überspringe Navigation

Tag Archives: Orion

B73D_NHCcAAsux2
„100 gg a e per @ShortFoodMovie ci sarò anche io! @esa @ASI_spazio @ItalianAirForce http://shortfoodmovie.expo2015.org/it/contest/expo-short-food-movie/video/n39zFoUi/14127/title/samantha-cristoforetti-per-short-food-movie-expo2015-14127 “ /via Samantha Cristoforett/ESA

 

 

Bilder vom 19./20. Januar 2015 via Samantha Cristoforetti (Italien/ESA) und Terry Virts (USA/NASA). Die Astronauten Samantha Cristoforetti und Terry Virts gehören zur ISS-Expedition 42.

Die Bodenkontrolle hat Fehlerbehebungsarbeiten abgeschlossen nach einem Fehlalarm in der letzten Woche, welcher ein Ammoniak-Leck angezeigt hatte. Wärmetauscher und Thermalkontrollsysteme auf der US-Seite der Internationalen Raumstation (ISS) wurden wiederhergestellt und reintegriert und arbeiten in hervorragender Form. Kommandant Barry Wilmore (USA/NASA) reinigte Kühlkreisläufe eines US-Weltraumanzugs, als er einen ungewöhnlich lauten Mischpumpenseparator in dem Anzug hörte. Er alarmierte Raumanzug-Ingenieure, die derzeit das Problem am Boden diskutieren. Besatzungsmitglieder haben über das Wochenende einen schlechten Geruch bemerkt, der aus dem angedockten europäischen Automated Transfer Vehicle (ATV) kommt und schlossen seine Luke. Kontrolleure der ESA führten dann Abfalltank-Lecktests durch und fanden keine Hinweise auf Lecks. Bordingenieur Alexander Samokutjajew (Russland/Roskosmos) wird eingesetzt, um den Raumfrachter erneut zu betreten und wird bei der Untersuchung eine Atemmaske tragen.

 

 

 

NASA:Specialists Discuss Spacesuit Work, Crew Investigates ATV Odor

 

 

Samantha Cristoforetti auf Facebook

 

The Data2364-space Daily

B73lZUeCIAAXdUF
„n the mountains of . You can follow the river all the way to Baikonur! “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B734r_oCAAAPhlQ
„Thought I might not be around next time it comes by, so I looked for comet . Can you see the green dot?“ /via Samantha Cristoforett/ESA

B74WbpACQAAmxCW
„Quite some thunderstorms last night over Southern ! / Un bel po‘ di lampi sopra il Sud l’altra notte!“ /via Samantha Cristoforett/ESA

B74bR1zCIAELBH3
„Hey my friend… I know that floating is really fun, but where are you going? “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B7zDR25CMAA6ds_
“ this black „freezing block“ freezes bacteria samples from Micro-5 almost instantly to -95 deg C “ /via Terry Virts/NASA

B7znz0-CAAAaScQ
„Looking back over southern “ /via Terry Virts/NASA

B7zokNHCQAEyAW7
and “ /via Terry Virts/NASA

B7397xsCAAAVKRq
„Comet from space!“ /via Terry Virts/NASA

B73-QSPCEAA9HG-
„Orion silhouetted against a dark Earth atmosphere- it’s barely visible with no moon“ /via Terry Virts/NASA

B73-ebnCYAAE5Fv
„Mars setting behind a very dark Earth limb“ /via Terry Virts/NASA

B70dY1NIYAAKmny
in great shape after last week’s false alarm. works spacesuit & @ESA issues. http://blogs.nasa.gov/spacestation/?p=567 “ /via @Space_Station/NASA

B4FxWKBIMAAV8qQ.jpg large
„GO! All launch teams gave the „GO“ for liftoff at 7:05amET/12:05 UTC! Watch: “ /via NASA

 

