überspringe Navigation

Tag Archives: Sojus TMA-08M


“Saying goodbye to Pavel, Chris & Sasha. We’ll miss them! Safe journeys home.” /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Die ISS-Expedition 36-Crewmitglieder Pawel Winogradow (Russland/Roskosmos), Alexander Missurkin (Russland/Roskosmos) und Chris Cassidy (USA/NASA) landeten am Dienstag um 10:58 p.m. EDT (4:58 Uhr MESZ)/am Mittwoch um 8:58 a.m. Ortszeit) in der Steppe von Kasachstan. Die drei Astronauten koppelten um 7:37 p.m. EDT (1:37 Uhr MESZ) mit ihrem Raumschiff Sojus TMA-08M vom “Poisk”– Miniforschungsmodul ab. Am Tag zuvor übergab Winogradow in einer traditionellen Kommandowechsel-Zeremonie im “Swesda”-Modul die Kontrolle über die Internationale Raumstation (ISS) an Bordingenieur Fjodor Jurtschichin (Russland/Roskosmos). Jurtschichin wurde offiziell Stations-Kommandant, als das Trio abdockte. Kommandant Winogradow und die Bordingenieure Missurkin und Cassidy kamen am 28. März zur ISS. Sie lassen den neuen ISS-Kommandanten Jurtschichin und die Bordingenieure Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA) zurück, die nun die ISS-Expedition 37-Crew bilden. Die aktuellen Stations-Bewohner erreichten nur vier Orbits nach dem Start am 28. Mai die ISS und dockten am „Rasswet“-Modul. Sie kehren im November mit ihrem Raumschiff Sojus TMA-09M zur Erde zurück. Der kurze Start-Andock-Zeitplan ersetzt den ursprünglichen zweitägigen Sojus-Flug zur ISS. Auf der Erde warten die zukünftigen ISS-Expedition 37-Besatzungsmitglieder Oleg Kotow (Russland/Roskosmos), Sergei Rjazanski ((Russland/Roskosmos) und Michael Hopkins (USA/NASA). Sie bereiten sich in Kasachstan für ihren Start am 25. September mit Sojus TMA-10M vor.

 

 

NASA:Expedition 36 Trio Lands in Kazakhstan

 

 

BT2aOorCUAAor2i
#Exp36 lands in #Soyuz at 10:58pm ET ending #ISS mission. http://go.nasa.gov “ /via @NASA_Johnson

 

Screenshot_8
„The Soyuz TMA-08M spacecraft with Expedition 36 Commander Pavel Vinogradov of the Russian Federal… http://instagram.com/p/eGyLAQoaAR/ “ /via NASA

 

9719726593_0bae277dae_h
„Expedition 36 Soyuz TMA-08M Landing (201309110002HQ)“ /via NASA HQ PHOTO

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Soyuz Rocket Launch /via Chris Hadfield/CSA/NASA

 

Seit gestern ist die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS) wieder komplett und hat wieder ihre sechsköpfige Sollstärke. Sojus TMA-08M startete am 28. März 2013 um 21:43 Uhr MEZ vom Kosmodrom in Baikonur/Kasachstan und dockte nach einem Rekordflug von fünf Stunden und 46 Minuten um 3:29 Uhr MEZ am russischen „Poisk“-Modul an. An Bord des russischen Sojus-Raumschiffs befanden sich die beiden RoskosmosKosmonauten Pawel Wladimirowitsch Winogradow, Alexander Alexandrowitsch Misurkin und der NASAAstronaut Christopher John Cassidy, welche die ISS-Expedition 35 um Kommandant Chris Austin Hadfield (CSA), Thomas Henry Marshburn (NASA) und  Roman Jurjewitsch Romanenko (Roskosmos) ergänzen. Bisher waren für so einen Flug zwei Tage nötig. Erstmals hatte man den schnellen Anflug an die ISS mit einem bemannten Raumschiff ausgeführt. Dabei erfolgen die notwendigen Bahnmanöver in kürzeren Zeitabständen, was eine präzise und autonome Berechnung der Bahndaten und Korrekturen an Bord des Raumschiffes erfordert. Der Schnellflug war seit August 2012 mit drei verschiedenen unbemannten Raumfrachtern getestet worden. Nachdem die NASA ihr Space Shuttle-Programm im Jahr 2011 aus Kostengründen nach drei Jahrzehnten eingestellt hatte, verfügt sie seitdem über keinen eigenen Transporter mehr. Die US-Astronauten müssen vorerst mit den Sojus-Kapseln zur ISS fliegen.

 

 

proxy
Expedition 35 startet mit dem Sojus-Raumschiff von Kasachstan /via @nasahqphoto

 

8598152117_ef228fe5e3_z

 

8599251766_a45ee23ba0_z

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quellen: Tagesschau.de, Raumfahrer.net)