überspringe Navigation

Tag Archives: Karen Nyberg

BW43fVbCUAAReMi
“Sun glint on shallow Lake Chad in Chad & Nigeria. October 17.” /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bild vom 18. Oktober 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA). Der Tschadsee (ein abflussloser Binnensee in West-, Zentralafrika) ist zu sehen. Er liegt am Südrand der Sahara im Tschadbecken und ist aufgeteilt unter den Staaten Tschad, Kamerun, Nigeria und Niger. Zwei Dreiländerecke befinden sich im See: Kamerun-Tschad-Nigeria im südöstlichen Teil und Niger-Tschad-Nigeria im nordwestlichen Teil. Beide werden nicht mehr von der offenen Wasserfläche des Sees bedeckt, die verbleibende Wasserfläche verteilt sich auf den Tschad und Kamerun. In den Blickpunkt der Öffentlichkeit geriet der See in den letzten Jahrzehnten durch ein dramatisches Absinken des Wasserspiegels, was jedoch auf einer recht einseitigen konservativen Sichtweise eines Sees beruht. Der Tschadsee hat seit jeher veränderliche Uferlinien und Wasservolumen. Schon um 1450 trocknete zum Beispiel das südliche Seebecken des Sees aus, was auf einer Verlagerung seines Hauptzuflusses beruhte und zu einer Flutkatastrophe in den darauf folgenden Jahren führte. In der Kolonialzeit der Region berichteten Kolonialbeamte, daß sie es von Jahr zu Jahr mit veränderlichen Uferlinien des Sees zu tun haben. In einem Jahr konnten sie Gebiete des Seegrundes trockenen Fußes überqueren, im darauf folgenden Jahr mussten sie für die selbige Strecke ein Boot benutzen. Fakt ist, daß das Volumen des Tschadsees langfristigen Veränderungen unterliegt. Sein derzeitiges Volumen wird im Allgemeinen mit 73 km³ angegeben, was jedoch mit den Veränderungen seines Wasserhaushaltes nur bedingt korreliert.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

 

 

(Quelle:Wikipedia)

BWiZ0VcCEAEXTmb
“Sun glint on the Gulf of Khambhat, India. October 14.” /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bild vom 14. Oktober 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA). Der Golf von Khambhat (eine Bucht des Arabischen Meeres an der Küste Indiens, im Bundesstaat Gujarat) ist zu sehen. Sie ist ungefähr 130 Kilometer lang und trennt die westlich gelegene Halbinsel Kathiawar vom Rest des Bundesstaates Gujarat im Osten. Die Flüsse Narmada, Sabarmati und Tapti münden in den Golf. Die Bucht ist seicht und hat viele Sandbänke. Der Golf von Khambhat (auch anglisierend Golf von Cambay) war seit der Antike ein wichtiges Handelszentrum. Seine Häfen verbinden den inneren Teil Indiens mit den Seehandelsrouten des Indischen Ozeans. Bharuch, Surat, Khambhat, Bhavnagar und Daman sind historisch bedeutsame Seehäfen. Bharuch war der bedeutendste in der Antike, Khambhat der wichtigste Hafen im Mittelalter. Nach der Versandung des Hafens wurde statt seiner Surat der bedeutendste Hafen des Mogulreiches.

 

(Quelle:Wikipedia)

