überspringe Navigation

Tag Archives: “Dragon”-Raumtransporter


“ Sorry for the long break folks, but I’m back now. Hope you like the new stuff that’s coming your way! “ /via Jack Fischer/NASA

 

 

 

Bilder vom 22. Juni 2017 – 16. Juli 2017 via Jack Fischer (USA/NASA) und Peggy Whitson  (USA/NASA). Die Astronauten Jack Fischer und Peggy Whitson gehören zur ISS-Expedition 52.

 

 

 

 

The Data2364-space Daily

International Space Station

Jack Fischer auf Twitter

Peggy Whitson auf Twitter


“ Monday its goodbye 11 after working through 6,000 lbs of science/cargo-can’t wait to see what breakthroughs those samples may hold! “ /via Jack Fischer/NASA


“ And there goes … Goodbye to our 1st return visitor since Atlantis in 2011–Come on back anytime, we’ll leave the lights on for you! “ /via Jack Fischer/NASA


“ Beautiful expanse of stars-but the “long” orange one is SpaceX-11 reentering! Congrats team for a successful splashdown & great mission! “ /via Jack Fischer/NASA


“ We sometimes have issues standing up straight, but we have no problems at all showing our American pride-Happy 4th!  “ /via Jack Fischer/NASA


“ Just an average morning in our awesome Space-Lab…Here’s our resident Space-Ninja sequencing DNA. Info at  “ /via Jack Fischer/NASA


“ Mount St. Helens—we even had ash in CO as a kid! I see a face outline where the mountain side used to be–wow, what scary power  “ /via Jack Fischer/NASA


“ Another great example of International Cooperation today on –launched 5 micro-satellites from 5 countries off the JAXA arm! “ /via Jack Fischer/NASA


: 16 June–Was able to help Fyodor w/docking of our newest visitor–Progress vehicle carrying cargo & fuel for our engines “ /via Jack Fischer/NASA


“ Some say it’s better to be lucky than good… well I sure am lucky to be up here with 2 space legends, & Fyodor Yurchickhin! “ /via Jack Fischer/NASA


“ Check out wrestling robots last week, looking at design & control elements to revolutionize automation.  “ /via Jack Fischer/NASA


“ How wicked cool that I got to work on an experiment from my old high school! Future is bright w/smart young folks like this engaged in STEM! “ /via Jack Fischer/NASA


“ Up here we have each other- – working together w/ the ground every day. Here’s my friend & cmdr Fyodor & I working on a spacesuit. “ /via Jack Fischer/NASA


“ One of my favorite things to do in my free time is watch the Aurora—it’s almost alive, as it slathers up the sky in awesome sauce😀 “ /via Jack Fischer/NASA


“ It’s amazing to watch how sun glint changes my view of water so quickly as we fly by (at 17,500mph)–brings a lake to life.  “ /via Jack Fischer/NASA


“ After a long week of rocking science, sometimes we curl up & watch a movie–bungee chairs are shockingly comfy! Have a great weekend y’all! “ /via Jack Fischer/NASA


“ Happy to my buddy ! It was a beautiful morning over Paris, so I hope y’all have a wonderful parade & celebration! “ /via Jack Fischer/NASA


“ One recent experiment (ROSA) looked at a new solar array that unfurled like a party horn on New Year’s, & it worked!  “ /via Jack Fischer/NASA


“ We decided to play w/lights & make our crew picture. Remember black light bowling & roller rinks in the 80’s? It’s like that…only in space. “ /via Jack Fischer/NASA


“ Fashion police, you have to grade us on a curve – we just love our country… a LOT!! Happy Birthday U.S.A.!  “ /via Peggy Whitson/NASA
 

 

 

 

c5tw65uwiaaou74
“ San José del Cabo, Mexico. Stunning reef beneath the clear water.“ /via Shane Kimbrough/NASA

 

 

 

Bilder vom 22. Februar 2017 – 24. Februar 2017 via Shane Kimbrough (USA/NASA) und Thomas Pesquet (Frankreich/ESA). Die Astronauten Shane Kimbrough und Thomas Pesquet gehören zur ISS-Expedition 50.

