überspringe Navigation

Tag Archives: Programmtip

Morgen Sonntag 05.06.2011 sendet RTL um 20:15 Uhr die Comicverfilmung „X-Men: Der letzte Widerstand“ (2006). In den Hauptrollen Patrick Stewart, der Darsteller des Captain „Jean-Luc Picard“ aus „Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert“, Hugh Jackman und Ian McKellen, der den „Gandalf“ in der „Der Herr der Ringe“-Trilogie spielte. Regie bei „X-Men: Der letzte Widerstand“ führte Brett Ratner.

 

Vodpod videos no longer available.

 

 

Professor Xaviers (Patrick Stewart) „X-Men“ sind in Aufruhr. In der Öffentlichkeit ist ein neuartiges Serum aufgetaucht, das Mutanten zu „normalen“ Menschen werden lässt. Magneto (Ian McKellen) fürchtet, daß das Serum eingesetzt werden könnte, um seine Art zu vernichten. Er rüstet sich deshalb für eine gewaltige Rassenschlacht. Die „X-Men“ wiederum glauben an eine friedliche Koexistenz aller Lebewesen und stellen sich Magneto in den Weg. Einen entscheidenden Faktor bildet die totgeglaubte Jean Grey (Famke Janssen). Niemand weiß auf welcher Seite sie steht.


Morgen läuft um 23:15 Uhr in der ARD der Western „Erbarmungslos“ (1992) mit Clint Eastwood, Gene Hackman und Morgan Freeman in den Hauptrollen. Regie Clint Eastwood.

Vodpod videos no longer available.

(Quellen:ARD-Sportschau.de, RTL.de-Formel 1, Formel 1.de, Motorsport-Total.com)
Nach einer dreiwöchigen Formel 1-Pause, die richtig war, geht es an diesem Wochenende weiter. Der Große Preis der Türkei 2011 auf dem Istanbul Park Circuit in Istanbul/Türkei ist dann der Europa-Auftakt nach den drei Überseerennen am Anfang der Formel-1-Saison 2011. Der Deutsche Sebastian Vettel/Red Bull Racing startet zum vierten Mal in Folge von der Pole-Position vor seinem Teamkollegen, dem Australier Mark Webber und dem Deutschen Nico Rosberg/Mercedes Grand Prix. Rosbergs Teamkollege, der siebenmalige Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher geht von Startplatz 8 ins Rennen. Es folgen dann die Startplätze 1 bis 6:

1.Sebastian Vettel/Deutschland/Red Bull Racing (1:25,049 Min.)
2.Mark Webber/Australien/Red Bull Racing (1:25,454 Min.)
3.Nico Rosberg/Deutschland/Mercedes Grand Prix (1:25,574 Min.)
4.Lewis Hamilton/Großbritannien/McLaren Mercedes (1:25,595 Min.)
5.Fernando Alonso/Spanien/Ferrari (1:25,851 Min.)
6.Jenson Button/Großbritannien/McLaren Mercedes (1:25,982 Min.)