BSC1Lj3CAAEa2ve
“The Dead Sea and The Sea of Galilee. August 18.” /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bild vom 19. August 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA). Das Tote Meer (ist ein abflussloser und rund 800 km² großer Salzsee, der 416 m unter dem Meeresspiegel liegt, vom Jordan gespeist wird) und der See Genezareth (liegt in Nordisrael im oberen Jordangraben, der die nördliche Fortsetzung des Großen Afrikanischen Grabenbruchs darstellt) sind zu sehen. Das Tote Meer grenzt an Palästina, an Israel und an Jordanien. Das Tote Meer ist Teil des Jordangrabens, der die nördliche Fortsetzung des Großen Afrikanischen Grabenbruchs darstellt. Das Tote Meer ist in einen nördlichen und einen südlichen Teil getrennt. Seine Wasseroberfläche wird häufig mit Werten um 396 m unter dem Meeresspiegel angegeben; tatsächlich liegt der Wasserspiegel des nördlichen Teils bei einer fortschreitenden Austrocknung bereits seit einigen Jahren unter 400 m unter dem Meeresspiegel. Neuere Angaben nennen bereits mehr als 420 m unter dem Meeresspiegel als Seespiegelhöhe. Das Ufer des Sees bildet damit den am tiefsten gelegenen nicht von Wasser oder Eis (Bentleygraben) bedeckten Bereich der Erde. Damit ist das Tote Meer der am tiefsten gelegene See der Erde. Der See mit dem tiefstgelegenen Grund ist dagegen der Baikalsee, bei dem der tiefste Punkt 1186 m unter dem Meeresspiegelliegt, während der des Toten Meers bei 794 m unter dem Meeresspiegel liegt. Der See Genezareth ist mit 212 m unter dem Meeresspiegel der tiefstgelegene Süßwassersee der Erde, jedoch nicht der See mit dem tiefsten Grund. Er ist – je nach Wasserstand – bis zu 21 km lang, an seiner breitesten Stelle 13 km breit, seine Wasserfläche beträgt 166 km², sein Umfang 53 km und an der tiefsten Stelle misst er 43 m.  Nach dem Toten Meer ist er das zweittiefst gelegene stehende Gewässer der Erde.

 

 

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

(Quelle:Wikipedia)

10794498496_4767c42f2b_b
„NASA Flight Engineer Karen Nyberg, left, Expedition 37 Commander Fyodor Yurchikhin of Roscosmos, center holding the Olympic torch, and European Space Agency Flight Engineer Luca Parmitano sit in chairs outside the Soyuz capsule“ /via NASA

 

Drei ISS-Expedition 37-Crewmitglieder sind nach 166 Tagen im Weltraum gelandet und beendeten damit eine 70.3 Million  Meilen-Mission, die mehr als 2.600 Umkreisungen un die Erde seit ihrem Start zur Internationalen Raumstation (ISS) im Mai umspannte. Das Raumschiff Sojus TMA-09M mit Expedition 37-Kommandant Fjodor Jurtschichin (Russland/Roskosmos) und den Bordingenieuren Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA) an Bord landete um 9:49 p.m. am Sonntag (03.49 Uhr MEZ/08.49 Montag Ortszeit) in der Steppe von Kasachstan südöstlich von Schesqasghan. Ein russisches Rettungsteam und NASA-Personal erreichte den Landeplatz mit Hubschraubern kurz danach, um die Mannschaft zu unterstützen und Gesundheitsuntersuchungen durchzuführen. Sojus-Kommandant Jurtschichin koppelte das Sojus TMA-09M-Raumschiff um 6:26 p.m. EST Sonntag (o0:26 Uhr MEZ) 262 Meilen nordöstlich über der Mongolei vom “Swesda”-Modul ab. Die Bremszündung um 8:55 p.m. (2:55 Uhr MEZ) verlangsamte das Raumschiff für seinen Wiedereintritt in die Erdatmosphäre und seine Landung mit dem Fallschirm. Die Abkopplung markierte das Ende für Expedition 37 und den Beginn von ISS-Expedition 38 unter dem Kommando von Oleg Kotow (Russland/Roskosmos). Jurtschichin übergab am Sonntag die Leitung der ISS während einer traditionellen Kommandowechsel-Zeremonie an Kotow, bevor er, Nyberg und Parmitano sich an Bord ihres Sojus-Raumschiffs begaben und die Luken zwischen ISS und Sojus TMA-09M um 3:09 p.m. (21:09 Uhr) geschlossen wurden. Mit Jurtschichin, Nyberg und Parmitano kehrte auch die Olympische Fackel zur Erde zurück. Die Fackel wird das olympische Feuer bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi/Russland entzünden. Die Olympische Fackel war am Donnerstag mit dem Raumschiff Sojus TMA-11M, das die drei neuen Expedition 38-Crewmitglieder Richard Mastracchio (USA/NASA), Kōichi Wakata (Japan/JAXA) und Sojus-Kommandant Michail Tjurin (Russland/Roskosmos) transportierte, an der ISS eingetroffen. Zur Vorbereitung ihrer Ankunft verlegten Jurtschichin, Nyberg und Parmitano am 1. November ihr Sojus TMA-09M-Raumschiff vom “Rasswet”-Modul, wo es seit dem 28. Mai angedockt war, zum “Swesda”-Modul. Die Ankunft von Mastracchio, Wakata und Tyurin markierte das erste Mal seit Oktober 2009, daß neun Astronauten und Kosmonauten gemeinsam an Bord der Station lebten und arbeiteten ohne die Anwesenheit eines Space Shuttle. Kotow und Bordingenieur Sergei Rjasanski (Russland/Roskosmos) übergaben die  Fackel am Samstag während eines Weltraumspaziergangs außerhalb der ISS. Sie setzten dabei den Aufbau einer EVA-Arbeitsstation und einer Kamera-Plattform fort und deaktivierten ein abgeschlossenes Experiment. Nyberg war nun auf zwei Missionen 180 Tage im All, 13 Tage davon waren 2008 während der STS-124-Mission an Bord der Raumfähre „Discovery“. Jurtschichin war nun auf vier Missionen 537 Tage im All (im Jahr 2002 auf STS-112, 2007 auf ISS-Expedition 15 und 2010 auf ISS-Expedition 24 und ISS-Expedition 25). Parmitano war nun auf seiner ersten Mission 166 Tage im All. Kotow, Rjasanski und Bordingenieur Michael Hopkins (USA/NASA), die am 25. September mit ihrem Sojus TMA-10M-Raumschiff zur ISS gestartet waren und angedockt hatten, werden am 12. März zur Erde zurückkehren. Ihre Abreise wird den Beginn von ISS-Expedition 39 unter dem Kommando von Wakata bedeuten, der erste JAXA-Astronaut, der mit dieser Position betraut wird.

