überspringe Navigation

Tag Archives: Genf

c2sxff0weaud6to
“ Houston shining bright! The road to leads here. Good luck tomorrow .  “ /via Shane Kimbrough/NASA

 

 

 

Bilder vom 19. Januar 2017 – 21. Januar 2017 via Shane Kimbrough (USA/NASA),Peggy Whitson  (USA/NASA) und Thomas Pesquet (Frankreich/ESA). Die Astronauten Shane Kimbrough, Peggy Whitson und Thomas Pesquet gehören zur ISS-Expedition 50.

 

 

 

The Data2364-space Daily

International Space Station

Robert Shane Kimbrough auf Twitter

Robert Shane Kimbrough auf Instagram

Peggy Whitson auf Twitter

Thomas Pesquet auf Twitter

c2jf4soxgaifhvk
“ This one could have been a but at low tide you can walk to the castle at Mont-Saint-Michel  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c2mho28viaamucg
, au bord du lac Léman, semble bien paisible. En cette belle journée d’hiver, on distingue même le fameux Jet d’Eau 🇨🇭 “ /via Thomas Pesquet/ESA

c2mvm_swqaaqelp
“ Geneva and its lake seem calm on this winter day. You can see their famous water fountain in this picture 🇨🇭  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c2n0ootxgaa5ex8
“ Martinique: a natural paradise and jewel of the Caribbean. Definitely going there when I get back to Earth  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c2rwkigxeaezdit
“ Land-use and the impact of man on the environment are two critical topics. City, irrigated fields and desert in Arizona 🇺🇸  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c2sh0luxgaitzgb
“ This landscape of snowy fields in the Midwest deserves to be exposed in a gallery! 🇺🇸  “ /via Thomas Pesquet/ESA

c2taqfixcaadcnx
“ This one is Cologne airport, but it’s also my office when I’m on earth: the is visible. Hi to all there!  “ /via Thomas Pesquet/ESA

B6Cqas2CUAEMAfw
„This area saw some serious action about 350 million years ago! Gweni-Fada meteorite crater in .“ /via Samantha Cristoforett/ESA

 

Bilder vom 29./30. Dezember 2014 via Samantha Cristoforetti (Italien/ESA), Terry Virts (USA/NASA), Anton Schkaplerow (Russland/Roskosmos) und Barry Wilmore (USA/NASA)Die Astronauten Samantha Cristoforetti, Terry Virts, Anton Schkaplerow und Barry Wilmore gehören zur ISS-Expedition 42.

 

Samantha Cristoforetti auf Facebook

 

The Data2364-space Daily

 

B6Ds6c8CUAA34PA
„And good night from . E buonanotte dallo spazio. “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B6FiJNACAAANKJW
„Hello cloud lovers! Here’s a treat I spotted in Morocco.  “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B6GKxFZCIAEtBk5
„Shades of white. The Missouri river and Lake Sakakawea – looks chilly down there in !  „/via Samantha Cristoforett/ESA

B6GuG45CQAI3RIg
„Hello Dominican Republic! Nested in the green is capital Santo Domingo, a site!  “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B6HMpZqCIAEwnl-
„Hallo ! Recognize these beautiful lakes? I think I can see Lausanne!“ /via Samantha Cristoforett/ESA

B6CwXxnCMAAZPk5
„It is amazing how much world history is in this picture “ /via Terry Virts/NASA

B6Cx4GyCIAEFnvi
„Brazil at night- Rio, Sao Paolo, all the way to Brasilia“ /via Terry Virts/NASA

B6C8HodCYAIdNml
„If I couldn’t be in space right now I’d want to be here- „/via Terry Virts/NASA

B6C8HocCcAgsW6s
„If I couldn’t be in space right now I’d want to be here- „/via Terry Virts/NASA

B6C8HnrCEAM-NKH
„If I couldn’t be in space right now I’d want to be here- „/via Terry Virts/NASA

