überspringe Navigation

Tag Archives: 1955

https://data2364.files.wordpress.com/2012/06/screenshot_31.png?w=500&h=274&h=274

-1955: die US-Bürgerrechtlerin Rosa Parks wurde in Montgomery/Alabama verhaftet, weil sie sich weigerte, ihren Sitzplatz im Bus für einen weißen Fahrgast zu räumen. Ihr ziviler Ungehorsam gegen die Rassentrennung löste den Montgomery Bus Boycott aus, der neben den Protesten im Fall Emmett Till als Anfang der schwarzen Bürgerrechtsbewegung und Ende der Jim-Crow-Gesetze gilt.
-1934: Sergei Mironowitsch Kirow, ein bedeutender sowjetischer Staats- und Parteifunktionär und Gefolgsmann von Diktator Josef Stalin, wurde unter bis heute ungeklärten Umständen von einem Attentäter in Leningrad erschossen.
-1963: die “Beatlemania” erreichte die USA, als die Single „I Want to Hold Your Hand“ von den „Beatles“ in den USA auf den Markt gebracht wurde.
-1935: der US-Schauspieler und Regisseur Woody Allen wurde in Brooklyn/New York geboren. https://data2364.files.wordpress.com/2010/11/smilie_geb_017.gif?w=510

 

 

-1886: Einweihung der Freiheitsstatue („Lady Liberty“) auf Liberty Island im New Yorker Hafen. „Lady Liberty“ ist eine von dem französischen Bildhauer Frédéric-Auguste Bartholdi geschaffene neoklassizistische Kolossalstatue und ist ein Geschenk des französischen Volkes an die Vereinigten Staaten.
-1922: Marsch auf Rom von Benito Mussolini (war Diktator des Königreiches Italien von 1922 bis 1943 und der Italienischen Sozialrepublik von 1943 bis 1945), der ihn am 31. Oktober auch an die Macht brachte.
-1962: Ende der Kubakrise – der sowjetische Regierungschef Nikita S. Chruschtschow lenkte ein und erklärte sich bereit, die Mittelstreckenraketen auf Kuba zu entfernen. Im Gegenzug erklären die USA: keine Invasion auf Kuba. Außerdem – was nicht öffentlich werden durfte – Abbau der Raketen in der Türkei und Italien.
-1955: der US-Unternehmer Bill Gates (gründete 1975, gemeinsam mit Paul Allen, die Microsoft Corporation) wurde in Seattle/Washington geboren.
-1967: die US-Schauspielerin Julia Roberts wurde in Atlanta/Georgia geboren.

 

-1989: die Regierung in Ungarn entschloss sich, die streng bewachte Westgrenze für Flüchtlinge aus der DDR zu öffnen. Nachdem Ungarn am 11. September die Grenze für im Land befindliche DDR-Flüchtlinge offiziell geöffnet hatte, flohen binnen drei Tagen 15.000 Menschen und bis zum Monatsende noch einmal fast 20.000.
-1935: der US-Politiker Huey Pierce Long (Demokratische Partei) erlag in Baton Rouge/Louisiana seinen Schussverletzungen, die er zwei Tage zuvor bei einem Attentat im Louisiana State Capitol in Baton Rouge erlitten hatte. Sein mutmaßlicher Mörder, der Arzt Carl Austin Weiss, war sofort von Polizei und Longs Leibwächtern erschossen worden.
-1846: der US-Fabrikant und Erfinder Elias Howe erhielt ein Patent für seine Nähmaschine.
-1955: Erstausstrahlung der US-Westernserie „Rauchende Colts“ („Gunsmoke“) mit US-Schauspieler James Arness in der Hauptrolle im US-Sender CBS.
-1945: der Sänger José Feliciano wurde in Lares/Puerto Rico geboren.

 

 

-1963: beim Marsch auf Washington für Arbeit und Freiheit hielt der US-Bürgerrechtler Martin Luther King jr. seine berühmte Rede „I Have a Dream“ vor dem Lincoln Memorial in Washington, D.C.. An der friedlichen Demonstration beteiligten sich mehr als 250.000 Menschen, darunter 60.000 Weiße und neben King sechs weitere schwarze Führer, auch um die Bürgerrechts-Gesetzgebung von US-Präsident John F. Kennedy zu unterstützen.
-1968: während der Democratic National Convention ider Demokratischen Partei m August 1968 in Chicago kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen wegen des Vietnam-Krieges. Schließlich setzte sich Hubert H. Humphrey, der über die Unterstützung des Parteiapparats verfügte, gegen die linksgerichteten Kriegsgegner Eugene McCarthy und George McGovern durch. Für die Ausschreitungen während der Convention wurden 1969 die Chicago Seven angeklagt.
-1955: der afroamerikanische Jugendliche Emmett Till wurde im Alter von 14 Jahren in Money/Mississippi von Roy Bryant und dessen Halbbruder J. W. Millam aus rassistischen Motiven brutal misshandelt und ermordet.
-1996: die Ehe von Prinz Charles und Lady Diana Spencer wurde geschieden.

