überspringe Navigation

Tag Archives: Afghanistan

CJKgYoJUEAAaCsZ
„Christmas in July! Great gift for my 100th day in space! Only ~250 more to go (not that I’m counting)  “ /via Scott Kelly/NASA

 

Bilder vom 5. Juli – 9. Juli 2015 via Scott Kelly (USA/NASA). Der Astronaut Scott Kelly gehört zur ISS-Expedition 44.

 

 

 

 

The Data2364-space Daily

Scott Kelly auf Twitter

CJLqwsYUkAABJ39
„Ready to watch in on @Space_Station. Go ! . “ /via Scott Kelly/NASA

CJMWFdkVAAA1CFO
„Congrats ladies! Proud of you aboard @Space_Station. “ /via Scott Kelly/NASA

CJPOiowWEAEuhvU
. This shade of yellow is a rare sight. “ /via Scott Kelly/NASA

CJPaknwWIAEy42S
„A rainbow of ’s colors for your . “ /via Scott Kelly/NASA

CJQ07uaVAAAKsUk
„Day 101. . Earth: 94.5 million mi from the sun. Me: 94.499750. Good night from @space_station! “ /via Scott Kelly/NASA

CJUGomNXAAAY2yY
„Window on the world. Good morning from @Space_Station! .“ /via Scott Kelly/NASA

CJUhNboWIAAjTsz
and I are happy to hear you are discussing important @ISS_Research at to improve life on Earth.“ /via Scott Kelly/NASA

CJVMDdpUAAEgGOM
The sun’s reflection appears to spill liquid metal onto this desert lake. “ /via Scott Kelly/NASA

CJWJzIcUkAArP5J
„Day 102. I’ll be counting stars. Good night from @space_station! “ /via Scott Kelly/NASA

CJZh0OmUsAAt6u8
„Lost count of the stars last night. made the tally easier. Good morning from @space_station! “ /via Scott Kelly/NASA

CJaNilEUkAAefu8
The painted world on which you live. “ /via Scott Kelly/NASA

CJbALqUVEAAmo62
The root of this peninsula’s name means „tooth“ referencing its mountain peaks & triangular shape Name it!“ /via Scott Kelly/NASA

CJbVKsoWcAAjGn-
„Day 103. Another day dissolves into dusk. Good night from @space_station! “ /via Scott Kelly/NASA

CJefXiPUcAAhYqb
„Keeping my feet grounded to Earth. Good morning from @space_station! “ /via Scott Kelly/NASA

B5UcLxgCYAATuXV
„Hello ! You looked gorgeous this Saturday morning from !“ /via Samantha Cristoforett/ESA

 

Bilder vom 20./21. Dezember 2014 via Samantha Cristoforetti ((Italien/ESA) und Terry Virts (USA/NASA). Die Astronauten Samantha Cristoforetti und Terry Virts gehören zur ISS-Expedition 42

 

 

 

The Data2364-space Daily

 

B5U3UPxCUAArjkd
„.@fabfazio Certo che abbiamo l’alberello di Natale,persino le calze per i regali. Buon Natale a tutti! “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5VMoKmCQAAIi9H
„Colors emerging from darkness. Colori che emergono dall’oscurita‘. “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5VQdrxCYAEIbzE
„Simple colors colliding on planet Earth. Semplici colori che collidono sul pianeta Terra. “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5VT6-XCAAAE9Cb
„And colors flowing into shapes and textures. E colori che fluiscono in forme. “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5XtGJQCYAEIIQ9
„And then this came into view. Amazing! Part of the Great Barrier Reef in the Coral Sea. “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5YDmW-CMAEcz3b
„Snow-capped Western Alps. Amazing how that little cloud can cast such a big shadow on the Po plane in !“ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5YT9gNCEAArQ3p
„Over Leptis Magna archeological site in , among most beautiful cities of Roman Empire! “ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5ZOqrNCcAElahu
„Hello and ! You passed by as I was exercising friday. Was happy to take a short break!“ /via Samantha Cristoforett/ESA

