überspringe Navigation

Tag Archives: Ronald Reagan

reaganpg-vertical

 

„Star Trek: The Next Generation“-Produzent Rick Berman, Brent Spiner, Patrick Stewart, „Star Trek“-Produzent Gene Roddenberry, der ehemalige USPräsident Ronald Reagan und Paramount Pictures-Produzent A. C. Lyles. Das Bild ist 1991 entstanden, als Reagan die Dreharbeiten zu der TNG-Folge „Der Kampf um das klingonische Reich, Teil 1“/„Redemption, Part 1“ besucht hatte. Als der bereits totkranke Gene Roddenberry seinen Gehstock fallen ließ kniete sich Reagan vor ihm nieder hob den Stock auf und überreichte ihn dann Roddenberry. Später sagte Reagan scherzhaft dazu: „Für mich war das wie ein Schlag zum Ritter.“

-1940: Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten – im Schatten des 2. Weltkrieges wurde der amtierende US-Präsident Franklin D. Roosevelt (Demokratische Partei) ein drittes Mal gewählt, nachdem er die die Tradition gebrochen und ein drittes Mal kandidiert hatte. Bei der Wahl setzte er sich jedoch mit 27 zu 22 Millionen Stimmen gegen den Republikaner Wendell Willkie durch.
-1968: Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten – gewählt wurde der Republikaner Richard Nixon, der sich äußerst knapp an Stimmen, doch mit deutlichem Vorsprung bei den Wahlmännern gegen den amtierenden Vizepräsidenten Hubert H. Humphrey durchsetzen konnte.
-1994: Ronald Reagan (war von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der USA) bekannte sich in einem persönlichen Brief an die US-Bevölkerung zu der kurz zuvor bei ihm diagnostizierten Alzheimerschen Krankheit.
-1994: der US-Boxer George Foreman schlug in Las Vegas/Nevada den neuen Weltmeister Michael Moorer, der zuvor Evander Holyfield knapp besiegt hatte, in der zehnten Runde K. o. und wurde – 20 Jahre nach „Rumble in the Jungle“ – erneut Boxweltmeister. Er wurde mit 45 Jahren der älteste Schwergewichts-Boxweltmeister aller Zeiten, außerdem lag mit zwanzig Jahren die längste Zeitspanne zwischen dem Verlust und der Wiedererlangung des Weltmeistertitels.
-1989: der Pianist Vladimir Horowitz starb in New York City/New York.

 

-1965: Watts-Unruhen – waren schwere Ausschreitungen, die in Los Angeles/Kalifornien im südlichen Stadtteil Watts ausbrachen und innerhalb von sechs Tagen 34 Todesopfer sowie über tausend Verletzte forderten. Es gab rund 4000 Verhaftungen, der Sachschaden wurde auf gut 40 Millionen US-Dollar beziffert. Die Einwohner des Viertels waren zu 99 % Afroamerikaner, ansonsten einige Latinos und jüdische Kaufleute. Arbeitslosigkeit und Armut waren in Watts höher als in jedem anderen Teil von Los Angeles. Unter den 205 Polizeibeamten, die für das Gebiet zuständig waren, gab es demgegenüber nur fünf Afroamerikaner. In der Bevölkerung war die Ansicht verbreitet, daß das Los Angeles Police Department (LAPD) Schwarze besonders brutal behandelte, mit rassistischen Ausdrücken beschimpfte, auch Vergewaltigungen afroamerikanischer Frauen wurden den Polizisten vorgeworfen. Der Aufruhr brach aus, nachdem Marquette Frye von einem Highway-Patrol-Polizisten wegen auffälligen Fahrverhaltens gestoppt worden war. Frye und sein Bruder Ronald wurden vernommen, währenddessen begann sich eine Menschenansammlung zu bilden. Kurz nachdem auch Fryes Mutter Rena dazugekommen war, kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf das Polizeifahrzeug mit einer Flasche beworfen wurde. Daraufhin wurden die Frye-Brüder samt ihrer Mutter verhaftet. Als sich die Polizei mit den Festgenommenen entfernt hatte, kochte die Stimmung der wütenden Menge über und die Ausschreitungen begannen. Die Zerstörungswut der Aufständischen richtete sich vornehmlich gegen Gewerbebetriebe und Geschäfte, die den Groll der schwarzen Bevölkerung auf sich gezogen hatten, da man sich unfair behandelt fühlte. Wohnhäuser wurden nicht angegriffen, einige gingen jedoch durch übergreifende Brände in Flammen auf. Schließlich griff die Nationalgarde ein und zog einen Absperrring rund um einen großen Bereich im Südbezirk von Los Angeles. Eine Kommission wurde eingesetzt, um die Unruhen zu untersuchen.
-1984: US-Präsident Ronald Reagan erlaubte sich während einer Mikrofonsprechprobe für seine wöchentliche Samstagsansprache im öffentlich-rechtlichen Radio einen makabren Scherz, indem er die Bombardierung der Sowjetunion anordnet. Die Medien veröffentlichten diese nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Tonprobe („We begin bombing in five minutes“), die weltweit zu heftiger Kritik führte.
-1992: Eröffnung der Mall of America (ist mit jährlich 42 Millionen Besuchern das meistbesuchte Einkaufszentrum der Welt. Bei der Eröffnung war es mit einer Fläche von 390.000 Quadratmetern und mehr als 520 Ladengeschäften das größte Einkaufszentrum in den USA). Die Mall of America gehört zur Triple Five Group. Sie liegt südlich von Minneapolis in Bloomington an der Kreuzung von Interstate 494 und Highway 77 und kann vom Flughafen Minneapolis/St. Paul in wenigen Minuten erreicht werden. An ihrer Stelle stand früher das Metropolitan Stadium.
-1921: der US-Schriftsteller Alex Haley („Roots“/“Wurzeln“) wurde in Ithaca/New York geboren.
-1956: der US-Maler Jackson Pollock starb in Springs-East Hampton/New York bei einem schweren Autounfall.