Es folgen dann einige Statements zum Qualifying.
Sebastian Vettel: „Zunächst einmal möchte ich mich bei meinen Mechanikern entschuldigen. Ich habe das Auto gestern ziemlich böse kaputt gemacht. Sie haben das wieder hingekriegt und einen tollen Job gemacht. Und wir waren heute morgen wieder voll bei der Musik. Es ist schön zu sehen, daß man auch mit nicht so vielen Runden wieder zurückkommen kann, was aber auch daran liegt, daß die Strecke mir einfach liegt. Ich bin happy heute. Mark und ich haben beschlossen, nur eine Runde in Q3 zu fahren und dann auszusteigen. Das ist ein komisches Gefühl: Du sitzt nur da und kannst nichts machen während die anderen auf der Strecke sind und wissen, daß sie dich schlagen müssen. Aber es war natürlich gut einen Satz Reifen zu sparen.“
Nico Rosberg: „Für uns ist es natürlich ein tolles Resultat. Es ist schön zu sehen, wie wir uns von Rennen zu Rennen steigern. Bei dem schlechten Anfang-und jetzt sind wir Dritter hinter Red Bull, nur fünf Zehntel dahinter. Wir kommen immer mehr dahin, wo wir stehen möchten-an der Spitze. Ich hab sogar ein Satz neue Reifen gespart, was sehr wichtig ist für Strategie im Rennen.“
Michael Schumacher: „Ich bin deutlicher langsamer gewesen als heute morgen im Training. Warum würde ich gerne selber verstehen. Es hatte sich schon in Q2 angekündigt, daß ich kein Grip hatte. In Q3 war es dann noch schlimmer. Ich bin da rumgerutscht und hab auch meinen Rhythmus nicht gefunden. Ist natürlich schade, ich hätte gerne in dem Quartett da vorne mitgespielt. Die Möglichkeiten waren da. Wir haben schon in der Vergangenheit festgestellt, daß es unterschiedliche Qualitäten der Reifen gibt. Wenn wir am Auto nichts finden und das jetzt das Problem ist dann ist das natürlich doppeltes Pech. Denn dann muss ich mit den schlechten Reifen starten und das wäre fatal.“
Nick Heidfeld/Lotus Renault GP: „Im Q2 sind wir früh rausgegangen, was sich auch als gute Entscheidung herausgestellt hat. Denn mit dem ersten Satz ging gar nichts. Ich habe meine Vorderreifen nicht auf Temperatur bekommen. Und war sogar mit den weichen Reifen langsamer als mit den harten. Daher hatte ich dann in Q3 nur noch einen Satz weiche Reifen und bin nur eine gezeitete Runde gefahren. Aber wir haben üblicher Weise einen guten Start mit Renault und Platz 9 ist eine gute Ausgangsposition. Ich hoffe natürlich, ich kann Michael Schumacher direkt am Start aufschnupfen.“

Ich drücke dem Sebastian natürlich für das Rennen morgen die Daumen.

Mein Tip für das Rennen morgen.
1.Vettel
2.Hamilton
3.Rosberg

Mein Programmtip für einen schönen Grillsonntag-auf RTL morgen ab 12:45 Uhr der Countdown zum Großen Preis der Türkei, um 14:00 Uhr live das Rennen und um 15:45 Uhr Siegerehrung und Highlights und anschließend zur Siegerehrung grillen.

(Quellen:RTL.de, Formel 1.de, Motorsport-Total.com)
, der Deutsche Sebastian Vettel/Red Bull Racing hat auch zum dritten Rennen der Formel-1-Saison 2011, dem Großen Preis von China auf dem Shanghai International Circuit in Shanghai/China, die Pole-Position geholt, vor den beiden Briten Jenson Button und Lewis Hamilton, beide McLaren Mercedes. In der zweiten Qualifying-Session sorgte der durch einen Defekt stehengebliebene Lotus Renault GP des Russen Vitaly Petrov für Chaos. Er war auf seiner Auslaufrunde plötzlich mitten auf der Strecke zum Stehen gekommen. Die Session wurde zwei Minuten vor dem Ende unterbrochen, anschließend für einen Sprint um die Top 10 noch einmal freigegeben. Es folgen die Startplätze 1 bis 6:

1.Sebastian Vettel/Deutschland/Red Bull Racing (1:33,706 Min)
2.Jenson Button/Großbritannien/McLaren Mercedes (1:34,421 Min)
3.Lewis Hamilton/Großbritannien/McLaren Mercedes (1:34,463 Min)
4.Nico Rosberg/Deutschland/Mercedes Grand Prix (1:34,670 Min)
5.Fernando Alonso/Spanien/Ferrari (1:35,119 Min)
6.Felipe Massa/Brasilien/Ferrari (1:35,145 Min)

Michael Schumacher/Mercedes Grand Prix startet von Position 14, der Deutsche Nick Heidfeld/Lotus Renault GP startet von 16.

