überspringe Navigation

Tag Archives: „Challenger“

BRTGBVQCEAAWm6J
„Good morning! Perspective – Bruce McCandless had a view of the world like no other in history. Imagine what he saw.“ /via Chris Hadfield/CSA/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bild via Astronaut Chris Hadfield (Kanada/CSA) auf Twitter (@Cmdr_Hadfield). Das Bild zeigt US-Astronaut Bruce McCandless mit einer Manned Maneuvering Unit (MMU) während der NASA-Mission STS-41-B des Space Shuttle „Challenger“ am 7. Februar 1984. Ein Höhepunkt des Fluges war der erste freie Außenbordeinsatz der Astronauten McCandless und Bob Stewart. McCandless war der erste Mensch, der ohne Sicherungsleine völlig frei im Weltraum schwebte. McCandless und Stewart entfernten sich bis zu 98 Meter von der Raumfähre. Die MMU war ein Düsenrucksack, der in den 1970er Jahren entwickelt wurde und lediglich bei drei Missionen im Jahr 1984 zum Einsatz kam. Der zweite Einsatz fand im April 1984 auf STS-41-C statt. Bei STS-51-A im November 1984 wurde die MMU das letzte Mal eingesetzt. Bei jedem der drei Flüge wurden immer dieselben MMU-Einheiten benutzt (zwei pro Mission). Danach wurde die MMU nie wieder verwendet. Der Einsatz war der NASA zu riskant und ihre Steuerung erwies sich als zu ungenau. Bei Arbeiten an der Internationalen Raumstation (ISS) ist sie wegen ihrer sperrigen Ausmaße unbrauchbar. Nachfolger der MMU ist das – viel kleinere und leichtere – Simplified Aid for EVA Rescue (SAFER).

 

Chris Hadfield auf Google+

Chris Hadfield auf Facebook

 

(Quelle:Wikipedia)

668686main_ride_12_cropped_800-600
„Ride floats alongside Challenger’s middeck airlock hatch.“ /via NASA

 

Die USAstronautin Sally Ride war 1983 als Mitglied der Mission STS-7 an Bord der NASARaumfähre „Challenger“ die erste Amerikanerin im Weltraum und nach den sowjetischen Kosmonautinnen Valentina Tereshkova und SVetlana Sawizkaja die dritte Frau, die einen Raumflug absolvierte. Bei ihrem Start am 18. Juni 1983 war sie 32 Jahre und 23 Tage alt und stellte damit auch den bis heute gültigen Rekord als jüngster US-Raumfahrer auf.

 

(Quelle:Wikipedia)

STS-6 war die sechste Mission eines USSpace Shuttle und der Jungfernflug der NASARaumfähre „Challenger“. Der Start erfolgte am 4. April 1983 vom Kennedy Space Center in Florida, die Landung am 9. April 1983 auf dem Runway 22 der Edwards Air Force Base in Kalifornien. Die Mannschaft bestand aus Kommandant Paul Weitz, Pilot Karol Bobko und den beiden Missionsspezialisten Donald Peterson und Story Musgrave. Die Ladung bestand aus dem Satelliten TDRS-1 (Tracking and Data Relay Satellite) und einigen Experimenten. Der ursprüngliche Starttermin, der 30. Januar 1983, musste verschoben werden, weil ein Wasserstoffleck in einem der drei Haupttriebwerke (SSME) entdeckt wurde, so daß dieses Hauptriebwerk ausgewechselt werden musste. Der während STS-5 abgesagte Weltraumausstieg (EVA) der beiden Missionsspezialisten mit dem neuen Raumanzug wurde diesmal nachgeholt. Peterson und Musgrave waren insgesamt vier Stunden und zehn Minuten im All und führten die erste EVA von einem Space Shuttle durch. Außerdem war es der erste Ausstieg innerhalb des US-Raumfahrtprogramms seit neun Jahren (Skylab 4). Die wissenschaftlichen Experimente betrafen Erderkundung, Materialforschung und Navigation. Getestet wurde eine Produktionseinheit, die Anlage CFES (Continuous Flow Electrophoresis System), die bereits auf STS-4 mitflog und zur Trennung von chemischen Substanzen insbesondere von Medikamenten aus Stoffgemischen eingesetzt wurde. Mit ihr gelang die Stofftrennung 700-mal schneller als in herkömmlichen Anlagen auf der Erde und die Endprodukte lagen in vier mal größerer Reinheit vor. Mit dem MLR-Experiment (Monodisperse Latex Reactor) wurden idealgeformte Kunststoffkügelchen hergestellt, die als Medikamententräger in der Krebsforschung eingesetzt werden sollten.

 

 

 

 

 

 

(Quellen: Wikipedia, Spacefacts.de)

-am 28. Januar 1986 brach die US-Raumfähre „Challenger“ 73 Sekunden nach dem Start der Mission STS-51-L in etwa 15 Kilometern Höhe auseinander („Challenger“-Katastrophe). Es war der bis dahin schwerste Unfall in der Raumfahrtgeschichte der USA. Dabei starben die sieben Astronauten  Francis Scobee, Michael Smith, Judith Resnik, Ellison Onizuka, Ronald McNair, Gregory Jarvis, Christa McAuliffe.
-der englische Freibeuter, Entdecker, Vizeadmiral und der erste englische Weltumsegler Francis Drake starb 1596 bei Portobelo/Panama.
José Martí, ein kubanischer Poet und Schriftsteller und gilt als kubanischer Nationalheld sowie Symbol für den Unabhängigkeitskampf des Landes, wurde 1853 in Havanna/ Kuba geboren.
-der American Football-Trainer Vince Lombardi übernahm 1959 als Trainer das National Football League-Team Green Bay Packers.