überspringe Navigation

Category Archives: Internet

George Washington, Oberbefehlshaber der Kontinentalarmee im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg von 1775 bis 1783 und von 1789 bis 1797 der erste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, starb 1799 auf seinem Gut Mount Vernon/ Virginia.
-der norwegische Polarforscher Roald Amundsen erreichte vor 100 Jahren am 14. Dezember 1911, vor seinem britischen Rivalen Robert Falcon Scott von der britischen Terra-Nova-Expedition, mit vier Begleitern (Amundsens Fram-Expedition) als erster Mensch den geographischen Südpol. Die Entdeckung wurde jedoch erst am 7. März 1912 bekannt gegeben. Die Expedition sollte zunächst in die arktischen Gewässer führen, um den Nordpol zu erreichen, als Amundsen jedoch im Herbst 1909 erfuhr, daß sowohl Frederick Cook als auch Robert Edwin Peary beanspruchten, den Pol erreicht zu haben, änderte er seinen Plan. Die Ersterreichung des Südpols versprach mehr Ehre für den Expeditionsleiter und sein Land sowie eine Verbesserung der nach den entmutigenden Nachrichten vom Nordpol ins Stocken geratenen Spendenakquisition.
-das Abkommen von Dayton wurde 1995 in Paris unterzeichnet. Die Unterzeichner waren der serbische Präsident Slobodan Milošević, der kroatische Präsident Franjo Tuđman und der bosnisch-herzegowinische Präsident Alija Izetbegović. Dieses Abkommen beendete 1995 nach dreieinhalb Jahren den Krieg in Bosnien und Herzegowina. Der Vertrag wurde unter Vermittlung der USA mit Beteiligung der Europäischen Union und unter der Leitung des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton am 21. November 1995 in der Wright-Patterson Air Force Base bei Dayton (Ohio) paraphiert.
-der US-Baseballspieler Roger Maris starb 1985 in Houston/ Texas.

 

 

 

 


Sir Winston Churchill (war zweimal Premierminister und führte Großbritannien durch den 2. Weltkrieg) wurde 1874 in Blenheim Palace/Woodstock/England geboren
-US-Schriftsteller Mark Twain wurde 1835 in Florida/Missouri geboren
-die Ministerkonferenz der Wirtschafts- und Handelsminister der WTO in Seattle 1999 sollte vom 30. November bis 2. Dezember 1999 stattfinden, konnte aber auf Grund von Auseinandersetzungen zwischen Globalisierungskritikern und Polizeikräften nicht wie geplant stattfinden. Das Treffen hatte damit keinen Stellenwert für die Welthandelsorganisation, kann aber als Beginn der zweiten Welle der globalisierungskritischen Bewegung in den USA gedeutet werden. Konservative Schätzungen gehen von mindestens 40.000 Protestierenden auf nur einer Demonstration aus, andere bezeichnen die Größenordnung mit 75.000 Aktivisten
-US-Moderator Dick Clark („American Bandstand“) wurde 1929 in New York City geboren
-die britische Rockband Pink Floyd veröffentlichte 1979 in Großbritannien das Konzeptalbum „The Wall“

 

 

-die Kommunistische Partei Russlands schloß 1927 Leo Trotzki aus, Josef Stalin wurde uneingeschränkter Herrscher über die Sowjetunion
Seeschlacht von Guadalcanal in der Nacht vom 12. auf den 13. November 1942 während des 2. Weltkriegs
-die US-Bürgerrechtlerin Elizabeth Cady Stanton wurde 1815 geboren
-die US-Schauspielerin Grace Kelly wurde 1929 geboren
-der kanadische Rockmusiker Neil Young wurde 1945 geboren

 