Es folgen einige Statements zum Qualifying:

Sebastian Vettel: „Ich bin überglücklich. Man darf nicht vergessen, daß es jedes Wochenende immer wieder von vorne losgeht. In Q2 war ich im zweiten Abschnitt nicht glücklich, hatte erst sogar Angst, daß es nicht reicht. Im dritten hatte ich dann aber gleich eine tolle Runde. Wir waren wieder die Schnellsten, wir können stolz darauf sein, das ist immer ein schönes Gefühl. Wir freuen uns auf morgen, es wird ein sehr langes Rennen und es ist alles möglich. Ich werde mein Bestes geben.“

Michael Schumacher: „Also, Rückschritt kann man nicht wirklich sagen – außer bei mir. Als Team sieht man eine große Verbesserung. Wir hatten vorher mit eingerechnet, daß wir um Platz 5 kämpfen. Im Prinzip war der Zeitverlust bei mir in der letzten Kurve. Ich habe sehr spät bremsen wollen, habe dann überbremst. Das lag mit Sicherheit an mir, ich glaube nicht, daß das Auto etwas damit zu tun hat. Morgen hoffe ich natürlich auf einen guten Start, das wird entscheidend sein, um einige Plätze gut zu machen.“

Nico Rosberg: „Es lief einfach positiv heute. Es scheint so, daß wir alles ein bißchen besser verstehen: KERS, den Heckflügel. Wenn man uns jetzt vergleicht mit McLaren, wo wir jetzt bis auf zwei Zehntel dran sind, und mit Ferrari, die jetzt vier Zehntel weg sind. Die Ingenieure haben sich zusammegesetzt, nach dem letzten Rennen, sie sind noch mal zum Grundbasis-Setup zurückgegangen. Und da waren Sachen bei, die einfach besser waren. Ganz normale Sachen, wie ein bißchen Aerodynamik.“

Nick Heidfeld: „Wir hatten einfach Pech, daß wir keine saubere Runde hingekriegt haben. Es war knapp, überhaupt noch eine Runde hinzukriegen. Ich hing dann hinter Fernando, der nicht gerade schnell unterwegs war, und die Runde dann auch vorzeitig abbrach.“

Sebastian Vettels Red Bull-Teamkollege, der Australier Mark Webber schied schon nach Q 1 aus, weil er ohne KERS sich verzockte und auf weiche Reifen verzichtete, er startet von Position 18. Sein Statement: „Wir haben gedacht, wir haben genug Pace, um die Runde auch so hinzukriegen. Aber am Ende habe ich die Reifen nicht zum Arbeiten gekriegt. KERS hat auch nicht funktioniert. Das macht es natürlich noch schwieriger. Fünf Runden bin ich heute gefahren. Morgen will ich ein paar mehr fahren.“

Ich denke nicht, daß Schumacher morgen auf dem Treppchen landet oder überhaupt mal dieses Jahr-er ist wohl zu alt. Sebastian drücke ich natürlich wieder ganz fest die Daumen.

Mein Tip für morgen:
1.Sebastian Vettel
2.Jenson Button
3.Nico Rosberg

Das Rennen morgen live auf RTL. Um 07:45 Uhr der Countdown, um 09:00 Uhr der Start und um 10:45 Uhr Siegerehrung und Highlights.

