überspringe Navigation

Tag Archives: 1946

-1823: das Weihnachtsgedicht “A Visit from St. Nicholas” (auch bekannt als “The Night Before Christmas”) wurde erstmals anonym in der Zeitung „Troy Sentinel“ veröffentlicht, früher wurde es meist Clement Clarke Moore zugeschrieben, heute gelegentlich Major Henry Livingston, Jr., aber auch diese Zuschreibung ist nicht völlig gesichert.
-1948: Tōjō Hideki (ein General der japanischen Armee und der 40. Premierminister Japans vor und während des 2. Weltkriegs) wurde im Sugamo-Gefängnis in Toshima/Tokio gehängt. Tōjō Hideki wurde nach dem Krieg vom Internationalen Militärtribunal für den Fernen Osten wegen wegen Kriegsverbrechen angeklagt und schuldig gesprochen wegen Führung von Aggressionskriegen gegen China, die USA, das Vereinigte Königreich, die Niederlande und Frankreich sowie wegen unmenschlicher Behandlung von Kriegsgefangenen. Am 12. November 1948 wurde er zum Tode verurteilt.
-1805: Joseph Smith, Jr., der Gründer der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ („The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints“, auch: Mormonen), wurde in Sharon im Windsor County (im US-Bundesstaat Vermont) geboren.
-1968: Nordkorea ließ die Besatzung des US-Marine-Aufklärungsschiffs USS „Pueblo“ frei. Die USS „Pueblo“ wurde am 23. Januar 1968 durch die nordkoreanische Marine gekapert. Es befindet sich noch heute im Besitz Nordkoreas und ist damit das weltweit einzige Schiff der US-Marine, das sich in den Händen einer fremden Macht befindet. Nach der USS „Philadelphia“ im Jahr 1803 und dem Kanonenboot USS „Wake“, welches am 8. Dezember 1941 im Hafen von Shanghai von japanischen Soldaten besetzt wurde, ist die USS „Pueblo“ das dritte von einer feindlichen Macht gekaperte Schiff der US-Marine.
-1986: das Experimentalflugzeug „Rutan Voyager“ (Registrierung N269VA), von Burt Rutan entwickelt, vollendete die erste NonstopWeltumrundung. Der Bruder des Konstrukteurs, Dick Rutan, und Jeana Yeager starteten am 14. Dezember 1986 um 08:01 Ortszeit von der Edwards Air Force Base mit diesem Flugzeug zur ersten Nonstop-Weltumrundung ohne Auftanken und Zwischenlanden. Sie flogen in neun Tagen, drei Minuten und 44 Sekunden eine Strecke von 42.120 Kilometern, wobei die FAI nur 40.212 Kilometer der Strecke anerkannte. Nach Ende des Rekordflugs verblieben noch lediglich 32 l Treibstoff im Haupttank.
-1946: die US-Schauspielerin Susan Lucci wurde in Scarsdale/Westchester County/New York geboren.

 

 

 

 