B5UFu_jIMAADLHv
„Cradle of civilization! Easy to see why it has that name when you view it from space.“ /via Terry Virts/NASA

B5UGgSSIcAAhGRx
„Splendor of color and lights where meets “ /via Terry Virts/NASA

B5UHF3jCAAAbHgg
„Looking west over the Middle East, all the way into , and up to the stars“ /via Terry Virts/NASA

B5UcYHkCQAAN4C8
„Haircut day on ISS. doesn’t charge much. But I tip well“ /via Terry Virts/NASA

B5UhSEPIEAElH7P
„Tierra Del Fuego and the Strait of Magellan “ /via Terry Virts/NASA

B5UnRyXIMAAmx99
„Isla Socorro West of – there are amazingly Islands that unexpectedly pop up in the Pacific“ /via Terry Virts/NASA

B5VEpy3IcAAX9iJ
„On COLBERT treadmill saying My singing debut 4.5 min into this video “ /via Terry Virts/NASA

B5Ve0VTCQAED6z5
„Watching play in the Potato Bowl. Up 6-3!“ /via Terry Virts/NASA

B5YR09-CcAEGA9S
„Looking back into sunglint across – you need sunglasses for this!“ /via Terry Virts/NASA

B5YWKOKCMAA_vT4
mountains “ /via Terry Virts/NASA

B5YWKODCQAAK-WY
mountains “ /via Terry Virts/NASA

B5YYsH-CEAAvihR
“ /via Terry Virts/NASA

B5Yc49TIcAA5F8H
„this terrain looks beautiful but rugged- central and southern “ /via Terry Virts/NASA

B5Yc49TIMAMax_G
„this terrain looks beautiful but rugged- central and southern “ /via Terry Virts/NASA

B5YkhuGCUAA0F3W
„Good night and Wǎn’ān běijīng hé tiānjīn 晚安北京和天津 “ /via Terry Virts/NASA

B5YnowbCUAAjyJz
„The bright lights of contrasting North Korean darkness- bright dots on right are fishing boats“ /via Terry Virts/NASA

B5Yq9UFCEAAmMdw
„Amazing night view from cloudy , across to – looks so small from space!“ /via Terry Virts/NASA

B5Yti_VCQAECkxB
„where Africa meets Europe – and across the Mediterranean from “  /via Terry Virts/NASA

B5Y2zTJCcAEP8bM
mountain range“ /via Terry Virts/NASA

B5Y2zULCEAEtjK8
mountain range“ /via Terry Virts/NASA

B5Y2zQiCQAEV0Tm
mountain range“ /via Terry Virts/NASA

B5Y4feWCcAADhit
„Western “ /via Terry Virts/NASA

B5Y4fgqCUAEs5m-
„Western “ /via Terry Virts/NASA

B5Y4fhmCcAEh9pX
„Western “ /via Terry Virts/NASA

B5Y7sm2CUAAxeJK
at dusk“ /via Terry Virts/NASA

Bzu35JhCMAALzYj.jpg large
„…here comes the . And a tear to my eye. “ /via Alexander Gerst/ESA

 

Bilder vom 12. Oktober 2014 via Alexander Gerst (Deutschland/ESA) und Gregory Reid Wiseman (USA/NASA). Die Astronauten Alexander Gerst und Gregory Reid Wiseman gehören zur ISS-Expedition 41.

 

 

Alexander Gerst auf Twitter

Alexander Gerst auf Facebook

Gregory Reid Wiseman auf Twitter

Maxim Surajew auf Twitter

 

The Data2364-space Daily

 

BzvBryhCEAAKX5q.jpg large
„The eye of is 80 km across. Looks very dark in there. “ /via Alexander Gerst/ESA

BzvB_n5CIAAi34y.jpg large
„Schwarzes Loch. Das Auge von Supertaifun hat einen Durchmesser von 80 km.“ /via Alexander Gerst/ESA

BzvdH3eCcAA3Ie0.jpg large
is enormous even on a global scale. “ /via Alexander Gerst/ESA

