überspringe Navigation

Tag Archives: Atombombenabwurf auf Hiroshima

-1945: Atombombenabwurf auf Hiroshima in Japan – wurde von US-Präsident Harry S. Truman am 16. Juli 1945 – unmittelbar nach Bekanntwerden des erfolgreichen Trinity-Tests, des ersten Kernwaffentests – beschlossen und am 25. Juli angeordnet. „Little Boy“ war der Codename der Atombombe, die vom US-Bomber „Enola Gay“ abgeworfen wurde. Am 9. August 1945 folgte der Atombombenabwurf der Bombe „Fat Man“ auf die japanische Hafenstadt Nagasaki. Die Atombombenexplosionen töteten insgesamt etwa 92.000 Menschen sofort. Weitere 130.000 Menschen starben bis Jahresende an den Folgen des Angriffs, zahlreiche weitere an Folgeschäden in den Jahren danach. Nur diese ersten einsatzfähigen Atombomben wurden bisher in einem Krieg gegen Menschen eingesetzt. Darauf folgte am 2. September 1945 die Kapitulation Japans, mit der der 2. Weltkrieg endete. Die Abwürfe sollten das Ende des Krieges beschleunigen und damit vielen US-Soldaten das Leben retten. Ob diese Begründung zutraf und ob die Abwürfe völkerrechtlich, ethisch und politisch zu verantworten waren, ist seit 1945 stark umstritten.
-1965: US-Präsident Lyndon B. Johnson unterzeichnete den „Voting Rights Act“, ein US-Bundesgesetz, das die gleiche Beteiligung von Minderheiten an US-Wahlen, besonders Afroamerikaner, gewährleisten soll. Im Einzelnen schaffte es Analphabetismus-Tests für potenzielle Wähler ab, verbot Gerrymandering, wenn es Minderheiten benachteiligte, zentralisierte die Wählerregistrierung auf Bundesebene in Gegenden, in denen weniger als 50 % der Einwohner registrierte Wähler waren und gab dem US-Justizministerium diverse Kontrollrechte über das Wahlgesetz in Gegenden, in denen Afroamerikaner mehr als 5 % der Bevölkerung stellen. Das Gesetz passierte beide Häuser des US-Kongresses mit großer Mehrheit und wurde 1970, 1975, 1982 und 2006 jeweils vom Kongress erneuert.
-1978: Paul VI. (war von 1963 bis 1978 nach kirchlicher Zählung der 262. Papst der Kirchengeschichte) starb im päpstlichen Sommersitz Castel Gandolfo in der Provinz Rom.
-1881: der schottische Bakteriologe Alexander Fleming (er erhielt 1945 als einer der Entdecker des Antibiotikums Penicillin den Nobelpreis) wurde in Lochfield bei Darvel/East Ayrshire geboren.
-2004: der US-Sänger, Songwriter und Musikproduzent Rick James starb in Los Angeles/Kalifornien geboren.