-1803: Zeremonie in New Orleans/Louisiana markierte offiziell den Abschluss des Louisiana Purchase (Louisianakauf). Der Louisiana Purchase war der Kauf von 2.144.476 km² Land, das die USA 1803 von Frankreich erwarben. Der Kaufpreis betrug 15 Mio US-Dollar oder 80 Millionen französische Franc (7 US-$/km²). Verkauft wurde das Gebiet der ehemaligen Kolonie Louisiana, das westlich des Mississippi River lag. Es umfasste weit mehr als den heutigen Staat Louisiana, und beinhaltet außerdem die heutigen Staaten Arkansas, Missouri, Iowa, Oklahoma, Kansas, Nebraska und South Dakota sowie Teile von Minnesota, North Dakota, Texas, New Mexico, Colorado, Wyoming, Montana und Teile der kanadischen Provinzen Manitoba, Saskatchewan und Alberta.. Das damals gekaufte Land macht mehr als ein Viertel der heutigen USA aus und verdoppelte das Territorium des Staates.
Der Louisiana Purchase war das größte Grundstücksgeschäft der Geschichte. Am 20. Dezember 1803 übergab Frankreich die Stadt New Orleans an die USA.
-1860: der US-Bundesstaat South Carolina gab mit seiner Sezession von der Union den Anstoß zur Gründung der Konföderation. Dies führte direkt in den Amerikanischen Bürgerkrieg, der am 12. April 1861 mit der Beschießung von Fort Sumter (auf einer Insel vor Charleston/South Carolina gelegen) begann.
-1989: US-Invasion in Panama – dies war ein militärischer Einsatz der US-Streitkräfte („Operation Just Cause“) gegen Panama, der vom 20. Dezember 1989 bis zum 24. Dezember 1989 andauerte. Panamas Machthaber Manuel Noriega flüchtete in die Nuntiatur des Vatikan, die ihm zwar Asyl gewährte, ihm jedoch nahe legte, sich zu stellen. Nach zehn Tagen stellte sich Noriega am 3. Januar 1990 den Streitkräften der USA. Er wurde nach Miami/Florida ausgeflogen, wo er wegen Drogenhandels zu 40 Jahren Haft verurteilt wurde. Das Strafmaß wurde 1999 auf 30 Jahre reduziert.
-1999: im Prozess Baker v. Vermont verfügte der Oberste Gerichtshof des US-Bundesstaats Vermont, daß allen homosexuellen Paaren erlaubt sein müsse, sich zu verheiraten oder zumindest einen gleichwertigen rechtlichen Status zu besitzen.
-1946: Premiere des US-Spielfilms “Ist das Leben nicht schön?” (“It’s a Wonderful Life”) mit den US-Schauspielern James Stewart und Donna Reed in den Hauptrollen im Globe Theatre in New York City.

 

-1944: der US-Supreme Court entschied während des 2. Weltkriegs in zwei Urteilen, daß die Internierung japanischstämmiger Amerikaner im Grundsatz rechtmäßig ist, allerdings die Internierung eines japanischstämmigen amerikanischen Staatsbürgers, dessen Loyalität unbestritten ist, nach dem Habeas Corpus-Grundsatz unzulässig war. Daraufhin erklärte die US-Bundesregierung, die Internierung bis Jahresende 1945 beenden zu wollen. Das Ende des 2. Weltkriegs kam dem zuvor.
Nach dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor und dem Eintritt der Vereinigten Staaten in den 2. Weltkrieg im Dezember 1941 wurden auf der Grundlage weitverbreiteter rassistischer Vorurteile und in Fortsetzung verschiedener diskriminierender Einschränkungen nicht nur japanische Staatsangehörige in den Vereinigten Staaten, sondern auch alle amerikanischen Staatsbürger japanischer Abstammung als Enemy Alien eingestuft. Am 19. Februar 1942 unterzeichnete US-Präsident Franklin D. Roosevelt die Executive Order 9066, auf deren Grundlage große Teile der Pazifik-Anrainerstaaten zum Sperrgebiet erklärt wurden. Alle Bewohner Kaliforniens, des westlichen Oregons und Washingtons sowie eines kleinen Streifens im Süden Arizonas und Alaskas mit japanischen Vorfahren wurden durch die War Relocation Authority (Kriegs-Umsiedelungs-Behörde) in Internierungslager östlich der Pazifik-Region eingewiesen. Eine vergleichbare Ermächtigung zur vollständigen Internierung von deutsch– und italienischstämmigen Bewohnern der Ostküste wurde nicht umgesetzt. Einzelne Personen wurden aber interniert.
Insgesamt waren alleine von den Zwangsmaßnahmen gegen die japanischstämmige Bevölkerung 116.000 Menschen betroffen, sie lebten bis 1945 in zehn Barackensiedlungen (eines war das Manzanar War Relocation Center) weit abseits größerer Ortschaften und unter Bewachung durch das US-Militär. Nach dem Ende des Krieges wurden ihnen unter engen Voraussetzungen einige nachgewiesene Schäden erstattet. Nachdem eine vom US-Kongress eingesetzte Kommission zum Schluss kam, daß die Maßnahmen nicht durch militärische Notwendigkeit gerechtfertigt werden konnten und die Ursachen viel mehr „rassistische Vorurteile, kriegsbedingte Hysterie und das Versagen der politischen Führung“ waren, sprach 1988 der Civil Liberties Act of 1988 jedem noch lebenden Opfer der Zwangsumsiedelung 20.000 US-Dollar Entschädigung zu. 1992 wurden in einer Gesetzesänderung weitere Mittel bereitgestellt, um die Verpflichtung erfüllen zu können und US-Präsident George H. W. Bush sprach eine formelle Bitte um Entschuldigung aus.
-1972: Beginn der elf Tage andauernden so genannten „Weihnachtsbombardements“ („Operation Linebacker II“) während des Vietnamkriegs, bestehend aus 739 Angriffen mit Boeing B-52-Bombern und etwa 1.200 Angriffen mit Kampfflugzeugen auf die Städte Hải Phòng und Hanoi in Nordvietnam. Diese Luftangriffe töteten 2.000 Zivilisten und fügten dem Ansehen der USA weiteren Schaden zu.
-1946: der US-Regisseur Steven Spielberg wurde in Cincinnati/Ohio geboren.
-1892: Premiere des Balletts “Der Nussknacker” des russischen Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowski im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg.