Die NASA markierte am Freitag einen wichtigen Meilenstein auf der Reise zum Mars, als das Raumschiff Orion seine erste Reise in den Weltraum beendete und weiter flog als irgendein für Astronauten entwickeltes Raumschiff in mehr als 40 Jahren gewesen war. „Der heutige Orion-Testflug ist ein großer Schritt für die NASA und ein wirklich wichtiger Teil unserer Arbeit, um auf unserer Reise zum Mars in den Weltraum vorzudringen“, sagte NASA-Administrator Charles Bolden. „Die Teams haben hervorragende Arbeit geleistet, um Orion durch seine Geschwindigkeiten in die reale Umgebung zu bringen, was fortdauern wird, da wir die Grenze der menschlichen Forschung in den kommenden Jahren verschieben.“ Orion startete um 7:05 a.m. EST (13:05 Uhr MEZ) an der Spitze einer Delta IV Heavy-Rakete vom Startkomplex 37 der Cape Canaveral Air Force Station in Florida in den Morgenhimmel. Das Orion-Besatzungsmodul wasserte ca. 4,5 Stunden später im Pazifischen Ozean, 600 Meilen südwestlich von San Diego. Während des unbemannten Tests flog Orion zweimal durch den Van-Allen-Gürtel, wo das Raumschiff hoher Strahlung ausgesetzt war und erreichte eine Höhe von 3.600 Meilen über der ErdeOrion erreichte auch Geschwindigkeiten von 20.000 Meilen pro Stunde und überstand Temperaturen von annähernd 4.000 Grad Fahrenheit, als es in die Erdatmosphäre eintrat. Orion wird den Raum zwischen Erde und Mars für die Erkundung von Astronauten öffnen. Dieses Versuchsfeld wird von unschätzbarem Wert sein für die Testmöglichkeiten,die zukünftige menschliche Marsmissionen benötigen werden. Das Raumschiff wurde im Weltraum getestet, um es Ingenieuren zu ermöglichen, kritische Daten zu sammeln, um seine Leistung zu bewerten und das Design zu verbessern. Der Flug testete Orions Hitzeschild, Avionik,Fallschirme, Computer und die Schlüsselsysteme für die Raumschiff-Abtrennung und trainierte viele der Systeme, die entscheidend sind für die Sicherheit der Astronauten, die in Orion fliegen werden. Auf zukünftigen Missionen wird Orion starten mit der NASA-Schwerlastrakete Space Launch System (SLS), das derzeit im NASA-Marshall Space Flight Center in Huntsville/Alabama entwickelt wird. Eine 70 metrische Tonnen (77 Tonnen) SLS-Rakete wird Orion auf der Exploration Mission 1 in einer entfernten rückläufigen Umlaufbahn um den Mond senden, der erste Test des vollständig integrierten Orion- und SLS-Systems. „Wir haben Orion wirklich so viel wie wir konnten geschoben, um uns echte Daten zu geben, die wir verwenden können, um Orions-Design für die Zukunft zu verbessern„, sagte Mark Geyer, OrionProgrammanager. „In den nächsten Wochen und Monaten werden wir einen Blick werfen auf diese wertvollen Informationen und in Anwendung gewonnenen Erfahrungen zum nächsten Orion-Raumschiff, das bereits in der Produktion ist für die erste Mission an der Spitze der Space Launch System-Rakete.“ Ein Team von NASA, US Navy und Lockheed Martin-Personal an Bord der USS „Anchorage“ sind dabei Orion zu bergen und werden es in den kommenden Tagen zur U.S. Naval Base San Diego zurückbringen. Orion wird dann zum Kennedy Space Center in Florida geliefert werden, wo das Raumschiff aufbereitet wird. Das Mannschaftsmodul wird aufpoliert werden für den Einsatz beim Ascent Abort-2 im Jahr 2018, ein Test für Orions Start-Abbruchsystem. Lockheed Martin, Hauptauftragnehmer der NASA für Orion, begann 2011 mit der Herstellung des Orion-Besatzungsmoduls und lieferte es im Juli 2012 zum Neil Armstrong Operations and Checkout Building am Kennedy Space Center,wo die Endmontage, Integration und Tests abgeschlossen wurden. Mehr als 1.000 Unternehmen im ganzen Land stellten Elemente her oder trugen zu Orion bei.