 

 

-1492: Christoph Kolumbus (war ein italienischer Seefahrer in spanischen Diensten, dem im Jahr 1492 die Wiederentdeckung Amerikas gelang) stach mit seinem Flaggschiff, der Karacke „Santa Maria“, sowie den beiden Karavellen „Niña“ und „Pinta“ von Palos de la Frontera bei Huelva aus zu seiner ersten Reise in See. Im Bestreben, auf dem westlichen Seeweg von Europa nach Ostasien zu gelangen, erreichte Kolumbus am 12. Oktober 1492 die dem amerikanischen Kontinent vorgelagerten Karibischen Inseln. Er selbst war bis zu seinem Lebensende der Ansicht, eine Route auf dem Seeweg nach Hinterindien entdeckt zu haben. Anders als oft behauptet, glaubte er nie, Indien selbst erreicht zu haben.
-1914: das Deutsche Reich erklärte Frankreich offiziell wegen diverser Grenzverletzungen in Deutsch-Lothringen sowie angeblicher Luftangriffe auf Nürnberg, Wesel und Karlsruhe den Krieg (1. Weltkrieg).
-1948: Whittaker Chambers (war ein US-Schriftsteller und Redakteur, sowie kommunistischer Agent und Informant. Er war Repräsentant des amerikanischen McCarthyismus der frühen 1950er Jahre und wurde wegen seiner Aussagen gegen Alger Hiss bekannt) bezeugte vor dem House Un-American Activities Committee (Ausschuss für die Ermittlung von unamerikanischen Aktivitäten, oder HUAC). Er legte eine Liste mit Namen vor. Diese Leute, so Chambers, waren Mitglieder eines kommunistischen Untergrundnetzwerkes, das während der 1930er und 1940er Jahre innerhalb der US-Regierung tätig gewesen sei. Einer der Namen war Alger Hiss.
-1981: Beginn des Streiks der Professional Air Traffic Controllers Organization (PATCO) – üer 85 Prozent der US-Fluglotsen stimmten für den Streik und 15.000 der 16.000 Beschäftigten erschienen nicht zur Arbeit. US-Präsident Ronald Reagan berief sich auf das selten angewandte Taft-Hartley-Gesetz (ist ein von US-Senator Robert A. Taft und dem US-Kongressabgeordneten Fred A. Hartley 1947 eingebrachtes Gesetz, das die rechtliche Beziehungen zwischen Unternehmern und Arbeitnehmern in den USA neu ordnete. Das gegen das Veto von US-Präsident Harry S. Truman beschlossene Gesetz verschlechterte die Position der Gewerkschaften deutlich), das eine Bestimmung für den nationalen Notfall beinhaltet. Wer als Arbeiter nicht binnen achtundvierzig Stunden wieder an die Arbeit ginge, sollte entlassen werden. Um den Reise- und Geschäftsluftverkehr, wenn auch stark eingeschränkt, aufrecht erhalten zu können, setzte Reagan Tausende Armeefluglotsen als Streikbrecher ein. Die Regierung verschaffte sich einen Gerichtsbeschluss, der den Streik für illegal erklärte und es ermöglichte, die Streikführer ins Gefängnis zu werfen, die einfachen Arbeiter zu bestrafen und die Auszahlung von Gewerkschaftsgeldern für die Streikenden zu verbieten.
-1949: die National Basketball Association (NBA – ist die seit dem 6. Juni 1946, dem Gründungstag der Vorgängerliga Basketball Association of America/BAA, bestehende Basketball-Profiliga in Nordamerika) übernahm die National Basketball League (NBL – war eine Basketball-Profiliga in den USA).
-1926: der US-Jazzsänger und Entertainer Tony Bennett wurde in New York geboren.

