: Broadway-Premiere des Musicals “Cabaret” im Broadhurst Theatre in New York City.

 

 

-1863: die “Gettysburg Address” von US-Präsident Abraham Lincoln anlässlich der Einweihung des Soldatenfriedhofs auf dem Bürgerkriegsschlachtfeld von Gettysburg (US-Bundesstaat Pennsylvania) während des US-Bürgerkriegs fasste darin das demokratische Selbstverständnis der Vereinigten Staaten zusammen. Die Rede gilt allgemein als rhetorisches Meisterwerk und ist Teil des historisch-kulturellen Erbes der USA.
-1977: der ägyptische Staatspräsident Anwar as-Sadat besuchte als erstes arabisches Staatsoberhaupt Israel.
-1959: Ford stoppte die Produktion des unpopulären Ford Edsel.
-1905: der US-Jazzmusiker Tommy Dorsey wurde in Shenandoah/Pennsylvania geboren.
-1962: die US-Schauspielerin Jodie Foster wurde in Los Angeles/Kalifornien geboren. 

 

 

-1978: Massensuizid von Jonestown – der Sekten-Gründer Jim Jones und 909 seiner Anhänger des “Peoples Temple” starben bei einem Massenmord und Massenselbstmord in Jonestown im Urwald von Guyana/Südamerika. Nachdem seit Mitte der 1960er Jahre vermehrt kritische Presseberichte über den “Peoples Temple” erschienen waren, zogen sich Jones und viele seiner Anhänger 1977 in den Nordwesten Guyanas, nach Jonestown zurück. Nach Berichten über Misshandlungen, schwere Körperverletzungen und Freiheitsberaubung von “Peoples Temple”-Mitgliedern, die aus Guyana geflohen waren, entschloss sich der demokratische US-Kongressabgeordnete Leo J. Ryan, die Angelegenheit vor Ort zu untersuchen. Er, drei Reporter und ein “Peoples Temple”-Mitglied wurden am 18. November 1978 von “Peoples Temple”-Mitgliedern im nahen Port Kaituma vor ihrer Rückkehr in die USA ermordet, zwölf weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Unmittelbar nach der Rückkehr der Todesschützen in die Urwaldsiedlung wurde ein Massenselbstmord organisiert, wobei suizidunwillige “Peoples Temple”-Mitglieder ermordet wurden.
-2003: nach einer Entscheidung des Obersten Gerichts des US-Bundesstaats Massachusetts war Massachusetts der erste Staat in den USA, der die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnete.
-1928: Premiere des Disney-Films “Steamboat Willie” im Universal’s Colony Theater in New York City.

 

 

-1973: US-Präsident Richard Nixon beteuerte bei einer Fernsehenkonferenz mit 400 Redakteuren der „Associated Press“ zur „Watergate-Affäre“ in Orlando/Florida “I am not a crook” (“Ich bin kein Gauner”).
-1558:  Maria I. (von 1553 bis 1558 Königin von England und Irland) starb im St. James’s Palace, ihre Nachfolge auf den englischen Thron trat ihre protestantische Halbschwester Elisabeth I. an. Elisabeth I. war von 1558 bis 1603 Königin von England. Ihre Regierungszeit ist heute als “Elisabethanisches Zeitalter” bekannt. In dieser Zeit erhielt die Anglikanische Kirche ihre endgültige Ausprägung, entstanden zahlreiche Werke von William Shakespeare, wurde die moderne Wissenschaft mit Francis Bacon begründet und die Welt von Francis Drake umsegelt. Die erste englische Kolonie in Amerika wurde in dieser Zeit gegründet und zu ihren Ehren Virginia (US-Bundesstaat Virginia) benannt.
-1869: Eröffnung des Sueskanals. Der Sueskanal ist ein Schifffahrtskanal in Ägypten zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq bei Sues, der das Mittelmeer über den Isthmus von Sues mit dem Roten Meer verbindet und der Seeschifffahrt dadurch den Weg um Afrika erspart.
-1800: der US-Kongress trat zum ersten Mal in der neuen Hauptstadt Washington, D.C. zusammen.
-1917: der französische Bildhauer und Zeichner Auguste Rodin starb in Meudon/Frankreich.
-1942: der US-Regisseur Martin Scorsese wurde in Queens/New York City/New York geboren.

 

-1966: Sam Sheppard (war ein US-Arzt und Opfer eines berühmten Justizirrtums. 1954 wurde er für den Mord an seiner schwangeren Frau Marilyn Sheppard zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt) wurde in einem Wiederaufnahmeverfahren mangels Beweisen freigesprochen. Die Fernsehserie „Auf der Flucht“ („The Fugitive“) und der gleichnamige Film basieren lose auf seiner Geschichte.
-1933: die US-Regierung erkannte die seit Ende 1922 existierende Sowjetunion völkerrechtlich an.
-2001: ein zweiter Anthrax-Brief, adressiert an US-Senator Patrick Leahy (Demokraten), wurde 2001 in einem beschlagnahmten Postsack sichergestellt. Aufgrund einer falsch entzifferten Postleitzahl wurde der Brief an eine Nebenstelle des US-Außenministeriums in Sterling (US-Bundesstaat Virginia) fehlgeleitet. Der dortige Mitarbeiter in der Poststelle, David Hose, atmete Sporen des Milzbranderregers ein.
-1981: der US-Schauspieler William Holden wurde in seinem Appartement in Santa Monica/Kalifornien tot aufgefunden. Der forensischen Untersuchung der Leiche zufolge soll Holden unter Alkoholeinfluss gestürzt und mit dem Kopf auf einen Nachttisch aufgeschlagen sein. Das Todesdatum wurde auf den 12. November rückdatiert.
-1959: Broadway-Premiere des Musicals “The Sound of Music” im Lunt-Fontanne Theatre in New York.