 

NASA:Expedition 37 Crew, Olympic Torch Land in Kazakhstan

 

 

 

 

 

 

 

 

BYuKE4XCEAIheNE
„Going home!“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 10. November 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA). Die Astronauten Karen Nyberg und Luca Parmitano gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BYsrQ2kCYAAlLP1
„Il mio ‚arrivederci‘ alla #Sicilia… My ’see you soon‘ to #Sicily#Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

BYnYZ2MCAAEThFM
„Typhoon Haiyan. November 9.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 9. November 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA). Die Astronauten Karen Nyberg und Luca Parmitano gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BYqiXnMCcAAHB7D
„One more sunrise. November 9.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BYnwYKFCIAE7SjS
„After a small ’surgery‘ on the #Biolab microscope cassette #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYn4nyuCQAIXttw
„Installing a new sample on #MSL. Mente installo un nuovo campione in MSL #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYqEKoACMAAAHWI
„The fall colors of the Colorado river. I colori dell’autunno intorno al Colorado #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

 

BYfHCK8CYAAejhT
„Snow covered South Dakota, along the Missouri River. November 6“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 7. November 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA), Luca Parmitano (Italien/ESA) und Michael Hopkins (USA/NASA). Die Astronauten Karen Nyberg, Luca Parmitano und Michael Hopkins gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BYfhFvwCcAEK03j
„Over eastern Africa. November 6.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BYdJaTQCIAAjq8f
„On the ‚green crystal of the Valentino‘ : #Turin, Italy #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYec8duCUAAPhIK
„‚… entre la playa y el cielo‘: Barcellona #Barcelona #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYeq7oJCAAAKQIw
„If you’ve heard of the ‚Paella‘, you’ve heard of #Valencia. Valencia, dov’è nata la famosissima ‚Paella‘ #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYgMyrBCYAA__qM
„The sunflower sprout has a companion. It is a pumpkin sprout trying to break out of its shell.“ /via Michael Hopkins/NASA

 

 

BYasvGeCYAAO8-c
„We often see the sun casting red/orange on clouds at sunset. Finally captured it. November 6.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 6. November 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA), Luca Parmitano (Italien/ESA) und Michael Hopkins (USA/NASA). Die Astronauten Karen Nyberg, Luca Parmitano und Michael Hopkins gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BYYL6lbCQAAxcjP
„The point furthest south in #Italy: Lampedusa. L’estrema punta sud d’Italia #Lampedusa #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYZvHaZCAAA0gUS
#Volare on the dock of the Bay…“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYa-4bUCQAA8R7J
„The SPHEREs mini satellites are used to test various station keeping and control theories. Great day of testing!“ /via Michael Hopkins/NASA

 

 