 

 

 

(Quelle: wsws.org)

-1987: US-Präsident Ronald Reagan hielt während eines Berlin-Besuches von einem Holzgerüst, welches vor den Sperranlagen der Berliner Mauer am Brandenburger Tor aufgebaut worden war, eine Rede, in welcher er den sowjetischen Generalsekretär Michail Gorbatschow aufforderte, die Berliner Mauer niederzureißen: „Come here to this gate! Mr. Gorbachev, open this gate! Mr. Gorbachev, tear down this wall!“
-1963: Medgar Evers (war ein afroamerikanischer Bürgerrechtsaktivist aus Mississippi) wurde nach einem Treffen mit Anwälten der US-Bürgerrechtsorganisation National Association for the Advancement of Colored People (NAACP) erschossen. Die Affäre Medgar Evers ist eines der prominentesten Ereignisse während der Beendigung der US-Rassentrennung in den 60er Jahren: Nachdem der schwarze Bürgerrechtsaktivist 1963 in Mississippi ermordet worden war, blieb sein Mörder Byron De La Beckwith (ein Vertreter für Düngemittel und Mitglied des White Citizens’ Council) durch zwei parteiische Gerichtsprozesse straffrei, bis er schließlich 1994, mehr als dreißig Jahre nach der Tat, verurteilt und bestraft wurde.
-1994: Nicole Brown Simpson (Ex-Frau des ehemaligen US-American-Football-Spielers und Schauspielers O. J. Simpson) und deren Bekannter Ronald Goldman in ihrem Haus in Los Angeles ermordet, ihr Tod führte zu einem der umstrittensten und meistdiskutierten Gerichtsverfahren in der US-Geschichte. Als Hauptverdächtiger floh O. J. Simpson in einem weißen Ford Bronco SUV vor der Polizei, die ihn festnehmen wollte. Die Verfolgungsjagd quer durch Beverly Hills wurde live von einem US-amerikanischen Fernsehsender übertragen. Es war die erste „Verbrecherverfolgungsfahrt“, die live per Hubschrauber übertragen wurde. O. J. Simpson wurde festgenommen und wegen beider Morde angeklagt. In einem Strafverfahren, das ebenfalls live vom US-amerikanischen Fernsehen übertragen wurde, sprachen ihn die Geschworenen 1995 frei. In einem Zivilprozess wurde Simpson 1997 zur Zahlung von 33,5 Millionen US-Dollar Schadensersatz an die Familien von Brown und Goldman verurteilt.
-1978: David Berkowitz (ist ein US-Serienmörder. Er ist auch bekannt als „Son of Sam“) wurde zu 25 Jahren Haft verurteilt.
-1939: Eröffnung der Baseball Hall of Fame – ist die Ruhmeshalle der größten US-Baseballspieler. Dieses Museum ist der Geschichte des Baseballs und der Helden der Major Leagues gewidmet. Sie liegt in Cooperstown, einer Kleinstadt im Bundesstaat New York.

