überspringe Navigation

Tag Archives: Fälschung

-US-Präsident Richard Nixon (von 1969 bis 1974 der 37. Präsident der Vereinigten Staaten) wurde 1913 in Yorba Linda/Kalifornien geboren. Nixon ist der bisher einzige Präsident der Vereinigten Staaten, der von seinem Amt zurückgetreten ist. Grund dafür war die Watergate-Affäre.
-US-Milliardär und Unternehmer Howard Hughes sagte 1972 in einem Telefoninterview von den Bahamas aus mit sieben Journalisten, daß seine Autobiografie von US-Autor Clifford Irving eine Fälschung sei. Diese Telefonkonferenz wurde schließlich auch teilweise im Fernsehen ausgestrahlt. Irving wurde von Hughes bloßgestellt, er habe Irving niemals getroffen und er, Hughes, lebe zur Zeit auf den Bahamas.
-die US-Raumsonde der NASA Surveyor 7 landete 1968 nahe dem Krater Tycho auf dem Mond.
-das Musical „Das Phantom der Oper“ („The Phantom of the Opera“) des britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber war 2006 das mit bis dahin 7486 Aufführungen am längsten am Broadway gespielte Stück.

 

 


(In diesem Anwesen in Abbottabad, rund 100 Kilometer nördlich der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, hatte sich Osama bin Laden versteckt gehalten. Foto:„AFP“)

(Quellen:Tagesschau.de, ZDF-heute.de, N24.de)
Der Al-Qaida-Führer bin Laden ist tot, es leben die Verschwörungstheorien. Nicht daß ich ein Anhänger von diesen bin, aber das plötzliche, unerwartete (von US-Navy SEALs herbeigeführte) Ableben dieses Terrorfürsten der Dunkelheit läßt eine Menge Fragen offen, die ich als neugieriger Mensch gern beantwortet haben möchte, von denen ich aber vermute, daß sie im Interesse der US-Sicherheit überhaupt nicht oder zumindest nicht so bald beantwortet werden. Die erste Frage: warum wurde bin Laden (angeblich) entgegen muslimischer Bestattungsvorschriften auf See bestattet. Wollte man wirklich eine Pilgerstätte verhindern oder was wird da verheimlicht? Wollte man Beweise entsorgen? Wurde bin Laden während eines Kampfes getötet, oder wurde er völkerrechtswidrig hingerichtet? Wieso stellt sich das „Todesfoto“ als Fälschung heraus? Nach Medienberichten wurde bin Laden ja angeblich von einem Schuß oberhalb des linken Auges getroffen, wodurch ihm ein Teil des Schädels weggeschossen worden sei. Nicht etwa, daß ich besonders scharf darauf wäre, so ein Foto zu sehen. Aber ich mißtraue nun mal US-Präsident Barack Obama. Er hat im Wahlkampf versprochen, das US-Gefangenenlager Guantanamo zu schließen. Er hat dieses Versprechen gebrochen. Er ist ein Lügner. Eine wichtige Frage ist auch, ob die pakistanische Führung und der Geheimdienst Inter-Services Intelligence (ISI) bin Ladens Versteck in der Garnisonsstadt Abbottabad kannten? Zwischen den USA und Pakistan droht nun ein Streit wegen dieser vermuteten Unterstützung. Es sei „unvorstellbar“, daß sich bin Laden ohne Hilfe längere Zeit in Pakistan habe verstecken können, sagte Obamas Anti-Terror-Berater John O. Brennan und kündigte eine Untersuchung an. Die USA hatten Pakistan nicht vorab über die Kommandoaktion informiert, sondern als die US-Hubschrauber den Luftraum wieder verlassen hatten. Nach den Worten des pakistanischen Präsidenten Asif Ali Zardari haben die Sicherheitskräfte bin Laden keinen Unterschlupf gewährt. Pakistan ist eine Atommacht. Wenn die Regierung oder der Geheimdienst dort mit Al-Qaida kollaboriert und denen Unterschlupf gewährt, dann könnten die Amerikaner auf die Idee kommen auch dort einzumarschieren.