Sky-Sport-Video:Formel 1 -Qualifying-Shanghai 2011

(Quellen:Tagesschau.de, RTL-Text 252/253/254/255/257)
Heute fand dann das Qualifying zum zweiten Rennen der Formel-1-Saison 2011 statt, das Qualifying zum Großen Preis von Malaysia 2011 auf dem Sepang International Circuit in Sepang/Malaysia. Der Deutsche Sebastian Vettel/Red Bull Racing erreichte zum zweiten Mal in dieser Saison die Pole-Position vor dem Briten Lewis Hamilton/McLaren Mercedes
und dem Australier Mark Webber/Red Bull Racing. Der Deutsche Nico Rosberg/Mercedes Grand Prix kam auf Startplatz 9 und der Deutsche Michael Schumacher/Mercedes Grand Prix fuhr auf Startposition 11. Es folgen die Startplätze 1 – 6:

1.Sebastian Vettel/Ger/RBR (1:34,870)
2.Lewis Hamilton/GB/McLaren Mercedes (1:34,974)
3.Mark Webber/Aus/RBR (1:35,179)
4.Jenson Button/GB/McLaren Mercedes (1:35,200)
5.Fernando Alonso/Esp/Ferrari (1:35,802)
6.Nick Heidfeld/Ger/Lotus Renault GP (1:36,124)

Sebastian Vettel war über Startplatz 1 natürlich happy. „Das war knapp und sehr fordernd. Im dritten Training lief es nicht glatt und im Qualifying hat es dann endlich geklappt. Es war eng am Schluß mit den McLaren – Jungs“, sagte Vettel. „Ein großes Kompliment an das Team, besonders mit KERS. Wir haben die Probleme gelöst und wenn das die Belohnung ist, dann lohnt es sich weiterzuarbeiten“, so Vettel. Nick Heidfeld macht sich nach seiner starken Leistung im Qualifying Hoffnung auf einen Podestplatz. „Der Podiumsplatz ist drin, was eigentlich überraschend ist, weil das eine Strecke für Red Bull ist“, sagte der Lotus Renault – Pilot. Das Qualifying sei ein weiterer Schritt nach vorn gewesen. „Ich bin sehr zufrieden. Speziell, wenn man bedenkt, was wir gestern für Probleme hatten. Die Runde in Q3 war ziemlich gut. Viel mehr war nicht drin“,sagte Heidfeld. Nico Rosbergs Statement zu seinem Qualifying: „Ich glaube, heute ging eigentlich mehr. Besonders Q2 war ein Fortschritt gegenüber Melbourne, aber der 9. Platz ist natürlich nicht gut“, sagte der Mercedes Grand Prix – Pilot. Gemeinsam mit Teamkollege Michael Schumacher will er weiter an der Performance feilen. „Wir hatten beide die Probleme mit dem Heckflügel, mal geht’s besser, mal schlechter. Da müssen wir uns noch was ausdenken“, so Rosberg. Michael Schumacher haderte nach Rang 11 im Qualifying mit der Technik seines Mercedes. „Es ist offensichtlich, daß etwas schief gelaufen ist. Im letzten Go ist der Heckflügel nicht mehr hoch gegangen und hat mir nicht mehr den Top – Speed gegeben. Wir wussten, daß wir damit Probleme haben könnten“, sagte der siebenmalige Weltmeister. „Wir sind generell noch nicht so stark, wie wir sein wollten. Wir haben uns verbessert, aber nicht so wie wir das im Endeffekt wollten. KERS hat jedenfall funktioniert.“

 

 


Mein Programmtip ist dann morgen um 08:45 Uhr der Countdown zum Großen Preis von Malaysia 2011, um 10:00 Uhr live das Rennen und nach dem Rennen um 11:45 Uhr die Siegerehrung und die Highlights auf RTL. Mein Tip für das Rennen:
1.Sebastian Vettel
2.Lewis Hamilton
3.Jenson Button

Ich drücke dem Sebastian die Daumen.

 

 

 

 

 

 

Heute Abend zeigt Pro 7 um 20:15 Uhr den dritten Teil der zweiten Star Wars-Trilogie „Star Wars:Episode III-Die Rache der Sith“. Dieser Science-Fiction-Film wurde im Jahr 2005 von Regisseur George Lucas inszeniert. Der Film erhielt eine Oscar-Nominierung „Bestes Make-Up“. In dem Science-Fiction-Epos wurde dann die für Star Wars-Fans wichtige Frage beantwortet, wie Anakin Skywalker zu Darth Vader wurde. Regisseur George Lucas hat einen Cameo-Auftritt als Baron Papanoida (mit Vollbart und blau geschminkt in einem Opernfoyer).