B6C8HmdCAAYGG5l
„If I couldn’t be in space right now I’d want to be here- „/via Terry Virts/NASA

B6HD51mCQAACyJe
„How appropriate- Canadian robotic arms looking down over Saskatchewan, Manitoba, and Ontario “ /via Terry Virts/NASA

B6F1AguIYAAisHW
„Родной // My native “ /via Anton Schkaplerow/Roskosmos

B6G5ItDIQAAkgPo
located on both sides of the strait, which connects the Marmara and the Black “ /via Anton Schkaplerow/Roskosmos

B6CPZHaCYAACgGy
“Today!!”  /via @NASA_Astronauts

B6DzgcrCAAE1UON
River”   /via @NASA_Astronauts

B6DzgZWCAAAfgyg
River”   /via @NASA_Astronauts

B6DzgcRCcAA0pzo
River”   /via @NASA_Astronauts

B6D1onpCIAAj2Lr
“Expedition 42 Guide to the Galaxy”  /via @NASA_Astronauts

B6D_lgFCIAAKYGU
“Can you find Mount ? It is in each of these pictures … answers tomorrow.”   /via @NASA_Astronauts

B6D_lgHCIAAT0Ol
„Can you find Mount ? It is in each of these pictures … answers tomorrow.”   /via @NASA_Astronauts

B6D_ligCUAI7DZD
„Can you find Mount ? It is in each of these pictures … answers tomorrow.”   /via @NASA_Astronauts

 

 

 

 

BySNekwIMAAr1xs
„Wolkenwirbel / cloud vortex. “ /via Alexander Gerst/ESA

 

Bilder vom 24. September 2014 via Alexander Gerst (Deutschland/ESA) und Gregory Reid Wiseman (USA/NASA). Die Astronauten Alexander Gerst und Gregory Reid Wiseman gehören zur ISS-Expedition 41.

 

 

Alexander Gerst auf Twitter

Alexander Gerst auf Facebook

Gregory Reid Wiseman auf Twitter

Oleg Artjemjew auf Twitter

Maxim Surajew auf Twitter

 

The Data2364-space Daily

 

BySse18CMAEKKLC
„Beautiful: Eiger, Matterhorn and Mont Blanc! / Der majestëtische Eiger und seine Nachbarn. “ /via Alexander Gerst/ESA

BySsmT1CIAI1dCs
„Beautiful: Eiger, Matterhorn and Mont Blanc! / Der majestëtische Eiger und seine Nachbarn. “ /via Alexander Gerst/ESA

BySslP3CcAA_NRF
„Beautiful: Eiger, Matterhorn and Mont Blanc! / Der majestëtische Eiger und seine Nachbarn. “ /via Alexander Gerst/ESA

ByTkZMQIcAA8kmk.jpg large
„Vorbereitung der Luftschleuse zum einholen des CUBESAT launchers“ /via Alexander Gerst/ESA

ByTkoQ2IUAI1J1b.jpg large
>> Looks like my crew mates did not use their unique chance to „vote me out“ 😉 << /via Alexander Gerst/ESA

ByUc7-sIIAAwJMG.jpg large
„Two worlds in our window. “ /via Alexander Gerst/ESA

ByTyEjMIYAEczBh
„Some incredible northern this morning. and I couldn’t stop looking.“ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

ByUBlsiCMAEmnQ_.jpg large
„So much on this . Busy times!“ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

ByU6ilfCcAAwX09.jpg large
„I can now cross ‚ with ‚ off my “ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

 

 


“Geneva, Switzerland. Under that rock is the incredible CERN particle accelerator. Their AMS is mounted on Station.” /via Chris Hadfield/CSA/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bild via Astronaut Chris Hadfield (Kanada/CSA) auf Twitter (@Cmdr_Hadfield). Genf (ist eine Stadt und politische Gemeinde sowie der Hauptort des gleichnamigen Kantons Genf in der Schweiz) ist zu sehen. Die Stadt ist der südwestliche Zipfel der französischsprachigen Schweiz (Romandie) am Ausfluss der Rhone aus dem Genfersee. Mit seinen rund 194.000 Einwohnern ist Genf nach Zürich die zweitgrösste Stadt der Schweiz. Die Stadt Genf ist Sitz vieler internationaler Organisationen, darunter UNO, CERN, IKRK, WHO, IAO, IOM, ISO, ITU, WIPO, WMO, WOSM, WTO und UNHCR. Zudem ist Genf nach Zürich der zweitgrösste Finanzplatz der Schweiz, gefolgt von Lugano.