BzwWG13CQAAwxJP.jpg large
„Diese Region im südlichen sieht aus wie ein Wattenmeer. Oder sind es Zeichen einer Überflutung?“ /via Alexander Gerst/ESA

BzwWnpXCYAEhPJv.jpg large
„This area in Southern looks like a tidal swamp to me. “ /via Alexander Gerst/ESA

BzwxN45CEAAK6Kq.jpg large
„The Sahara shortly before . Die kurz vor Sonnenuntergang. “ /via Alexander Gerst/ESA

BzxhS3lCUAA6ga_.jpg large
„Awe inspiring: fleeing from an imminent that is already reflecting in our cargo ship’s solar panels. “ /via Alexander Gerst/ESA

Bzv1m5pCIAAIRFQ.jpg large
„Mesmerizing off the Straits of Hormuz.“ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BzxZNiLCMAAS5g7.jpg large
over Afghanistan. Wild geology!“ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BTqCSnRCYAAx0TK
„Our Space Station casting shadows on itself. September 7.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 8. September 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA) auf Twitter (@AstroKarenN  und @astro_luca). Die Astronauten Karen Nyberg und Luca Parmitano gehören zur ISS-Expedition 36/ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BTqWN9TCMAAESQz
„Coast of Somalia on the Indian Ocean. September 8.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BTo-pXSCUAAzV-h
#Pozzuoli and the Italian Air Force Academy, which I attended for 4 years #volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BTqFzjkCAAE_1H_
„Colors worthy of a Moebius table between #Afghanistan and #Pakistan #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

BRobuJgCQAA6Z3T
„Seeing nature in nature… feather clouds over the South Pacific. August 13.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 14. August 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA) und Luca Parmitano (Italien/ESA) auf Twitter (@AstroKarenN  und @astro_luca). Die Astronauten Karen Nyberg und Luca Parmitano gehören zur ISS-Expedition 36/ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BRpkvuiCcAANUeC
„Evening in southern Turkey, on the Mediterranean Sea. August 12.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BRqMmbpCYAAEcrb
„Northern Afghanistan. August 14.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BRnrYyECQAAbcWV
„Sea, sand and clouds imitate a star forming #nebula in the #Caribbean“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BRon912CAAA0ame
#Lisbon lightly touched by an oceanic cloud. Lisbona e il tocco leggero di una nube oceanica. #Portugal“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BRp0_2lCEAIhlAX
„Like hands raised to the sky: the waters of #Bahamas take my breath away yet again. #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

 

-1979: Invasion Afghanistans durch die Sowjetunion – Einmarsch sowjetischer Truppen (der 5. und 108. Motorisierten Schützendivision) in Afghanistan. Mit der Operation Storm-333 erreichten etwa 700 sowjetische Fallschirmjäger sowie Angehörige von SpezNas– und KGB-Einheiten der Gruppen ALFA und ZENITH am 27. Dezember 1979 den Tajbeg-Palast in Kabul. Der afghanische Ministerpräsident Hafizullah Amin wurde von Soldaten in afghanischen Uniformen getötet.
-1831: der britische Naturforscher Charles Darwin begab sich auf dem britischen Schiff HMS „Beagle“ auf eine fast fünf Jahre andauernde Reise um die Welt.
-1932: die Radio City Music Hall (ein Konzertsaal im Herzen von Manhattan in New York City) eröffnete mit einer spektakulären Bühnenshow.
-1904: Premiere des Bühnenstücks “Peter Pan, or The Boy Who Wouldn’t Grow Up” („Peter Pan, oder der Junge, der nicht erwachsen werden wollte“) im Duke of York’s Theatre in London. „Peter Pan“ ist die bekannteste literarische Figur des schottischen Schriftstellers James Matthew Barrie.