 

 

-1996: Flugzeugunglück des Trans-World-Airlines-Fluges 800 (war ein Linienflug der Trans World Airlines, der vom New Yorker John F. Kennedy International Airport nach Paris-Charles de Gaulle führen sollte) – kurz nach dem Start explodierte der zentrale Flügeltank der eingesetzten Boeing 747-131, woraufhin die Maschine zerbrach und vor Long Island in den Atlantik stürzte. Keiner der 230 Menschen an Bord überlebte dieses Unglück.
-1918: im Verlauf des russischen Bürgerkriegs wurde der ehemalige russische Zar Nikolaus II. samt Familie in Jekaterinburg durch die Bolschewiki  ermordet. Der Mord an der Zarenfamilie begann am 12. Juni 1918 und endete am 29. Januar 1919. Die Bolschewiki wollten die Romanows beseitigen, um einer monarchistischen Konterrevolution entgegenzuwirken. Großfürst Michail Alexandrowitsch war das erste Opfer. Am 18. Juli mussten sechs weitere Mitglieder sterben. Im Januar 1919 wurden die letzten vier in Haft befindlichen Romanows erschossen. Insgesamt starben 18 Romanows und viele weitere Personen aus deren Umfeld während und nach den Morden an der Dynastie.
-1955: der US-Filmproduzent Walt Disney eröffnete den Freizeitpark Disneyland in Anaheim/Kalifornien. Das Disneyland Resort gehört zur Abteilung Walt Disney Parks and Resorts der Walt Disney Company.
-1979: Anastasio Somoza Debayle (war Präsident von Nicaragua von 1967 bis 1972 und von 1974 bis 1979. Als Chef der Nationalgarde war er auch in den Interimsjahren, in denen formal andere das Präsidentenamt ausübten, faktisch an der Macht. Er bildete das vorletzte Glied des Somoza-Clans, der seit 1934 das Präsidentenamt innehatte) wurde im Bürgerkrieg von den Sandinisten gestürzt und flüchtete mit seiner Familie ins Exil nach Miami (Florida).
-1975: „Apollo“-„Sojus“-Test-Projekt (war die erste US-sowjetische Kooperation in der Weltraumfahrt) – ein „Apollo“– und ein „Sojus“Raumschiff koppelten in der Erdumlaufbahn aneinander an, so daß die Raumfahrer von einem Raumschiff ins andere umsteigen konnten. Die Mission stellte eine Zäsur in die bis dahin streng getrennten und im Wettbewerb stehenden Weltraumprogramme der Supermächte dar. Die Raketentechnik war eine maßgebliche Basis des Wettrüstens geworden, und so war die friedliche Zusammenarbeit im Weltraum ein politischer Publizitätserfolg und ein pazifistisches Signal.
-1961: der US-Baseballspieler Ty Cobb starb in Atlanta/Georgia.
-1967: der US-Jazz-Saxophonist John Coltrane starb in New York City.

 

 

-das San-Francisco-Erdbeben von 1906 – erschütterte die Küste Nordkaliforniens am 18. April 1906 und gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte der Vereinigten Staaten. In San Francisco kamen durch das Beben und die anschließend ausgelösten Feuer nach offiziellen Angaben rund 3.000 Menschen ums Leben und es gab viele Verletzte. Die weitgehend akzeptierte Schätzung der Stärke des Bebens liegt bei 7,8 auf der Momenten-Magnituden-Skala. Andere Quellen ermitteln Werte von 7,7 (Oberflächenwellen-Magnituden-Skala) bis zu 8,3 (Richterskala). Das Epizentrum des Hauptbebens lag etwa 3 Kilometer von der Stadt entfernt im Meer nahe „Mussel Rock“. Das Beben erschütterte die Gegend entlang der San-Andreas-Verwerfung nord- wie südwärts 477 Kilometer weit. Eine Erschütterung wurde von Oregon bis Los Angeles wahrgenommen, sowie bis nach Nevada.
-der US-Freiheitskämpfer Paul Revere (Bei Ausbruch des Unabhängigkeitskrieges wurde Revere Nachrichtenkurier für die Bostoner Patrioten) unternahm zusammen mit zwei anderen Reitern – William Dawes und Samuel Prescott – 1775 den berühmten Kurierritt von Boston nach Lexington und Concord (Massachusetts), um die Einwohner vor den herannahenden britischen Truppen zu warnen. Diese Episode wurde später vom US-Schriftsteller Henry Wadsworth Longfellow in dem berühmten Gedicht „Paul Revere’s Ride“ verewigt. Paul Revere wurde damit einer der Nationalhelden der amerikanischen Revolution.
Bombenanschlag auf die US-Botschaft in Beirut/Libanon 1983 – wurde durch einen Selbstmordattentäter mit einer Autobombe verübt (ein mit 910 Kilogramm Sprengstoff beladener Lastwagen, zuvor von der Botschaft gestohlen worden war). Insgesamt kamen bei dem Anschlag 63 Menschen ums Leben: 32 libanesische Angestellte, 17 Amerikaner und 14 Besucher bzw. Passanten. Von den 17 Amerikanern arbeiteten neun bei der CIA. Daneben wurden etwa 120 Menschen verletzt. Eine proiranische Gruppe namens „Islamistische Dschihadorganisation“ mit Verbindungen in den Iran und nach Syrien übernahm in einem Telefonanruf bei einer Nachrichtenagentur direkt nach dem Attentat die Verantwortung für den Anschlag.
-der Physiker Albert Einstein starb 1955 in Princeton/New Jersey. Seine Forschungen zur Struktur von Raum und Zeit sowie dem Wesen der Gravitation veränderten maßgeblich das physikalische Weltbild; 100 führende Physiker wählten ihn deshalb 1999 zum größten Physiker aller Zeiten. Einsteins Hauptwerk, die Relativitätstheorie, machte ihn weltberühmt.
-der kanadische Eishockeyspieler Wayne Gretzky (auf der Position des Centers, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem von 1979 bis 1999 für die „Edmonton Oilers“, „Los Angeles Kings“, „St. Louis Blues“ und „New York Rangers“ in der National Hockey League aktiv war) trat 1999 nach seinem letzten Spiel, das letzte Saisonspiel der „New York Rangers“ gegen die „Pittsburgh Penguins“ vom professionellen Eishockey zurück.