 

 

-1968: der US-Politiker Robert F. Kennedy (nach einer Karriere als Senatsjurist, Justizminister und Senator strebte er das US-Präsidentenamt an – als aussichtsreicher Kandidat fiel er einem Attentat zum Opfer) wurde in der Nacht vom 4. zum 5. Juni kurz nach einer Dankesrede (Kennedy hatte, nach Siegen in Indiana und Nebraska und einer Niederlage in Oregon, gerade die Vorwahlen in South Dakota und Kalifornien gewonnen) im Ballsaal des Hotels „Ambassador“ in Los Angeles/Kalifornien bei einem Attentat angeschossen und lebensgefährlich verletzt. Als Täter wurde der palästinensische Einwanderer Sirhan Bishara Sirhan noch am Tatort, der Kaltküche des Hotels, verhaftet. Kennedy starb einen Tag später im „Good Samaritan Hospital“ am Wilshire Blvd. an seinen Verletzungen.
-1967: Sechstagekrieg – zwischen Israel und den arabischen Staaten Ägypten, Jordanien und Syrien dauerte vom 5. Juni bis zum 10. Juni 1967. Als Teilaspekt des Nahostkonfliktes war er nach dem Israelischen Unabhängigkeitskrieg (1948) und der Sueskrise (1956) der dritte arabisch-israelische Krieg.
-1947: Ankündigung des Marshallplans (war ein großes Wirtschaftswiederaufbauprogramm der USA, das nach dem 2. Weltkrieg dem an den Folgen des Krieges leidenden Westeuropa zugute kam. Es bestand aus Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren) – US-Außenminister George C. Marshall (Amtszeit 1947–1949) verkündete in einer zwölf Minuten langen Rede vor der Absolventenklasse der Harvard University (in Cambridge/Massachusetts):

„It would be neither fitting nor efficacious for this Government to undertake to draw up unilaterally a program designed to place Europe on its feet economically. This is the business of the Europeans. The initiative, I think, must come from Europe. The role of this country should consist of friendly aid in the drafting of a European program and of later support of such a program so far as it may be practical for us to do so. The program should be a joint one, agreed to by a number, if not all European nations.“

„Es wäre weder angebracht noch zweckmäßig, wenn die Regierung der Vereinigten Staaten von sich aus ein Programm entwerfen würde, um die wirtschaftliche Wiederaufrichtung Europas durchzuführen. Das ist Sache der Europäer selbst. Ich denke, die Initiative muss von Europa ausgehen. Unsere Rolle sollte darin bestehen, den Entwurf eines europäischen Programms freundschaftlich zu fördern und später dieses Programm zu unterstützen, soweit das für uns praktikabel ist. Das Programm sollte ein gemeinschaftliches sein, vereinbart durch einige, wenn nicht alle, europäischen Nationen.“
-1981: erste AIDS-Berichte in den USA – der US-Doktor Michael S. Gottlieb beschrieb in der am 5. Juni erschienenen Ausgabe des „Morbidity and Mortality Weekly Report“, einem wöchentlichen Bulletin der US-Gesundheitsbehörde CDC, eine Häufung einer seltenen Form der Lungenentzündung.
-2004: der ehemalige US-Präsident Ronald Reagan (von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der Vereinigten Staaten) starb in Bel Air/Kalifornien.

 

 

Attentat auf Ronald Reagan 1981 – das Attentat auf den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan wurde am Nachmittag des 30. März 1981 um 14:27 Uhr vor dem Hilton Hotel in Washington, D.C. durch John Hinckley, Jr. (war nach späterem Gerichtsbeschluss unzurechnungsfähig und psychisch krank. Seine einzige Motivation für die Planung des Attentats auf Reagan war, daß er damit in die Geschichte eingehen und die von ihm vergötterte US-Schauspielerin Jodie Foster beeindrucken wollte) verübt. Um 14:27 Uhr kam Reagan nach dem Besuch einer Gewerkschaftsveranstaltung, umringt von Secret-Service-Agenten, die Straße hinunter in Richtung der geparkten Präsidentenlimousine. Als er sie fast erreicht hatte winkte er den Fotografen zu. In diesem Moment fielen mehrere Schüsse, die fünfte Kugel prallte vom kugelsicheren Fensterglas der Limousine ab und verletzte Reagan schwer. Insgesamt wurden mindestens sechs Schüsse in Richtung des Präsidenten abgegeben. Diese trafen den Pressesprecher des Weißen Hauses, James Brady, den Polizeibeamten Thomas K. Delahanty sowie den Secret-Service-Agenten Timothy McCarthy, der sich in die Schusslinie warf. Der ebenfalls getroffene Reagan wurde in die Limousine gestoßen, die sofort abfuhr.
William H. Seward (ein US-Politiker der Republikaner, der von 1861 bis 1869 unter den US-Präsidenten Abraham Lincoln und Andrew Johnson als US-Außenminister amtierte. Im Jahr 1867 war er maßgeblicher Initiator des Kaufes Alaskas von Russland) unterzeichnete nach längeren Verhandlungen mit dem russischen Botschafter Eduard von Stoeckl 1867 einen Vertrag, nach dem das Zarenreich Alaska für 7,2 Millionen Dollar an die Vereinigten Staaten abtrat.
-der US-Schauspieler James Cagney starb 1986 in New York City.
-der englische Blues- und Rock-Gitarrist und -Sänger Eric Clapton wurde 1945 in Surrey/England geboren.