 

 

-das US-Schlachtschiff USS Maine (ACR-1) explodierte 1898 im Hafen von Havanna/Kuba. Dabei starben 266 Mann der Besatzung. Diese Explosion gilt als der Anlass für den Spanisch-Amerikanischen Krieg (eine militärische Auseinandersetzung zwischen den USA und dem Königreich Spanien vom 25. April bis 12. August 1898).
-die letzten Truppen der Sowjetunion zogen 1989 aus Afghanistan ab (Sowjetisch-Afghanischer Krieg zwischen 1979 und 1989).
-der italienische Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom Galileo Galilei wurde 1564 in Pisa geboren.
-die Pionierin der US-Frauenrechtsbewegung Susan B. Anthony wurde 1820 in South Adams/Massachusetts geboren. Sie wurde „Napoleon der Frauenbewegung“ genannt. Sie war die erste Frau, die bei einer Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten als Wählerin registriert wurde und ihre Stimme bei der US-Wahl von 1872 abgab. Sie wurde deswegen im Juni 1873 wegen unrechtmäßiger Wahlbeeinflussung in einem Aufsehen erregenden Prozess verurteilt.

 

 

– das haben vier US-Marines in Afghanistan nun wortwörtlich bewiesen. Die Soldaten urinierten auf drei tote Afghanen, wahrscheinlich Taliban. Zwei der Soldaten sind bereits identifiziert. Bei den Soldaten soll es sich um Marineinfanteristen einer Sondereinheit von Scharfschützen handeln. Wie man vermutet hatte, gehören sie einer Sondereinheit von Scharfschützen an, die auf der Basis Camp Lejeune im US-Staat North Carolina stationiert ist. Die Einheit war bis zum September des vergangenen Jahres in Afghanistan im Einsatz.


Kommentar auf Tagesschau.de

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Tagesschau.de)

Das Militärgefängnis Guantánamo (Camp X-Ray, Camp Delta mit dem Sonderteil Camp Echo und Camp Iguana)- Dorthin waren am 11. Januar 2002 die ersten 20 Gefangenen eingeliefert worden. Sie waren in Afghanistan ergriffen worden, wo die Vereinigten Staaten nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 einmarschiert waren, und wurden verdächtigt, Mitglieder der Terrororganisation Al-Qaida zu sein, die in dem Land ihre Basis hatte.

Gegenwärtig befinden sich noch 171 Gefangene in Guantánamo. Von ihnen sollen 36 wegen Kriegsverbrechen vor Militärgerichte kommen, weitere 46 gelten als gefährlich und sollen bis auf weiteres festgehalten werden, ohne vor Gericht gestellt zu werden. 32 können freigelassen werden, wenn sich Länder bereitfinden, sie aufzunehmen. Die restlichen 57 stammen aus dem Jemen, sie sollen ebenfalls nicht angeklagt, aber auch nicht in ihre Heimat zurückgeschickt werden, weil die Lage dort zu instabil ist.

Das Militärgefängnis Guantánamo ist eine Schande für die US-Regierung (die von Ex-US-Präsident George W. Bush und die des gegenwärtigen Noch-Präsidenten Barack Obama, der versprochen hatte, das Lager zu schliessen), für alle befreundeten Regierungen, die geholfen haben , das Lager zu füllen und für die Medien, die meiner Meinung nach viel zu wenig darüber berichten.

„I think what’s going on in Guantanamo Bay and other places is a disgrace to the U.S.A. I wouldn’t say it’s the cause of terrorism, but it has given impetus and excuses to potential terrorists to lash out at our country and justify their despicable acts.“Jimmy Carter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle:NZZ Online)

-Einmarsch sowjetischer Truppen (der 5. und 108. Motorisierten Schützendivision) in Afghanistan 1979. Mit der Operation Storm-333 erreichten Teile einer insgesamt 650 Mann starken Sondereinheit des KGB am 27. Dezember 1979 den Regierungspalast. Der afghanische Ministerpräsident Hafizullah Amin wurde von Soldaten in afghanischen Uniformen getötet.
-der britische Naturforscher Charles Darwin begab sich 1831 auf dem britischen Schiff HMS Beagle auf eine fast fünf Jahre andauernde Reise um die Welt.
-die Radio City Music Hall (ein Konzertsaal im Herzen von Manhattan in New York City) eröffnete 1932 mit einer spektakulären Bühnenshow.
-Premiere des Bühnenstücks „Peter Pan, or The Boy Who Wouldn’t Grow Up“ („Peter Pan, oder der Junge, der nicht erwachsen werden wollte“) in London 1904. Peter Pan ist die bekannteste literarische Figur des schottischen Schriftstellers James Matthew Barrie.