 

 

-1936: Großbritanniens König Edward VIII. dankte ab, um die zweimal geschiedene bürgerliche Amerikanerin Wallis Simpson am 3. Juni 1937 heiraten zu können. Edward dankte auf Druck der konservativen Regierung von Premierminister Stanley Baldwin, der Dominions und der anglikanischen Kirche durch Erzbischof Cosmo Gordon Lang ab. Es war offiziell nicht möglich, daß der britische Souverän als Oberhaupt der anglikanischen Kirche eine geschiedene Frau heiraten konnte. Versuche Edwards, eine morganatische Ehe einzuleiten und den Thron zu behalten, wurden abgelehnt. Die schriftliche Abdankungserklärung Edwards VIII. wurde von seinen drei jüngeren Brüdern Prinz Albert, Duke of York (Georg VI.), Prinz Henry, Duke of Gloucester und Prinz George, Duke of Kent am 10. Dezember auf Fort Belvedere bezeugt. Am folgenden Tag wurde der Erklärung durch jedes der Parlamente im Commonwealth Gesetzeskraft verliehen. Nach seiner Abdankung richtete Edward am 11. Dezember von Windsor Castle aus eine Radioansprache an das Volk.
-1941: Kriegserklärung Deutschlands und Italiens an die Vereinigten Staaten während des 2. Weltkriegs, die am gleichen Tag beantwortet wurde. Wenige Tage zuvor, am 7. Dezember 1941 war Japan mit dem Angriff auf Pearl Harbor/Hawaii in den Krieg mit den Vereinigten Staaten getreten.
-1946: UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, wurde gegründet.
-1980: die US-Fernsehserie Magnum, P.I. mit US-Schauspieler Tom Selleck in der Hauptrolle wurde in den USA in Erstausstrahlung vom US-Fernsehsender CBS gesendet.

 

 

-2001: der USA PATRIOT Act wurde von US-Präsident George W. Bush unterzeichnet. Der USA PATRIOT Act war am 25. Oktober 2001 vom US-Kongress im Zuge des Krieges gegen den Terrorismus verabschiedet worden. Es war eine direkte Reaktion auf die Terroranschläge am 11. September 2001 und die wenig später erfolgten Milzbrand-Anschläge.
-1972: zwölf Tage vor dem Wahltag zur Präsidentschaftswahl trat Henry Kissinger (von 1969 bis 1973 war Kissinger Nationaler Sicherheitsberater, von 1973 bis 1977 US-Außenminister), der amerikanische Verhandlungsführer der Regierung von US-Präsident Richard Nixon, vor die Presse im Weißen Haus und gab bekannt: „Der Frieden liegt zum Greifen nahe“. Die USA standen im vierten Jahr der Friedensverhandlungen im Vietnamkrieg. Das formale Friedensabkommen erfolgte erst im Januar 1973. Im März 1973 waren letzte US-Truppen aus Vietnam abgezogen, 1975 waren alle Kämpfe beendet.
-1881: Schießerei am O. K. Corral – war eine Schießerei im Wilden Westen der USA und wurde gegen 14:30 Uhr Ortszeit in der Fremont Street in Tombstone/Arizona ausgetragen. An der Schießerei waren insgesamt acht Personen beteiligt: Wyatt Earp, Morgan Earp, Virgil Earp und Doc Holliday kämpften gegen Frank McLaury, Tom McLauryIke Clanton und Billy ClantonBilly Claiborne befand sich nur zufällig vor Ort und geriet als Unbeteiligter in die Auseinandersetzung hinein. Beide McLaurys und Billy Clanton wurden getötet, Holliday, Morgan Earp und Virgil Earp verwundet, Ike Clanton und Billy Claiborne flüchteten unverletzt.
-1942: der britische Schauspieler Bob Hoskins wurde in Bury St Edmunds/Suffolk geboren.
-1946: der US-Moderator Pat Sajak (moderiert die US-Variante des Glücksrads/Wheel of Fortune) wurde in Chicago/Illinois geboren.

