überspringe Navigation

Tag Archives: Hank Aaron

-der englische Dramatiker, Lyriker und Schauspieler William Shakespeare wurde 1564 in Stratford-upon-Avon geboren. Shakespeares Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Sein überliefertes Gesamtwerk umfasst 38 Dramen, außerdem Versdichtungen, darunter einen Zyklus von 154 Sonetten.
James Earl Ray (ein US-Attentäter, der als der Mörder des US-Bürgerrechtlers Martin Luther King jr. in die Geschichte einging) starb 1998 in Nashville/ Tennessee.
César Chávez (der Gründer der US-Landarbeitergewerkschaft United Farm Workers/UFW) starb 1993 in San Luis/Arizona.
-der US-Baseballspieler Hank Aaron schlug 1954 seinen ersten Home-Run (Spiel „Boston Braves“ gegen „St. Louis Cardinals“).

 

 

-Beisetzung des am 2. April 2005 in der Vatikanstadt verstorbenen Papstes Johannes Paul II. (war vom 16. Oktober 1978 bis zu seinem Tod 26 Jahre und 5 Monate lang Papst der römisch-katholischen Kirche) am 8. April 2005. Zu den Exequien auf dem Petersplatz kamen 3,5 Millionen Pilger nach Rom, viele davon aus Polen. 200 Staats- und Regierungschefs und hohe geistliche Vertreter verschiedener Religionen wohnten der Feier bei. Zu den Gästen zählten unter anderem der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel Bartholomäus I., der Metropolit von Smolensk und Kaliningrad als Vertreter des Außenamtes der Russisch-Orthodoxen Kirche sowie der Papst der Koptischen Kirche. Die Exequien auf dem Petersplatz wurden vom Dekan des Kardinalskollegiums, dem deutschen Kardinal Joseph Ratzinger, zelebriert, der wenige Tage später zum Nachfolger Johannes Pauls II. gewählt wurde (Benedikt XVI.).
-der spanische Maler Pablo Picasso starb 1973 in Mougins/ Frankreich.
Ryan White (ein US-Aktivist gegen AIDS) starb 1990 in Indianapolis/Indiana.
-dem US-Baseballspieler Hank Aaron (Atlanta Braves) gelang es 1974 vor heimischem Publikum und der größten Zuschauerzahl in der Geschichte der Braves, im vierten Inning gegen die Los Angeles Dodgers seinen 715. Home-Run zu schlagen und den Rekord des legendären Babe Ruth von 714. Home-Runs zu übertreffen.

 

 

Attentat auf Martin Luther King – der US-Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. wurde 1968 in Memphis/Tennessee erschossen. Für die Tat verurteilt wurde der Amerikaner James Earl Ray. Das Attentat geschah einen Tag nach seiner letzten und berühmten Rede “I ‘ve been to the mountaintop,” , in der er sagte, daß er das Gelobte Land (Promised Land) gesehen habe. Am 4. April 1968 um 18.01 Uhr wurde King auf dem Balkon des Lorraine Motels erschossen. An seiner Seite stand in dem Augenblick Jesse Jackson.
William Henry Harrison (war ein US-General und im Jahr 1841 der neunte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika) starb 1841 in Washington D.C. an den Folgen einer Lungenentzündung, nur einen Monat nach seiner Amtseinführung am 4. März 1841.
-dem US-Basballspieler Hank Aaron (Atlanta Braves) gelang es 1974 in Cincinnati mit seinem 714. Home-Run mit dem Rekord des legendären Babe Ruth von 714 Home-Runs gleichzuziehen. Am 8. April 1974 schlug Aaron dann, vor heimischem Publikum und der größten Zuschauerzahl in der Geschichte der Braves, im vierten Inning gegen die Los Angeles Dodgers mit seinem 715. Home-Run, den Rekord von Babe Ruth von 714 Home-Runs zu übertreffen.
-die US-Schriftstellerin Maya Angelou wurde 1928 in St. Louis/Missouri geboren.

 

-US-Präsident Franklin D. Roosevelt empfahl 1937 vor dem US-Kongress drastische Änderungen für die Zusammensetzung des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten. Roosevelt wollte erreichen daß die Richter die Gesetzgebung der Regierung im Rahmen des New Deal (neue Handlungsweise) weniger behindern, als in der Vergangenheit geschehen.
Byron De La Beckwith, ein US-amerikanischer weißer Fanatiker und Mörder des schwarzen Bürgerrechtlers Medgar Evers am 12. Juni 1963 in Jackson/Mississippi, wurde 1994, mehr als 30 Jahre nach dem Mord, zu lebenslanger Haft verurteilt. Er legte Berufung ein, die jedoch erfolglos blieb. 2001 starb er im Gefängnis.
-der US-Schriftsteller William S. Burroughs wurde 1914 in St. Louis/Missouri geboren.
-Premiere der US-Comedy-Show „The Smothers Brothers Comedy Hour“ (CBS) 1967.
-US-Profibaseballspieler Hank Aaron wurde 1934 in Mobile/ Alabama geboren.