 

 

Afghanistans Opiumproduktion steigt rapide an. In diesem Jahr betrage die Ausbeute 5800 Tonnen, 61 Prozent mehr als noch 2010, teilte das UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) am Dienstag in Kabul mit. Als Gründe wurden eine Verschlechterung der Sicherheitslage und höhere Marktpreise genannt. Opium wird aus Schlafmohn gewonnen und dient auch zur Herstellung von Heroin. Zwar sei die Anbaufläche für Schlafmohn nur um sieben Prozent gewachsen, doch in diesem Jahr seien die Pflanzen nicht von Krankheiten befallen worden, teilten die UN mit. In insgesamt 17 der 34 afghanischen Provinzen werde derzeit Schlafmohn angebaut, hieß es weiter. Hauptanbauflächen sind die unsicheren Provinzen im Süden und Westen des Landes. 2010 waren noch 14 Provinzen Anbaugebiete für Schlafmohn. Mehr als 90 Prozent des weltweit verfügbaren Opiums stammen aus Afghanistan. Die Erlöse werden auf 1,4 Milliarden US-Dollar geschätzt (entspricht etwa neun Prozent von Afghanistans Bruttoinlandsprodukts). Drogenanbau und -handel gelten als Einkommensquelle für die Taliban.

 

 

 

 

Dieser ganze Drogenanbau findet dann unter den Augen der NATO statt. Wie schön.

 

 

 

 

(Quellen:Sueddeutsche.de, FAZ.net)

Heute ist dann der zehnte Jahretag der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA. 19 Selbstmordattentäter hatten vier Flugzeuge entführt – zwei flogen in den Nord- bzw. Südturm des World Trade Center in New York, ein Flugzeug flog ins Pentagon bei Washington und das vierte Flugzeug wurde von den Terroristen während eines Kampfes mit einigen Geiseln bei Shanksville/ Pennsylvania zum Absturz gebracht.
Mindestens 2.970 Personen kamen durch die Anschläge als Opfer ums Leben. Folgen der Anschläge waren Kriege der USA gegen die Al-Qaida/Taliban in Afghanistan (2001) und gegen das Regime von Diktator Saddam Hussein im Irak (2003). In beiden Ländern sterben bis heute immer wieder Menschen durch Terroranschläge, im Irak wurden keine Massenvernichtungswaffen gefunden (Ex-Präsident George W. Bush ist ein Lügner!!!).
Im Mai 2011 wurde dann Al-Qaida-Chef Osama bin Laden nach fast zehnjähriger Jagd in seinem Versteck im pakistanischen Abbottabad gefunden und getötet (oder auch hingerichtet?). Es gibt da noch Fragen, was im Mai wirklich passiert ist. Bin Laden ist tot, aber diese schrecklichen, unglaublichen Bilder des 11.September 2001 bleiben im Gedächtnis: die Flugzeuge, die damals in die Türme gecrasht sind, die Menschen, die aus Verzweiflung aus den Türmen in die Tiefe und in den Tod gesprungen sind und die einstürzenden Türme.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle:Tagesschau.de)