 

 

 

The Data2364-space Daily

International Space Station

Robert Shane Kimbrough auf Twitter

Robert Shane Kimbrough auf Instagram

Peggy Whitson auf Twitter

Thomas Pesquet auf Twitter

Thomas Pesquet auf Facebook

c5ykekausaa3pap
“ So glad to have aboard the ! She brought us over 2 tons of science, hardware, and supplies.“ /via Shane Kimbrough/NASA

c5r247exuaabu87
“ I don’t have a green thumb, but know who does! grew lettuce in Columbus for the VEGGIE experiment. Best part: we eat the result“ /via Thomas Pesquet/ESA

c5s2bmnwiaablpa
“ Porto, City of the Bridges, facing the Atlantic 🇵🇹  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c5wv0gbwyaaho0a
“ On approach the looks a bit Italian with its colours… we use the same navigation lights for boats, aircraft and spacecraft!“ /via Thomas Pesquet/ESA

c5w3fmsxaaa9lxr
“ Approche parfaite du , par en-dessous de l’ISS. Sous nos yeux, un Dragon à 5km environ, et la à 400km. Pas la pire vue.“ /via Thomas Pesquet/ESA

c5w6c1eweaa5m3i
“ The at its final autonomous approach – 10 m under . Up to us to finish the work! “ /via Thomas Pesquet/ESA

c5w5c_-wiaiwq-h
“ Le bras robotique est un des systèmes les plus essentiels de l’ISS. Il le démontre notamment à chaque capture de véhicules ravitailleurs “ /via Thomas Pesquet/ESA

c5w8iefwiaacxxz
“ Your crew, commander & pilot thank you for choosing & the teams of & for their phenomenal work“ /via Thomas Pesquet/ESA

c5xixq4waaaajq3
“ The city of Cologne, home of European astronauts, and host of a fiery carnival 🎉🎊 “ /via Thomas Pesquet/ESA

c5x_gfawaaam8yl
“ Antibes, Nice and Monaco make up the outlines of the Côte d’Azur at night.  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c5yahzxwaaajopp
“ Here’s for conspiracy theorists who believe we are in a hangar, on a fake Space Station… oh they will think this picture is fake too 😉  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c5a4z2wwaaa-uuv
“ The robotic arm spotted a beautiful island in the Caribbean. I’m sure he’d appreciate vacations, but there’s work to be done!  “ /via Thomas Pesquet/ESA

Hier sind Bilder und ein Video von der Wasserung der ”Dragon”-Kapsel am Donnerstag. Während des Wiedereintritts der Kapsel, starteten die US-Weltraumbehörde NASA und United States Navy ein P-3 Orion Aufklärungsflugzeug, um Luftaufnahmen des Sinkflugs zu machen. Das Flugzeug – stationiert auf der Naval Air Station Point Mugu/Kalifornien – konnte „Dragons“ Wiedereintritt, die Öffnung der Fallschirme und die Wasserung aufzeichnen. Die Wasserung geschah am 31. Mai 2012 um 17:42 Uhr deutscher Zeit einige hundert Kilometer vor der Küste von Baja California/Mexiko im Pazifik, wo mehrere Schiffe des US-Raumfahrtkonzerns SpaceX warteten, um die wieder verwendbare Kapsel (Länge von 5,10 Meter, Durchmesser von 3,66 Meter) zu bergen. Die “Dragon” wurde am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet und hatte am 25. Mai 2012 um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul “Harmony” der ISS angedockt. Die Raumkapsel sollte 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. In den Tagen vor dem Rückflug war die ISS-Crew damit beschäftigt gewesen, die Versorgungsgüter aus der Kapsel zu entladen und sie anschliessend mit 620 Kilogramm ausrangierter Technik und Abfällen zu befüllen. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle: Focus Online)

Am Donnerstag um 17:42 Uhr landete der erste private Raumtransporter einige hundert Kilometer vor der Küste von Baja California/Mexiko im Pazifik, wo mehrere Schiffe des US-Raumfahrtkonzerns SpaceX warteten, um die wieder verwendbare ”Dragon”-Kapsel (Länge von 5,10 Meter, Durchmesser von 3,66 Meter) zu bergen. Die Rückkehr der unbemannten Kapsel begann um 11:49 Uhr MESZ, als der Canadarm2-Roboterarm der Internationalen Raumstation (ISS) die “Dragon”-Kapsel los liess. Mehrere Zündungen seiner Treibwerke entfernten die Kapsel von der ISS und sie schwenkte auf eine Flugbahn Richtung Erde ein.
-16.51 Uhr MESZ der knapp zehnminütige „Deorbit Burn“, die Triebwerke wurden gezündet, um den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre einzuleiten.
-17:09 Uhr Abtrennung des unteren Teils der „Dragon“ (dort sind unter anderem die Solarpanele befestigt)
-17.25 Uhr die Kapsel erreichte die äusseren Bereiche der Atmosphäre
-17.35 Uhr Öffnung von zwei Bremsfallschirmen, zur Stabilisierung und Verlangsamung der Kapsel
-17.36 Uhr Auslösung der drei Hauptfallschirme in einer Höhe von 3000 Metern