BYTJ-ZbCMAIolG-
„I had to wait but it was worth it: a sunny #Dublin! #Ireland #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 5. November 2013 via Luca Parmitano (Italien/ESA) und Michael Hopkins (USA/NASA). Die Astronauten Luca Parmitano und Michael Hopkins gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BYUNf3ZCAAApmHk
„The colors of the Gargano massif and the Umbra forest #Italy #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYUelOCCEAAq5lH
„Lake #Tanganyika, majestic through the clouds. Il lago Tanganica, maestoso tra le nubi. #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYVt48WCEAAnlQG
„These are hills in Niger, but I think they look an awful lot like a boot print on the moon……“ /via Michael Hopkins/NASA

 

 

 

 

BYD-RAmCYAAYv-m
„Casting shadows. The Russian Progress cargo vehicle on #ISS solar arrays at dusk. November 1.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 2. November 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA). Die Astronauten Karen Nyberg und Luca Parmitano gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BYE1vuoCUAAKXJh
„My view from #Soyuz as we pulled away from #ISS to change docking ports. November 1.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BYGX1N3CEAAeI-A
„Nigeria. October 31.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BYEwZSYCcAAf-vw
„The magnificent desolation of the Grand Canyon. La magnifica desolazione del Grand Canyon (1/2) #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYEwtLECYAAR0Jz
„The magnificent desolation of the Grand Canyon. La magnifica desolazione del Grand Canyon (2/2) #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYFpyJrCYAAAA8Y
„The sun turns a swamp area in Guinea into quicksilver. Il sole trasforma in mercurio una zona paludosa in #Guinea“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYF21vnCIAAFfXU
„More volcanic fields: this time in the #Canaries. Ancora campi di lava: stavolte siamo alle Canarie #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

2013-11-01_03h35m50s_0
via NASA

 

Die ISS-Expedition 37-Crewmitglieder Fjodor Jurtschichin (Russland/Roskosmos) und die Bordingenieure Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESAkoppelten am Freitag um 4:33 a.m. EDT (9:33 Uhr MEZ) ihr Raumschiff Sojus TMA-09M vom “Rasswet”-Modul auf der erdzugewandten Seite der Internationalen Raumstation (ISS) ab. Nachdem das Raumschiff in sicherer Entfernung von der ISS war, drehte Kommandant Jurtschichin das Sojus-Raumschiff und begann mit dem Umflug zur Rückseite der ISS. Jurtschichin richtete das Raumschiff mit dem Andockport am hinteren Ende vom “Swesda”-Modul, das am Montag vom ESA-Weltraumfrachter “Albert Einstein” (ATV-4) geräumt worden war, aus und Jurtschichin lenkte das Raumschiff für seine Kopplung um 4:54 a.m (9:54 MEZ). Der Sojus-Umzug am Freitag schafft die Voraussetzung für den Start und die Ankunft der drei neuen ISS-Expedition 38-Crewmitglieder Richard Mastracchio (USA/NASA), Kōichi Wakata (Japan/JAXA) und Sojus-Kommandant Michail Tjurin (Russland/Roskosmos). Die drei Astronauten werden am 7. November etwa sechs Stunden nach ihrem Start vom Kosmodrom Baikonur/Kasachstan mit ihrem Raumschiff Sojus TMA-11M am “Rasswet”-Modul andocken. Die Ankunft von Mastracchio, Wakata und Tjurin wird das erste Mal seit Oktober 2009 markieren, daß neun Astronauten und Kosmonauten gemeinsam an Bord der Station leben und arbeiten ohne die Anwesenheit eines Space Shuttle. Mit Sojus TMA-11M wird an Bord der ISS auch die Olympische Fackel eintreffen, die damit die längste Etappe ihres Staffellaufs im Vorfeld der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi/Russland zurücklegt. Die Bordingenieure Oleg Kotow (Russland/Roskosmos) und Sergei Rjasanski (Russland/Roskosmos) werden die Olympische Fackel während eines symbolischen Weltraumspaziergangs mit ins All nehmen. Während ihre Crewkameraden am Freitag das Sojus-Raumschiff verlegten, legten Kotow und Rjasanski ihre Werkzeuge für den kommenden Außenbordeinsatz zusammen. Ihr Ausflug, der am 9. November um 9:30 a.m. EST (15:30 Uhr MEZ) beginnen soll, wird live von NASA TV übertragen. Die Olympische Fackel wird mit Jurtschichin, Nyberg und Parmitano am 10. November zur Erde zurückkehren, wenn diese nach mehr als fünf Monaten im Weltraum heimkehren. Ihre Abreise wird das Ende der Expedition 37 und den Beginn der Expedition 38 unter dem Kommando von Kotow markieren.