(Quellen:Tagesschau.de, ZDF-heute.de)
Am Samstag gab es in Afghanistan im Distrikt Asra in der Provinz Logar einen Autobombenanschlag auf ein Krankenhaus. Dabei wurden mindestens 35 Menschen getötet und 53 verletzt. Die meisten Todesopfer seien Frauen und Kinder. Ein Flügel des Krankenhauses sei weitgehend zerstört worden, hieß es. Die Wachen hätten noch versucht, den Selbstmordattentäter daran zu hindern, mit seiner Geländelimousine auf das Krankenhausgelände zu fahren, so ein Vertreter des Gesundheitsministeriums. Doch der Fahrer habe nicht angehalten.
Die Taliban haben jede Verantwortung für diesen feigen Anschlag zurückgewiesen. „Wir ermitteln gerade, wer hinter dem Anschlag steckt“, sagte Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid. Präsident Hamid Karsai verurteilte den Anschlag. Dies sei das Werk „barbarischer und ignoranter Feinde Afghanistans“.
Wie kann man so einen Meldung wohl noch kommentieren? Wenn Terroristen einen Anschlag auf ein Krankenhaus verüben, dann ist das nur noch abartig und pervers.

 

 

 

 

 

 

Vodpod videos no longer available.

(Quellen:Tagesschau.de, ZDF-heute.de)
Die USA werden bis zum Sommer nächsten Jahres 33.000 der 100.000 in Afghanistan stationierten US-Soldaten abziehen. Der Teilabzug werde
in zwei Schritten vollzogen. In einer Rede an die Nation hatte US-Präsident Barack Obama angekündigt, daß bis Ende diesen Jahres 10.000 US-Soldaten abgezogen werden, 23.000 sollen bis 2012 folgen. „Dies ist der Anfang und nicht das Ende unserer Anstrengungen diesen Krieg zu beenden“, so Obama. Obama sagte, daß die USA weiterhin weltweit Terroristen bekämpfen wollten. Der Gesamtumfang des Abzugs entspricht der Unterstützung, die der Präsident Ende 2009 nach Afghanistan geschickt hatte.
Abgeordnete der Republikaner und der Demokraten im US-Kongress haben Obamas Pläne zum Truppenabzug kritisiert. Den Demokraten geht der Abzug nicht weit und schnell genug, die Republikaner sehen die Erfolge
(wobei ich mir die Frage stelle: welche Erfolge) in Afghanistan durch einen ihrer Meinung nach übereilten Abzug gefährdet. Wegen der hohen Kriegskosten, der schwachen Wirtschaft und der riesigen Staatsverschuldung war Obama immer mehr unter Druck geraten, die Soldaten schnell nach Hause zu bringen.
Die USA und die ausländischen Truppen sind jetzt 10 Jahre in Afghanistan und was als Erfolg verkauft wird ist nichts als ein Witz. Für Afghanistan gibt es keine perfekte Lösung. Ich finde es besser, wenn alle US-Truppen und die ISAF komplett aus dem Land abziehen. Wenn die Taliban tatsächlich versuchen sollten, eine neue Schreckensherrschaft in Afghanistan zu errichten, hoffe ich, daß die Afghanen sich ein Beispiel an den Menschen in Tunesien oder Ägypten nehmen und die Taliban dann zum Teufel jagen. Der Arabische Frühling zeigt, daß die Menschen ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen können und keine Besatzungstruppen brauchen.

 

 

Vodpod videos no longer available.

 

 

(Quellen:Tagesschau.de, ZDF-heute.de, N24.de)
Und wieder gibt es einen Selbstmordanschlag auf Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Gottlob starb laut NATO und Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam kein deutscher Soldat, aber es wurden drei afghanische Zivilisten getötet und neun weitere verletzt, teilte Mahbubullah Sahidi, der Sprecher des Provinzgouverneurs, in Kundus mit. Ein Selbstmordattentäter hatte sein Fahrzeug am Morgen auf einer belebten Straße am Stadtrand von Kundus in der Nähe eines Transportfahrzeugs mit Bundeswehrsoldaten in die Luft gesprengt. Die Taliban haben sich zu dem Anschlag bekannt.  Gestern hatte der afghanische Präsident Hamid Karsai erstmals bestätigt, daß die USA mit den Taliban Gespräche über ein Ende des Krieges führen.


 

 

Vodpod videos no longer available.

 

 

 

Vodpod videos no longer available.