überspringe Navigation

Tag Archives: Mobutu Sese Seko

-1940: „The Blitz“ – die Angriffe der deutschen Luftwaffe auf Großbritannien während des 2. Weltkrieges, insbesondere diejenigen auf London zwischen dem 7. September 1940 und 16. Mai 1941, die die Briten zum Kriegsaustritt bewegen sollten. Rund 43.000 Menschen fielen dem Blitz zum Opfer, über eine Million Häuser wurden beschädigt (bis hin zur Zerstörung), die erhoffte Wirkung trat aber nicht ein. Weder war Großbritannien zum Verhandeln bereit, noch konnte die Kriegsproduktion der Briten entscheidend geschwächt werden.
-1997: Mobutu Sese Seko (war von 1965 bis 1997 Präsident der Demokratischen Republik Kongo – von 1971 bis 1997 Zaire) starb in Rabat/Marokko. Mobutu Sese Seko herrschte in einer der längsten und korruptesten Diktaturen Afrikas.
-1977: Unterzeichnung der Torrijos-Carter-Verträge in Washington, D.C. von von General Omar TorrijosPanamas De-facto-Regierungschef, und US-Präsident Jimmy Carter. Mit den beiden Verträgen regelten die beiden Staaten den künftigen Status von Panamakanal und Panamakanalzone. Die Verträge lösten damit den Hay-Bunau-Varilla-Vertrag aus dem Jahr 1903 ab, nach dem das Territorium von den USA kontrolliert wurde. Der erste der beiden Torrijos-Carter-Verträge ist der Neutralitätsvertrag und legt die ständige Neutralität und Funktionsfähigkeit des Panamakanals fest. Die USA erhielten darin das Recht den Kanal jederzeit vor allen Gefahren zu schützen. Der zweite Vertrag ist der eigentliche Panamakanalvertrag, der die Übertragung der Kontrolle über den Kanal zum 1. Januar 2000 zusicherte.
-1996: der US-Rap-Musiker Tupac Shakur wurde in Las Vegas/Nevada angeschossen. Am 13. September 1996 erlag Shakur im University Hospital den Schussverletzungen.
-1979: der US-Sport-Fernsehsender Entertainment and Sports Programming Network (ESPN) begann mit der Ausstrahlung der ersten Nachrichtensendung „SportsCenter“.
-1963: die Pro Football Hall of Fame (ist eine Ruhmeshalle des American Football in Canton/Ohio) wurde eröffnet.
-1936: der US-Rock-’n’-Roll-Musiker Buddy Holly wurde in Lubbock/Texas geboren.