 

-1946: Hermann Göring (war ein führender nationalsozialistischer Politiker und Oberbefehlshaber der deutschen Luftwaffe) beging in Nürnberg vor Vollstreckung seiner Todesstrafe Selbstmord. Göring war für die Gründung der Gestapo sowie die Einrichtung der ersten Konzentrationslager nach 1933 verantwortlich. Ab Oktober 1936 betrieb er als Beauftragter für den Vierjahresplan die Aufrüstung Deutschlands und bereitete so den Krieg vor. Am 31. Juli 1941 beauftragte er Reinhard Heydrich mit der Organisation der sogenannten „Endlösung der Judenfrage“. Göring gehörte zu den 24 im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof angeklagten Personen und wurde am 1. Oktober 1946 in allen vier Anklagepunkten schuldig gesprochen und zum Tod durch den Strang verurteilt.
-1917: Mata Hari (war eine niederländische Tänzerin und Spionin für den deutschen Geheimdienst im 1. Weltkrieg) wurde in Vincennes/Frankreich hingerichtet. Mata Hari wurde am 25. Juli 1917 wegen Doppelspionage und Hochverrats von den Richtern eines französischen Militärgerichts zum Tode verurteilt.
-1964: Nikita Sergejewitsch Chruschtschow (war ein sowjetischer Politiker. Von 1953 bis 1964 war er Parteichef der KPdSU, von 1958 bis 1964 außerdem Regierungschef) wurde mit Billigung des Zentralkomitees als Parteichef und als Ministerpräsident gestürzt. Leonid Breschnew wurde sein Nachfolger als Erster Sekretär des Zentralkomitees, Alexei Kossygin als Ministerpräsident. Anastas Mikojan wurde Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets (faktisch Staatspräsident).
-1951: Erstausstrahlung der US-Sitcom „I Love Lucy“ mit den US-Schauspielern Lucille Ball und Desi Arnaz auf dem US-Sender CBS.

 

-1946: Verkündung der Urteile im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher. Es ergingen zwölf Todesurteile, sieben Haftstrafen und drei Freisprüche. Hermann Göring (war ein führender nationalsozialistischer Politiker und Oberbefehlshaber der deutschen Luftwaffe) beging vor Vollstreckung seiner Todesstrafe Selbstmord. Im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess wurden nach dem 2. Weltkrieg Politiker und Militärs sowie führende Personen aus der Wirtschaft für das Planen und Führen eines Angriffskrieges und für den Massenmord an Menschen in Vernichtungslagern strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Dieser Prozess war der erste der dreizehn Nürnberger Prozesse. Die Verhandlung fand vor einem eigens von den Drei Mächten eingerichteten Ad-hoc-Strafgerichtshof, dem Internationalen Militärgerichtshof, statt. Er dauerte vom 20. November 1945 bis zum 1. Oktober 1946 und fand im Justizpalast an der Fürther Straße in der Stadt Nürnberg statt.
-1949: auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin landete der letzte „Rosinenbomber“ (ist der Name für die Flugzeuge der Westalliierten zur Zeit der Berliner Luftbrücke, die West-Berlin mit Lebensmitteln und anderen lebenswichtigen Hilfsmitteln versorgten) mit 10 t Kohle an Bord.
-1962: James Meredith (ist ein US-Bürgerrechtler) schrieb sich sich als erster afroamerikanischer Student unter dem Schutz von U.S. Marshals in der University of Mississippi in Oxford im US-Bundesstaat Mississippi ein.
-1791: Uraufführung der Oper „Die Zauberflöte“ des österreichischen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart im Freihaustheater in Wien.
-1955: der US-Schauspieler James Dean starb bei einem Unfall mit seinem Porsche 550 Spyder in der Nähe von Cholame/Kalifornien.