 

 

Patrick Henry (war ein prominenter Vertreter der Amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung) hielt 1775 vor der Virginia Convention in der St. John’s Church in Richmond eine Rede, deren letzter Satz, „I know not what course others may take; but as for me, give me Liberty, or give me Death!“, in die Geschichte der Vereinigten Staaten einging.
-der Reichstag stimmte 1933 im Beisein von bewaffneten SA– und SS -Einheiten über das Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich ab, das die legislative Gewalt in die Hände der Reichsregierung legen sollte. Die Reichstagsabgeordneten der KPD konnten an der Abstimmung nicht mehr teilnehmen, da sie zuvor verfassungswidrig festgenommen wurden beziehungsweise aufgrund Todesdrohungen untertauchen mussten. Trotz dieser Umstände stimmen die anwesenden Abgeordneten der SPD, auch hier fehlten einige wegen Festnahme oder Flucht, gegen das Gesetz, während die Abgeordneten aller anderen Parteien dafür stimmten (Machtergreifung der NSDAP  unter Adolf Hitler).
-US-Präsident Ronald Reagan verkündete 1983 den Beginn des Raketenabwehrprogramms SDI (Initiative zum Aufbau eines Abwehrschirms gegen Interkontinentalraketen), das von der UdSSR als Versuch angesehen wurde, das Rüstungsgleichgewicht auszuhebeln. Die Initiative wurde in der Öffentlichkeit auch „Star-Wars-Programm“ genannt.
-die von der Sowjetunion erbaute, bemannte Raumstation „Mir“ in den frühen Morgenstunden des 23. März 2001 mit drei Bremsschüben des letzten Progress-Raumfrachters zum kontrollierten Wiedereintritt in die Atmosphäre gebracht. Mehr als 1500 (ca. 40 Tonnen) nicht verglühte Trümmer der Station stürzten um 6:57 Uhr südöstlich der Fidschi-Insel in den Pazifischen Ozean. In ihrer 15-jährigen Geschichte umrundete die ursprünglich nur für eine Lebensdauer von sieben Jahren ausgelegte Station die Erde 86.325 Mal in einer Höhe von 390 Kilometern über der Erdoberfläche.
-bei der Oscarverleihung 1998 wurde der US- Film „Titanic“ mit elf Oscars ausgezeichnet.

 

-US-Schauspieler Ronald Reagan (republikanischer Politiker und von 1981 bis 1989 während des Kalten Kriegs der 40. Präsident der Vereinigten Staaten) wurde 1911 in Tampico/Illinois geboren.
-US-Politikerin Hillary Clinton (Mitglied der Demokratischen Partei und seit Januar 2009 Außenministerin der Vereinigten Staaten) kündigte 2000 ihre Kandidatur für das Amt des Senators im US-Bundesstaat New York an. Im November 2000 gewann sie die Wahl mit 55 zu 43 Prozent klar. Von 2001 bis 2009 war sie Senatorin für den Bundesstaat New York. Bei den Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl 2008 kandidierte sie für die Nominierung ihrer Partei und unterlag dem späteren 44. US-Präsidenten Barack Obama nach einem langen Vorwahlkampf.
Georg VI. (König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, letzter Kaiser von Indien sowie Oberhaupt des Commonwealth)
starb 1952 in Sandringham. Am Todestag ihres Vaters wurde seine Tochter Elizabeth vom Thronfolgerat zur Königin proklamiert. Ihre offizielle Krönung fand 16 Monate später, am 2. Juni 1953, in der Westminster Abbey statt. Sie folgte ihm als Elizabeth II. auf dem Thron.
-der US-Baseballspieler Babe Ruth wurde 1895 in Baltimore/ Maryland geboren.
-der jamaikanische Sänger Bob Marley wurde 1945 in Nine Miles/ Jamaika geboren.