Inhalt:
Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) und Anakin Skywalker (Hayden Christensen) befreien Kanzler Palpatine (Ian McDiarmid) aus den Fängen der Separatisten. Doch Anakin steht zwischen den Fronten und er wird von Visionen gepeinigt, in denen er den Tod seiner Frau Padmé Amidala (Natalie Portman) voraussieht. Da gibt sich Palpatine als Sith-Lord zu erkennen. Als Anakin die Ehren eines Jedi-Meisters verweigert werden, wendet er sich der dunklen Seite der Macht zu.

 

 

Heute um 20:15 Uhr zeigt Pro 7 den 2002 von George Lucas inszenierten Science-Fiction-Film „Star Wars:Episode II-Angriff der Klonkrieger“. In den Hauptrollen sind Ewan McGregor, Natalie Portman und Hayden Christensen zu sehen. Der zweite Film der zweiten Star Wars-Trilogie bekam eine Oscar-Nominierung in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“.

Inhalt:
Senatorin Padmé Amidala (Natalie Portman) entgeht knapp einem Anschlag. Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) und Anakin Skywalker (Hayden Christensen) eilen zu Hilfe. Bei seinen Nachforschungen nach den Deahtziehern des Anschlags entdeckt Obi-Wan auf dem Planeten Kamino eine Armee geklonter Soldaten. Sein Schüler Anakin begleitet Amidala auf deren Heimatplaneten Naboo und verliebt sich in sie.


Mit meinem Programmtip gab es eine kleine Pause aber als Science-Fiction-Fan kann ich nicht widerstehen. Heute sendet Pro 7 um 20:15 Uhr den ersten Teil der Star Wars-Filmreihe Star Wars:Episode I-Die dunkle Bedrohung. Dieser Science-Fiction-Film wurde 1999 von Regisseur George Lucas inszeniert und ist der erste Teil der zweiten Star Wars-Trilogie, welche die Vorgeschichte der berühmten Star Wars-Filme 1977-1983 erzählt. Der Film wurde unter anderem mit drei Oscars ausgezeichnet.

 

 

 
Die Handelsförderation hat den Planeten Naboo von Königin Amidala (Natalie Portman) angegriffen. Jedi-Meister Qui-Gon Jinn (Liam Neeson) und sein Schüler Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) fliehen mit der Königin und landen auf dem Planeten Tatooine, wo ihnen der Junge Anakin Skywalker (Jake Lloyd) hilft.

 



 


Die heutige Wetten,dass..?-Sendung (20:15 Uhr/ZDF) ist die erste im neuen Jahr 2011 und die erste nach dem Wetten,dass..?-Unfall am 04.Dezember 2010. Die Show kommt diesmal aus Halle an der Saale. Moderator Thomas Gottschalk und seine Co-Moderatorin Michelle Hunziker präsentieren spannende (und hoffentlich unfallfreie) Wetten und begrüßen folgende Gäste auf der Wettcouch: Max Raabe, Maria Furtwängler, Naomi Campbell, Annette Frier, Anna Loos sowie Jan Josef Liefers.
Als Showacts dabei: Take That, Roxette und Udo Lindenberg mit dem Musical „Hinterm Horizont“

Es gibt Gerüchte,daß Thomas Gottschalk heute Abend seinen Rücktritt von Wetten,dass..? erklärt. Für mich ein Grund, auf jeden Fall einzuschalten.