NASA:NASA’s New Orion Spacecraft Completes First Spaceflight Test

Raumfahrer.net:EFT-1 – Erfolgreicher Flug!

 

 

B4F7Fz-CAAAhCpx.jpg large
„Missed the launch of ? Want to see it again? Watch it here: “ /via NASA

10421225_727836607286074_51505268127506442_n
via NASA

10432934_727836603952741_2803861679419143492_n
via NASA

10384462_727836600619408_6650029103546565271_n
via NASA

B4HTvJzIYAIz7Zn.jpg large
’s test was about 4.5 hrs but what we learn could change history forever: “ /via Lockheed Martin

B4GV_JpCUAA9gKk.jpg large
„Here’s Earth as seen from during its flight out to a peak altitude of 3,600 miles away from the planet.“ /via NASA

B4Gbe_0CQAAKubG.jpg large
„Dramatic view of the limb of the Earth as orbits. Splashdown at 11:30am ET. Watch: “ /via NASA

B4HTnB6IAAEI_KM.jpg large
„Camera on captured views out the window during the heat of re-entry as the capsule plummeted toward Earth.“ /via NASA

B4G0ndXCUAADDYe.jpg large
„Image of prior to parachute deployment, as seen from the Ikhana drone. Watch live at “ /via NASA

B4Gyd80CAAENPiT
„Amazing visuals of ’s return from Ikhana aircraft.“ /via NASA

B4GyeDuCQAEC6wh
„Amazing visuals of ’s return from Ikhana aircraft.“ /via NASA

B4GyeA7CEAAF9gA
„Amazing visuals of ’s return from Ikhana aircraft.“ /via NASA

B4I9k16CMAEALfe.jpg large
inside the well deck of the recovery ship before being secured “ /via NASA

B4F9RjnCMAAW5vu.png large
„New Pic 1 – LIFTOFF of the from “ /via SpaceShuttleAlmanac

B4F_Q61CIAAtevM.jpg large
„New Pic 2 (closeup) – LIFTOFF of the from “ /via SpaceShuttleAlmanac

B4GPqQBCAAEUsG5.jpg large
„New Pic 3 – LIFTOFF of the from “ /via SpaceShuttleAlmanac

B4Ho5WXCYAE7b4B.png large
„Pic 4 – In the water “ /via SpaceShuttleAlmanac

B4HpAtxCcAA2ynk.png large
„Pic 5 – In the water “ /via SpaceShuttleAlmanac

 

 


 

 

 

 

670968main_PIA15635_full
via NASA/JPL-Caltech/UCLA

 

Der Flammennebel befindet sich östlich von Orion, ein Sternbild am leichtesten während der Winterabende in der nördlichen Hemisphäre sichtbar. Diese Ansicht des Emissionsnebels wurde vom NASA-Weltraumteleskop Wide-Field Infrared Survey Explorer (WISE) aufgenommen. Dieses Bild zeigt eine riesige Wolke aus Gas und Staub, wo neue Sterne geboren werden. Drei vertraute Nebel sind in der zentralen Region sichtbar: der Flammennebel, der Pferdekopfnebel und NGC 2023. Der Flammennebel ist der hellste und größte im Bild. Er wird durch einen Stern im Inneren beleuchtet, der 20-mal die Masse der Sonne besitzt und der so hell für unsere Augen wäre wie die anderen Sterne im Oriongürtel, wenn es nicht den umgebenden Staub gäbe, wodurch er 4 Milliarden mal schwächer erscheint, als er tatsächlich ist.

 

NASA:The Flame Nebula