 

 

STS-4 war die Bezeichnung für die vierte Mission und den vierten Flug der US-Raumfähre „Columbia“ der US-Raumfahrtbehörde NASA. Der Start erfolgte am 27. Juni 1982. Die Mannschaft: Kommandant Thomas Mattingly und Pilot Henry Hartsfield. STS-4 war der letzte Testflug des Space-Shuttle-Programms. Bei diesem letzten Erprobungsflug des Space Shuttles standen die abschließenden Tests der Raumfährensysteme auf dem Programm. Vor allem wurden das Verhalten bei thermischen Belastungen, das Lageregelungssystem und der Roboterarm (Canadarm) getestet. Während der umfangreichen Thermaltests wurde die „Columbia“ während der Mission immer wieder anders auf die Sonne ausgerichtet. Zunächst zeigte die Unterseite für anderthalb Tage in Richtung Sonne. Anschließend sollte die Mannschaft feststellen, ob die Nutzlastbuchttüren einwandfrei arbeiteten. Offensichtlich hatte das einseitige Aufwärmen zu Dehnungen der Struktur geführt, denn die Tore ließen sich zunächst nicht problemlos schließen. Beim nächsten Versuch konnten die zwei Tore am fünften Flugtag (1. Juli) verriegelt werden, nachdem sich die „Columbia“ zehn Stunden wie ein Grillspieß um die Längsachse gedreht hatte. Ein weiterer Test bestand darin, das Heck des Orbiters für insgesamt zweieinhalb Tage zur Sonne zeigen zu lassen. Außerdem wurde zum zweiten Mal mit dem Roboterarm des Orbiters ein Gerät ergriffen und aus dem Frachtraum gehoben: das kistenförmige IECM-Experiment (Induced Environment Contamination Monitor) flog bereits bei STS-3 mit, kam jedoch nicht zum Einsatz.
Einen Großteil der Nutzlastbucht nahm, neben der DFI-Palette (Development Flight Instrumentation) zur Messung des Orbiterzustands, die erste militärische Versuchsanordnung ein, die eine US-Raumfähre ins All beförderte. Die als geheim eingestufte Apparatur mit der Bezeichnung „DOD 82-1“ befand sich im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums an Bord. Die Nutzlast des Pentagons, die während des Fluges im Frachtraum der Columbia verankert blieb, bestand aus einem Infrarotteleskop, einem UV-Sensor und einem Sextanten. Auf diesem Flug wurde auch der erste aktive GAS-Behälter (GetAway Special) mit dem Shuttle befördert, der neun Experimente enthielt. Die Astronauten führten zudem medizinische Experimente an sich durch und trainierten das Anziehen der Raumanzüge für Außenbordeinsätze in zukünftigen Shuttle-Missionen.
Nach einer Woche endete die Mission am 4. Juli, dem Unabhängigkeitstag der USA. Die „Columbia“ landete auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien

 

 

 

 

 

 

 

(Quellen:Wikipedia, Spacefacts.de)

-mit dem Hitlerputsch (Hitler-Ludendorff-Putsch) versuchten Adolf Hitler, Erich Ludendorff und weitere Putschisten am 8. und 9. November 1923 in München, die Regierungsmacht an sich zu reißen
John F. Kennedy (Demokraten) gewann die Präsidentschaftswahl 1960 sehr knapp gegen seinen republikanischen Kontrahenten Richard Nixon
Ronald Reagan (Republikaner) wurde 1966 zum Gouverneur von Kalifornien gewählt
-Rhythm-and-Blues- und Country-Sängerin Bonnie Raitt wurde 1949 geboren
-die englische Rockband Led Zeppelin veröffentlichte 1971 das Album „Led Zeppelin IV“

 

 

-die Iran-Contra-Affäre begann 1986
-Chiles Präsident Salvador Allende trat 1970 sein Amt an
-die US-Politikerin Carol Moseley Braun (Demokratische Partei ) wurde 1992 als erste schwarze Frau in den US-Senat gewählt
-der ehemalige Wrestler Jesse Ventura wurde 1998 zum Gouverneur des US-Bundesstaates Minnesota gewählt