 

-im Kernkraftwerk Three Mile Island (liegt auf der gleichnamigen Insel im Susquehanna River in Pennsylvania, bei Harrisburg/USA) ereignete sich 1979 Kernschmelzunfall (INES-Stufe 5), bei dem es im Reaktorblock 2 zu einer partiellen Kernschmelze kam, in deren Verlauf etwa ein Drittel des Reaktorkerns fragmentiert wurde oder schmolz.
Dwight D. Eisenhower (war 1953–1961 der 34. Präsident der Vereinigten Staaten und Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Europa während des 2. Weltkrieges) starb 1969 in Washington D.C..
-die spanische Hauptstadt Madrid fiel während des Bürgerkrieges in Spanien (wurde zwischen Juli 1936 und April 1939 zwischen der demokratisch gewählten Regierung der Zweiten Spanischen Republik und den Putschisten unter General Francisco Franco ausgetragen)  1939 an Franco.
Maria Augusta Trapp starb 1987 in Morrisville/Vermont/USA. Sie schrieb 1952 ihre Lebenserinnerungen unter dem Titel „Vom Kloster zum Welterfolg“ nieder. 1959 wurde die Geschichte im Musical „The Sound of Music“ („Der Klang der Musik“) auf die Bühne gebracht.
-die US-Country-Sängerin Reba McEntire wurde 1955 in McAlester/Oklahoma geboren.

 

 

Beginn der „Operation Allied Force“ am 24. März 1999  – war der Deckname einer militärischen Operation der NATO gegen die damalige Bundesrepublik Jugoslawien, die sie im Rahmen des Kosovokrieges vom 24. März bis 10. Juni 1999 durchführte. Am Abend des 24. März 1999 gaben NATO-Generalsekretär Javier Solana und NATO-Oberbefehlshaber US-General Wesley Clark Luftangriffe gegen die Bundesrepublik Jugoslawien bekannt. Die NATO-Luftstreitkräfte begannen ab ca. 20 Uhr mit Angriffen auf Ziele der serbischen Luftverteidigung.
-die „Exxon Valdez“, ein unter der Flagge der USA fahrender Öltanker, lief 1989 auf das Bligh-Riff im Prinz-William-Sund vor Süd-Alaska auf und löste damit eine Ölpest und eine der größten Umweltkatastrophen der Seefahrt aus.
-der US-Sänger Elvis Presley ging am 24. März 1958 mit der Nummer US53310761 zur US-Armee. Stationiert wurde Elvis zuerst in Fort Chaffee/Arkansas. Er leistete seine 8 Wochen Grundausbildung in Fort Hood/Texas ab.
-das Theaterstück „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ („Cat on a Hot Tin Roof“) von US-Schriftsteller Tennessee Williams hatte Welturaufführung 1955 im Morosco Theatre/New York City.
-bei der Oscarverleihung 2002 (stand im Zeichen der Afroamerikaner, denn zum ersten Mal in der Geschichte des Oscars gewannen Afroamerikaner die Preise für die Besten Hauptdarsteller) erhielt Schauspielerin Halle Berry einen Oscar für „Monster’s Ball“ und Schauspieler Denzel Washington wurde mit einem Oscar für „Training Day“ ausgezeichnet.