überspringe Navigation

Tag Archives: DMSP

us_vir_2013274_lrg.jpg
NASA Earth Observatory-Bild von Jesse Allen und Robert Simmon unter Benutzung von Suomi NPP VIIRS und DMSP OLS Daten zur Verfügung gestellt von Chris Elvidge (NOAA National Geophysical Data Center)

 

Thanksgiving ist eine Zeit für die Familie, für Feste und für Dankbarkeit in den Vereinigten Staaten. Es ist auch eine Zeit, wenn das Transportnetzwerk des Landes mit Reisenden verstopft ist. Laut der American Automobile Association werden schätzungsweise 43,4 Millionen Amerikaner 50 Meilen (80 Kilometer) oder mehr während der Thanksgiving-Woche reisen, mit der Durchschnittsrundreise von 600 Meilen (1.000 Kilometer). Mehr als 90 Prozent von ihnen werden Autos oder Lastwagen benutzen, während der Rest in Flugzeugen oder Zügen reist. Die Vereinigten Staaten haben mehr Straßen – 4,1 Millionen Meilen (6,6 Millionen Kilometer) – als jede andere Nation in der Welt und rund 40 Prozent mehr als im zweitplatzierten Indien. Über 47.000 dieser US-Meilen sind Teil des Interstate Highway Systems, das in den 1950er Jahren auf Initiative des damaligen US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower gebaut wurde. Das Land hat auch 127.000 Meilen (204.000 Kilometer) Eisenbahnschienen und etwa 25.000 Meilen (40.000 Kilometer) schiffbare Flüsse und Kanäle (ohne die Großen Seen). Der Abdruck dieses Transportnetzes ist leichter in der Nacht zu sehen. Die Visible Infrared Imaging Radiometer Suite (VIIRS) des Suomi NPP-Satelliten machte früh am 1. Oktober 2013 zwei Nachtbilder für diese Mosaik-Ansicht von Nordamerika. Das VIIRS-Instrument benutzt ein „Tag-Nacht-Band“ von Wellenlängen, das empfindlich ist gegenüber niedrigen Lichtstärken und künstlichen Lichtquellen. Die Bilder wurden nur drei Tage vor dem Neumond gesammelt, so daß reflektiertes Licht aus dem Weltraum und der Atmosphäre relativ niedrig war. Es war auch eine seltene Nacht, in der der größte Teil der USA wolkenfrei war.

 
NASA:Lighting the Paths Across the U.S.