 

Chris Hadfield auf Google+

Chris Hadfield auf Facebook

 

(Quelle:Wikipedia)


(Der Kampfhubschrauber „Tiger“ wird erstmals in Libyen eingesetzt.)

(Quellen:Tagesschau.de, ZDF-heute.de, N24.de)
Der Libyen-Krieg ist weiter eskaliert, weil nun auch NATO-Kampfhubschrauber dort eingegriffen haben. Die NATO teilte am Samstagmorgen in Neapel mit, daß die Hubschrauber Militärfahrzeuge und militärisches Gerät angegriffen hätten. Laut der Militärführung in Paris waren französische und britische Helikopter an den Angriffen beteiligt. Von Frankreich seien „Tiger“-und „Gazelle“-Hubschrauber eingesetzt worden. Laut dem britischen Sender „BBC“ attackierten britische „Apache“-Hubschrauber sowie französische „Gazelle“-Helikopter eine Radarstation sowie einen Kontrollposten in der Nähe der ostlibyschen Stadt Brega. Dabei sei einer der beiden „Apaches“ von Regierungstruppen beschossen worden, sagte Generalmajor Nick Pope vom britischen Verteidigungsministerium. Der Kommandeur der NATO-Operation, Generalleutnant Charles Bouchard erklärte, die Allianz werde diese Hubschrauber wann immer und wo immer es nötig sei einsetzen. „Der Einsatz von Kampfhubschraubern verleiht den NATO-Operationen mehr Flexibilität bei der Suche und dem Angriff von Gaddafi-treuen Truppen, die vorsätzlich Zivilisten angreifen und sich in bewohnten Gebieten verstecken“, hieß es in der Stellungnahme der NATO weiter.
Die NATO sollte sich überlegen, wen sie da mit den Hubschraubern unterstützt. UN-Ermittler kritisieren nämlich auch Kriegsverbrechen der Rebellen . Es gebe Beweise dafür, daß neben den Regierungstruppen auch die Rebellen einige Akte verübt hätten, „die den Tatbestand von Kriegsverbrechen“ erfüllen könnten, hieß es in einem in Genf vorgestellten Bericht einer Ermittlerkommission des UN-Menschenrechtsrats. Schätzungen zufolge seien seit Februar 10000 bis 15000 Menschen in Libyen getötet worden. Gaddafi-Truppen hätten sich vor und während des im Februar begonnenen Konflikts des Mordes, Folterns und sexuellen Missbrauchs „als Teil eines weitverbreiteten oder systematischen Angriffs auf eine Zivilbevölkerung“ schuldig gemacht, heißt es in dem 92 Seiten umfassenden Bericht. Solche Taten zählten zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die drei UN-Ermittler sagten, man sei nicht der Ansicht, daß die Verstöße, die den oppositionellen Streitkräften in Libyen vorgeworfen würden, Teil eines „weitverbreiteten oder systematischen Angriffs auf eine Zivilbevölkerung“ seien und sie daher mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleichzusetzen seien. Beide Seiten in Libyen wurden aufgefordert, umfangreiche und transparente Ermittlungen einzuleiten und die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen.
Die NATO sollte sich mal überlegen, für wen sie sich da zum Handlanger macht und Krieg führt. Ich wette, wenn Gaddafi von der NATO weggebombt wurde und die Rebellen an der Macht sind, daß Libyen genauso demokratisch wie heute ist.