Die „Dragon“ wurde am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet und hatte am 25. Mai 2012 um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul “Harmony” der ISS angedockt. Die Raumkapsel sollte 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. In den Tagen vor dem Rückflug war die ISS-Crew damit beschäftigt gewesen, die Versorgungsgüter aus der Kapsel zu entladen und sie anschliessend mit 620 Kilogramm ausrangierter Technik und Abfällen zu befüllen. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.  Die NASA hatte ihr Space Shuttle-Programm im vergangenen Jahr aus Kostengründen nach drei Jahrzehnten eingestellt und verfügt seitdem über keinen eigenen Transporter mehr.. Die Raumfähren waren zu teuer, zu selten nutzbar und zu aufwändig in der Instandhaltung. Die “Discovery” , mit insgesamt 39 Mission und 365 Tagen im Weltraum die dienstälteste US-Raumfähre, war im März 2011 eingemottet worden (letzte Mission STS-133 24. Februar bis zum 9. März 2011). Die “Endeavour” hatte ihre letzte Mission im Mai 2011 (letzte Mission STS-134 16. Mai 2011 bis zum 1. Juni 2011) und die “Atlantis” war im Juli 2011 als letzte Raumfähre von einem Flug ins All zurückgekehrt (letzte Mission STS-135 8. Juli 2011 bis zum 21. Juli 2011).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle:20 Minuten Online)

Der erste private Raumtransporter, der am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet wurde und am Freitag um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul “Harmony” der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt hatte, wurde am Samstag von den NASA -Astronauten Don Pettit und Joe Acaba und dem ESA-Kollegen André Kuipers betreten, während die ISS und der angekoppelte Frachter in gut 400 Kilometern Höhe über Neuseeland flogen. Nach dem Öffnen der Luke begab sich US-Astronaut Pettit als erster in die Kapsel und erklärte, dort rieche es wie in einem fabrikneuen Auto. Die Raumkapsel soll 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. Gut zwei Wochen später am 31. Mai  2012 soll sie 660 Kilo Ladung wieder mit zur Erde zurücknehmen. Nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre soll die Kapsel vor der Küste Kaliforniens wassern. Während des Wiedereintritts und der Wasserung kommen ein ablativer Hitzeschild und Fallschirme zum Einsatz. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das  im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben, am Samstag musste der Start wegen eines defekten Ventils am Antrieb der Trägerrakete in letzter Minute abgesagt werden. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Welt Online)

Der erste private Raumtransporter, der am 22. Mai 2012 um 03:44 Uhr Ortszeit erfolgreich mit einer “Falcon-9″-Trägerrakete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral/Florida ins All gestartet wurde, hat am Freitag um 15:56 Uhr deutscher Zeit am US-Modul „Harmony“ der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt. Die ISS war etwa 400 Kilometer über dem Nordwesten Australien, als die Kapsel (Länge von 5,10 Meter, Durchmesser von 3,66 Meter) mit dem 18 Meter langen Canadarm2-Roboterarm der Raumstation eingefangen wurde. „Es scheint, als hätten wir einen Drachen am Schwanz gepackt“, sagte US-Astronaut Don Pettit, als der Roboterarm die Raumkapsel ergriff. Das Andockmanöver – durchgeführt von Pettit mit Unterstützung seines niederländischen ESA-Kollegen André Kuipers – war offiziell um 18.02 Uhr MESZ abgeschlossen. Mit einem stundenlangen perfekten Rendezvous-Manöver war „Dragon“ zuvor bis auf zehn Meter an die Station herangeführt worden. Die Raumkapsel soll 521 Kilo Fracht zur ISS bringen, vor allem Lebensmittel für die Astronauten. Gut zwei Wochen später am 31. Mai  2012 soll sie 660 Kilo Ladung wieder mit zur Erde zurücknehmen. Nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre soll die Kapsel vor der Küste Kaliforniens wassern. Während des Wiedereintritts und der Wasserung kommen ein ablativer Hitzeschild und Fallschirme zum Einsatz. Die sechs Tonnen schwere “Dragon”-Kapsel wurde vom US- Unternehmen SpaceX gebaut, das  im Juni 2002 von dem US-Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, der mit den zwei Internetfirmen Zip2 und PayPal mehrere hundert Millionen US-Dollar verdient hatte und mit einem Teil davon SpaceX ins Leben rief. SpaceX hatte den Starttermin seit November 2011 mehrmals verschoben, am Samstag musste der Start wegen eines defekten Ventils am Antrieb der Trägerrakete in letzter Minute abgesagt werden. SpaceX hat mit der US-Weltraumbehörde NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS abgeschlossen. Neben Versorgungsflügen will SpaceX bis Mitte 2015 auch Menschen ins All befördern können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quellen: Tagesschau.de, Raumfahrer.net, Stern.de, Welt Online)