(Quellen:Tagesschau.de,Welt Online)
In Ägypten gehen die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern von Präsident Husni Mubarak weiter. Bei Schießereien und Schlägereien auf dem Tahrir-Platz im Zentrum der Hauptstadt Kairo sind mindestens vier Menschen getötet und bis zu 1500 verletzt worden. Inzwischen sind Panzer der ägyptischen Armee auf dem Tahrir-Platz in Stellung gegangen, offenbar um das Leben der Demonstranten zu schützen. Soldaten schoben sich demnach zwischen die verfeindeten Gruppen und errichteten eine 80 Meter breite Pufferzone. Offenbar gab die Armee ihre passive Haltung, die sie seit Beginn der Gewalttätigkeiten eingenommen hatte, auf.
Gestern ist der Machtkampf in Kairo auf dramatische Weise eskaliert. Einen Tag nach der Rückzugs-Ankündigung von Mubarak stürmten dessen Anhänger, offenbar durch Zivilpolizisten unterwandert, teilweise mit Pferden und Kamelen beritten (!) Knüppel und Peitschen schwingend den Tahrir-Platz und lieferten sich stundenlange Straßenschlachten mit den Regimegegnern. Es flogen Steine, Flaschen und später sogar Molotowcocktails. Auch Journalisten wurden angegriffen und Gebäude gerieten in Brand. Kurz vor den Zusammenstößen hatte die Armee gestern die Opposition zur Einstellung der Proteste aufgerufen. Die Forderungen der Demonstranten seien erfüllt. Nun gelte es zum normalen Leben zurückzukehren.

 

 

Erst fordert die Armee, daß die Demonstranten nach Hause gehen, als das nicht geschieht, tauchen Mubaraks Schläger auf . Daß dieser Diktator friedliche Demonstranten zusammenschlagen läßt, dazu habe ich nur einen Kommentar: Und so einen Mann hat der Westen und vor allem die Amerikaner auch noch militärisch unterstützt:

Übrigens heute um 22:15 Uhr gibt es im ZDF Maybrit Illner mit ihrer gleichnamigen Polittalk-Sendung. Titel der Sendung: „Revolution in Nahost-Chance für die Freiheit oder die Islamisten?“.
Einer der Gäste ist der Journalist und Nahost-Experte Peter Scholl-Latour. Dies ist dann mein Programmtip.

 

 

Zum Video

Zum Video


Im 1993 unter Regisseur Steven Spielberg gedrehten Holocaust-Drama „Schindlers Liste“ (heute 20:15 Uhr/VOX) spielt Liam Neeson das NSDAP
Mitglied Oskar Schindler.Schindler übernimmt 1939 im von Hitlers Truppen
besetzten Krakau eine beschlagnahmte Fabrik und erkauft sich das
Recht,unter den Juden des Krakauer Ghettos Arbeiter auszuwählen.
Als er die Räumung des Ghettos erlebt,beschließt er,möglichst viele
Menschen vor dem Tod zu retten.

Ich finde diesen wichtigen Film sollte jeder Deutsche gesehen haben,
um dann einzusehen,daß das braune Pack nie wieder Macht in
Deutschland haben darf und daß sich die Geschichte nie wiederholen
darf.
Schindlers Liste erhielt 1994 sieben Oscars und war für fünf weitere nominiert.In weiteren Rollen sind Ben Kingsley und Ralph Fiennes
zu sehen.Im Anschluß an den Film zeigt VOX die Dokumentation „Schindlers Liste“-Eine wahre Geschichte-unbedingt ansehen!


In dem im Jahr 2000 von Regisseur Robert Zemeckis inszenierten Drama Cast Away – Verschollen (heute 20:15 Uhr/Sat.1) spielt Tom Hanks den FedEx-Mitarbeiter Chuck Noland,der als Kurierdienstmanager um die Welt reist.Termine einhalten,Mitarbeiter drillen,Zeit sparen-das ist für den Workaholic oberstes Prinzip.Bis er sich nach einem Flugzeugabsturz als einziger Überlebender auf einer unbewohnten Pazifikinsel wiederfindet und ums Überleben kämpfen muß.