 

NASA:Soyuz Move Sets Stage for Arrival of New Crew

Raumfahrer.net:Erfolgreiche Umkopplung an der ISS

 

 

1001278_692721124085956_1445824570_n
„Karen, Luca Parmitano and Fyodor Yurchikhin are going for a „spin around the block“ in a few minutes, moving the Soyuz spacecraft that will take them home on 10 November to make room for the Soyuz spacecraft that will bring Rick Mastracchio, Mikhail Tyurin and Koichi Wakata on 7 November.“ via Karen Nyberg/NASA

 

Bilder vom 1. November 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA), Luca Parmitano (Italien/ESA) und Michael Hopkins (USA/NASA). Die Astronauten Karen Nyberg, Luca Parmitano und Michael Hopkins gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

524678_692728460751889_1121279772_n
„Karen, Luca and Fyodor moving their Soyuz spacecraft to a new parking spot on the International Space Station just now.“ /via Karen Nyberg/NASA

 

BYAydBUCcAA5Gsf
„Storms over the Mediterranean. And a nadir docking port left empty after our Soyuz move earlier today. November 1.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BX_vDSFCUAE8T_r
„Lex Luthor’s dream… #Halloween 🙂 “ via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BYAbu_qCAAAZ10T
„Check out the Grand Canyon. I’ve been to the bottom & now seen it from 260 miles up. Shadows can cause visual effects“ /via Michael Hopkins/NASA

 

 

581078_692209070803828_227170680_n
„Karen, Fyodor Yurchikhin and Luca Parmitano in a dress rehearsal for their departure from the International Space Station 10 November 2013 – and for tomorrow’s move of the spacecraft that will take them home so there’s a place to “park” for the spacecraft that will bring Rick Mastracchio Mikhail Tyurin and Koichi Wakata 7 November 2013. There will be nine astronauts and cosmonauts on board for a few days. Big family!“ /via Karen Nyberg/NASA

 

Bilder vom 31. Oktober 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA). Die Astronauten Karen Nyberg und Luca Parmitano gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

1391724_692441554113913_925173462_n
„Karen free floating in the Harmony node of the International Space Station.“ /via Karen Nyberg/NASA

 

1395209_692386510786084_183255599_n
„Simply made. In space. A memento for my husband, made with pieces cut from t-shirts I wore during my stay on Space Station, stitched lightly onto a Russian food container liner. We met in Texas, got married in Texas and had our son in Texas. A special place! KN from space.“ /via Karen Nyberg/NASA

 

BX5Hvp5CYAEh1px
„As always, the simple beauty of water, snow and land is breathtaking #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BX6ToMhCEAAzjcC
„A autumn day in Addis Ababa #Ethiopia. Una giornata autunnale ad Addis Abeba #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

 

 

 

BX2VttCCMAAjzlF
„The silhouette of #Canadarm2 with Aurora Australis before sunrise. October 30.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 30. Oktober 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA), Luca Parmitano (Italien/ESA) und Michael Hopkins (USA/NASA). Die Astronauten Karen Nyberg, Luca Parmitano und Michael Hopkins gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BX0_dQ4CEAAyF18
„The Cape Verde archipelagos, a lot of ocean and a few interesting clouds… #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BX2enSeCYAAweVQ
„Earth and water colors in #Uganda. Colori di acqua e terra in Uganda. #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BX2zAcECcAAteB6
„My crewmates & I changed out a valve on the CO2 removal system. sometimes we’re like plumbers or electricians up here“ /via Michael Hopkins/NASA

 

 

 

 

 

BXsY38eCMAE7zVJ
„W/ departure of #ATV4, aft docking port empty. We move our Soyuz there Fri making room for @AstroRM & @Astro_Wakata“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 28. Oktober 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA). Die Astronauten Karen Nyberg und Luca Parmitano gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BXrLBVyCEAAXHrr
„Goodbye #ATV4!“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BXrLYqPCIAICaRv
„A special #Exp37 tribute to Albert Einstein #ATV4 😛 “ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BXrL_XcCMAA3Cpx
„Oh no! One more! Ancora una! #ATV4“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BXsRubJCEAAOL3T
„The intriguing lava fields of Cinder Cones, #California. #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)