Um es gleich vorweg zu nehmen: ich bin für die Anonymität im Internet und daß User nicht zu Klarnamen gezwungen werden sollten. Ich bin der Meinung, daß das die freie Entscheidung der Internetnutzer sein sollte. Deshalb bin ich froh, daß das Bundesinnenministerium nach eigenen Angaben wohl keine Pläne hat, gegen die Anonymität im Internet vorzugehen. Es wäre ein Mißverständnis, die Äußerungen von Minister Friedrich im „Spiegel“ so zu interpretieren, sagte ein Sprecher. Friedrich habe sich lediglich für eine demokratische Streitkultur im Netz ausgesprochen. Er sei nach wie vor der Ansicht, daß es auch im Internet durchaus Bereiche gebe, in denen Anonymität sinnvoll sei. Es gehe nicht um eine gesetzliche Pflicht, sich im Netz überall auszuweisen zu müssen.
Mit Blick auf dieses schlimme Masskaker in Norwegen mit 77 Toten war sich der feine Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) nicht zu schade, dieses auch noch zu instrumentalisieren, indem er am Wochenende verlangt hatte, anonyme Interneteinträge zu verhindern. „Politisch motivierte Täter wie Breivik finden heute vor allem im Internet jede Menge radikalisierter, undifferenzierter Thesen, sie können sich dort von Blog zu Blog hangeln und bewegen sich nur noch in dieser geistigen Sauce“, sagte Friedrich dem „Spiegel“. „In der demokratischen Auseinandersetzung streiten wir mit offenem Visier auf Basis unserer verfassungsmäßigen Spielregeln. Warum sollte das im Internet anders sein“, sagte Friedrich weiter.

 

 

 

Ich präsentiere hiermit den Bullshit-Button – wenn wieder ein Politiker mit so einer Sch…,ss-Idee kommt draufdrücken und weg damit. 😀

 

Lieber Gott,beschütze uns vor diesem Innenminister und seinen geistigen Ergüssen.

 

 

Hier ist ein passender Kommentar (nicht von mir), nachzulesen hier im Spiegel Online Forum.

 

 

 

(Quellen:Tagesschau.de, Spiegel Online)

Im Moment sind viele User scharf darauf Google+ kennenzulernen. Das gilt auch für mich. Dumm nur, daß Google+ sich nur in der Testphase befindet und man eine Einladung braucht, um zu den wenigen Auserwählten zu gehören, die den neuen Konkurrenten von Facebook testen können. Ich bin auf Twitter und auf Facebook und würde gerne Google+ kennenlernen. Angebich soll Google+ ja am 31. Juli für alle zur Verfügung stehen. Falls mir jemand jetzt schon eine Einladung schicken möchte, meine Mailadresse befindet sich hier. Ich wäre wirklich sehr dankbar.
In „Circles“ (Kreisen) können User ihre Freunde nach verschiedenen Bekanntheitsgraden sortieren und somit verschiedene Informationen mit bestimmten „Circles“ teilen. So kann man zum Beispiel mit seiner Familie Bilder der letzten Familienfeier teilen. Bei Facebook können die User zwar ebenfalls ihre Bekanntschaften in Gruppen unterteilen und festlegen welche Gruppe was sehen darf, aber dort ist diese Funktion wesentlich komplizierter einzurichten als bei Google+. Mit den „Sparks“ werden die Interessen des Benutzers verwaltet, der über diese neue Informationen erhält. Google+ bietet auch spontane Video-Chats unter der Funktion „Hangout“ (Abhängen) an. Unter „Huddle“ (Durcheinander) integriert Google einen Instant-Messaging-Dienst.

Edit:
Dank eines Twitterfreundes bin auch bei Google+ und habe einen ersten positiven Eindruck.Deshalb ein großes

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Tagesschau.de, ZDF-heute.de, Google Watch Blog )

(Quelle:Trekzone.de)
Mein Lieblingsschauspieler Brent Spiner (der vor allem durch seine grandiose Darstellung des Androiden Data in der Serie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert/Star Trek: The Next Generation berühmt wurde) ist zur Zeit in Fresh Hell zu sehen, einer Webserie auf YouTube freshhellseries. Fresh Hell wurde von Brent Spiner zusammen mit dem Immer wieder Jim-Autoren und Produzenten Harry Hannigan entwickelt. Spiner spielt in Fresh Hell sich selbst. Nach einem ominösen Vorfall verliert er Job und Familie. Fresh Hell zeigt seinen Kampf aus dieser Misere heraus. Noch ein Hinweis: die Geschichten sind alle Fiktion. Bis jetzt gibt es leider nur fünf Episoden. Ich hoffe auf eine Fortsetzung. Bei meinem nicht so guten Englisch wäre mir eine Synchronisierung lieb. Am Montag hatte Brent um 05:00 Uhr MESZ in einem Live-Chat Fragen seiner Fans beantwortet. Das Video ist angehängt, ebenso die fünf Fresh Hell-Episoden.

 

Cast:

Brent Spiner (spielt sich selbst)
Kat Steel (Dakota)
Karen Austin (Valerie)
Kate Connor (Jolinda)
Brian Palermo (Tommy)

Created by:

Christopher Ellis
Harry Hannigan
Brent Spiner

Written by:

Harry Hannigan

Directed by:

Christopher Ellis