Nach einer kleinen Pause gibt es dann wieder einen Programmtip von
mir-ein schönes Abenteuer-Drama mit meinem Lieblingsschauspieler Tom Hanks.Die weibliche Hauptrolle spielt Helen Hunt und der Darsteller Chris
Noth
,der den Mr.Big in der Serie Sex and the City gespielt hat,ist in
einer Nebenrolle zu sehen.Tom Hanks wurde als bester Hauptdarsteller für den Oscar und als Bester Hauptdarsteller in der Kategorie Drama für den Golden Globe nominiert,konnte aber nur den Golden Globe gewinnen.


Der computeranimierte Weihnachtsfilm Der Polarexpress (heute 20:15 Uhr/Sat.1) entstand  2004 unter der Regie von Hollywood-Regisseur Robert Zemeckis.Hollywood-Star Tom Hanks verlieh in diesem Film fünf
Charakteren seine Stimme,Gestik und Mimik.Bei diesem Film kam das
sogenannte Motion Capture zum Einsatz.Die Schauspieler wurden hierfür zunächst real gefilmt und ihre Darstellung,Mimik und Gestik wurde dann auf die digitalen Figuren übertragen.

Film-Handlung:

Ein kleiner Junge liegt an Heiligabend hellwach in seinem Bett und
wartet auf den Weihnachtsmann,den er bisher jedes Jahr verpasst hat.Er lauscht in die verschneite Nacht hinaus,um den Klang eines
Glöckchens zu hören.Doch stattdessen naht ein mächtiges Brausen
und mit kreischenden Rädern kommt eine schwere Lokomotive direkt
vor seinem Zimmerfenster zum Stehen.Es ist der Polarexpress und der
Schaffner bittet zum Zusteigen.Ziel der Reise ist der Nordpol,die
Heimat von Santa Claus.

Nach Der kleine Lord ist dies der zweitbeste Weihnachtsfilm.Und obwohl dies „nur“ ein Animationsfilm ist,empfehle ich ihn auch für Erwachsene. von sechs Punkten.

 

 


In der 1989 unter der Regie von Jeremiah S. Chechik entstandenen Weihnachtskomödie Schöne Bescherung (heute 20:15 Uhr/Vox) ist der Komiker Chevy Chase in der Rolle des Clark Griswold zu sehen,der sich liebevoll daran macht,das Weihnachtsfest für seine Familie vorzubereiten.Schon beim Aufstellen des viel zu großen Tannenbaums demoliert er das halbe Haus und fackelt mit der gigantischen Lichterkette fast das Haus ab.Den Rest besorgen dann die chaotischen Verwandten.

Im Ranking meiner Lieblingsweihnachtsfilme nimmt dieser Streifen
Position 4 ein.von 6 Punkten.

 

 


Im 1980 unter der Regie von Jack Gold inszenierten Weihnachtsfilm Der kleine Lord (heute 20:15 Uhr/ARD) ist Sir Alec Guinness in  der Rolle des Earl of Dorincourt zu sehen,der zu Beginn des 20.Jahrhunderts seinen 8-jährigen Enkel Ceddie (Ricky Schroder) aus New York nach England holt,damit der dort standesgemäß erzogen wird.Die bürgerliche Mutter duldet der alte Mann nur in der Nachbarschaft.Ceddie ahnt nicht,wie schlecht es zwischen seiner Mama und dem Opa steht.

 

 

Ich glaube dies ist der Weihnachtsfilm.Den sehe ich jedes Jahr immer wieder gerne.Besonders brilliant:Sir Alec Guinness als griesgrämiger Lord.In einer Nebenrolle ist Patrick Stewart zu sehen,der als Captain Jean-Luc Picard in der Serie Raumschiff Enterprise:Das nächste Jahrhundert einem größeren Publikum bekannt wurde.