überspringe Navigation

Tag Archives: US-Armee

-US-Präsident Bill Clinton dementierte 1998 in einer Pressekonferenz eine sexuelle Beziehung zu seiner Praktikantin Monica Lewinsky ( Lewinsky-Affäre).

“Now, I have to go back to work on my State of the Union speech. And I worked on it until pretty late last night. But I want to say one thing to the American people. I want you to listen to me. I’m going to say this again. I did not have sexual relations with that woman, Miss Lewinsky. I never told anybody to lie, not a single time; never. These allegations are false. And I need to go back to work for the American people. Thank you.”

„Jetzt muss ich zu meiner Arbeit an der Regierungserklärung zurückkehren. Ich habe gestern bis spät in die Nacht daran gearbeitet. Aber ich möchte dem amerikanischen Volk eines sagen. Ich möchte, dass Sie mir zuhören. Ich werde es erneut sagen. Ich hatte keine sexuelle Beziehung mit dieser Frau, Fräulein Lewinsky. Ich habe niemandem gesagt, dass er lügen soll, nicht ein einziges Mal, niemals. Diese Anschuldigungen sind falsch. Und ich muss zu meiner Arbeit für das amerikanische Volk zurückkehren. Danke.“

– die ersten elf Schiffe der „First Fleet“ („Ersten Flotte“) mit Siedlern und Verurteilten (756 Strafgefangene und 550 Besatzungsmitglieder) unter der Führung des britischen Marineoffiziers Kapitän z.S. Arthur Phillip trafen 1788 im Port Jackson (Hafen von Sydney in Australien) ein. Die Schiffe hatten am 13. Mai 1787 Portsmouth in England verlassen, um Australien zu besiedeln.
Douglas MacArthur (ein Berufsoffizier der US-Armee. Er war Brigadegeneral im 1. Weltkrieg und wurde General of the Army im 2. Weltkrieg, hatte gemeinsam mit Admiral Chester W. Nimitz den Oberbefehl über den pazifischen Kriegsschauplatz und nach Kriegsende den Oberbefehl über die Besatzungstruppen in Japan inne. Im Koreakrieg befehligte er die UN-Truppen) wurde 1880 in Little Rock/Arkansas geboren.
-der kanadische Eishockeyspieler Wayne Gretzky wurde 1961 in Brantford/Ontario geboren.
-Premiere des Musicals „Das Phantom der Oper“ („The Phantom of the Opera“) des britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber 1988 im Majestic Theatre am Broadway in New York.

 

 

-der russische Wanderprediger und Geistheiler Grigori Jefimowitsch Rasputin wurde 1916 in Sankt Petersburg von russischen Adligen unter Führung von engen Verwandten von Zar Nikolaus II., ermordet.
-das Massaker bei Wounded Knee (eine Ortschaft in der Pine-Ridge-Reservation im US-Bundesstaat South Dakota) fand 1890 statt. Die 7. US-Kavallerie tötete dabei zwischen 150 und 350 Männer, Frauen und Kinder der MinneconjouLakotaSiouxIndianer unter Häuptling Spotted Elk (auch ‚Big Foot‘)
Texas trat 1845 als 28. US-Bundesstaat den Vereinigten Staaten bei.
-der tschechische Schriftsteller und Politiker Václav Havel (von 1989 bis 1992 Präsident der Tschechoslowakei sowie von 1993 bis 2003 Präsident der Tschechischen Republik) wurde 1989 als Kandidat des Bürgerforums von den–bis dahin kommunistischen–Vertretern der Föderalversammlung zum Präsidenten der Tschechoslowakei gewählt. In dieser Funktion führte er das Land am 5. Juli 1990 zu freien Wahlen. Das neue Parlament bestätigte ihn als Präsident.
-die erste Jugendorganisation Young Men’s Christian Association ((YMCA) wurde 1951 in Boston gegründet.

 

 

 

 

(Quellen:Tagesschau.de, Focus Online, Sueddeutsche.de, ARD-Text 120, ZDF-Text 120/122, N24-Text 115)
Die Idee einer Flugverbotszone in Libyen fand ich ja ganz gut, weil ich davon ausgegangen bin, daß dadurch das Blutvergießen an Zivilisten aufhört. Aber die massiven Luftangriffe der internationalen Gemeinschaft gegen Truppen des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi, die in der Nacht fortgesetzt worden sind, wecken die Befürchtung, daß in dem Land noch mehr unschuldige Zivilisten sterben werden. Es wurde auch wieder die Hauptstadt Tripolis angegriffen. Nachrichtenagenturen berichteten über Flugabwehrfeuer in der Hauptstadt. Ein britisches U-Boot feuerte Tomahawk-Marschflugkörper ab. Ein Marschflugkörper ist in ein Gebäude auf dem Gelände der Kaserne in Bab el Asisija im Süden von Tripolis, wo Staatschef Gaddafi seine Residenz hat, eingeschlagen. Arabische Fernsehsender meldeten, über dem Stützpunkt sei nach einer Explosion Rauch aufgestiegen. Wo Gaddafi sich während des Angriffs befand, war nicht bekannt. In dem Gebäude soll sich unter anderem ein militärisches Kontroll- und Kommandozentrum befinden.
Die USA, Frankreich und Großbritannien hatten am Samstag mit der Militäroperation „Odyssey Dawn“ („Odysee Morgendämmerung“) begonnen, die UN-Resolution 1973 umzusetzen, die den Gaddafi-Truppen verbietet, weiter die Zivilbevölkerung anzugreifen. Die libysche Luftverteidigung sei bereits deutlich geschwächt worden, teilte die US-Armee mit. Inzwischen beteiligen sich auch andere Nationen wie Italien, Dänemark und Qatar an den Einsätzen.

Libyens Führung hat übrigens am Sonntagabend eine einseitige Waffenruhe verkündet. Damit folge man einem Vorschlag der Afrikanischen Union. Das neue Angebot stößt aber wohl bei den USA und Großbritannien auf Skepsis. Immerhin hatte die libysche Regierung bereits am Freitag eine Waffenruhe verkündet, welche aber nicht eingehalten wurde. Trotzdem hätten die an dem Militäreinsatz beteiligten Länder darauf eingehen und in der Nacht keine Luftangriffe durchführen sollen. Dann hätte man ja sehen können, ob es dem Regime ernst ist. Ich glaube nicht, daß diese doch sehr massiven Angriffe von der Resolution gedeckt sind.

 

 

Tagesschau.de-Video:Westliche Staaten setzen Militäreinsatz gegen Gaddafi-Truppen fort-tagesschau 02:03 Uhr