 

 

 

 

-1963: bei einem rassistisch motivierten Bombenanschlag auf die 16th Street Baptist Church in Birmingham im US-Bundesstaat Alabama starben 4 afroamerikanische Kinder (Denise McNair – eine Schulfreundin von Condoleezza Rice – Addie Mae Collins, Carole Robertson und Cynthia Wesley) im Alter zwischen 11 und 15 Jahren, 23 Menschen wurden außerdem zum Teil schwer verletzt.
-2005: US-Präsident George W. Bush versprach massiven Wiederaufbau nach Hurrikan “Katrina”.
-1935: die Nürnberger Gesetze wurden anlässlich des 7. Reichsparteitags der NSDAP, des sogenannten „Reichsparteitags der Freiheit“ einstimmig vom Reichstag angenommen. Mit den Nürnberger Gesetzen – auch als Nürnberger Rassengesetze oder Ariergesetze bezeichnet – institutionalisierten die Nationalsozialisten ihre antisemitische Ideologie auf juristischer Grundlage.
-1950: mit der Landung bei Incheon begann die Gegenoffensive der alliierten Truppen unter dem Kommando von General MacArthur im Koreakrieg (war eine Auseinandersetzung zwischen Truppen der „Demokratischen Volksrepublik Korea“ – Nordkorea – zusammen mit der Volksrepublik China auf der einen Seite und der „Republik Korea“  – Südkorea – zusammen mit UNO-Truppen, vor allem den USA, auf der anderen Seite. Er wurde am 25. Juni 1950 mit dem Überfall Nordkoreas auf Südkorea begonnen, und beide Parteien eroberten wechselseitig beinahe die gesamte Koreanische Halbinsel. Letzten Endes führte er wieder zu den Ausgangspositionen zurück, zementierte aber die Teilung Koreas. Dabei wurde fast die gesamte Industrie des Landes zerstört, und die Zivilbevölkerung erlitt große Verluste. Ihm waren 940.000 Soldaten und etwa 3 Millionen Zivilisten zum Opfer gefallen). Den alliierten Truppen gelang es, einen Brückenkopf im Rücken der in den Süden Koreas vorgerückten Verbände der nordkoreanischen Armee zu erobern und so eine erste Kriegswende herbeizuführen.
-1776: erfolgreiche Landung bei Kips Bay durch die Briten. Die Landung bei Kips Bay war eine erfolgreiche amphibische Landungsoperation der kombinierten britisch-hessischen Armee während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges bei Kips Bay an der Ostküste der Insel Manhattan. Die Landung hatte den Rückzug der amerikanischen Streitkräfte nach Harlem Heights zur Folge.
-1890: die britische Schriftstellerin Agatha Christie wurde in Torquay/Grafschaft Devon geboren.
-1946: der US-Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Oliver Stone wurde in New York geboren.

 

 

-1954: der US-Sänger, Musiker und Schauspieler Elvis Presley hielt seine erste richtige Aufnahmesession im Aufnahmestudio Memphis Recording Service von US-Produzent Sam Phillips (der in den Räumlichkeiten auch sein Plattenlabel „Sun Records“, unter dem er erfolgreich vornehmlich schwarze R&B-Musiker wie Howlin’ Wolf, B. B. King, Junior Parker und Joe Hill Louis vermarktete) mit dem Gitarristen Scotty Moore und dem Bassisten Bill Black. Während dieser Session versuchte sich das Trio zunächst an einer ganzen Reihe von Country-Songs, ohne dabei einen eigenen Stil zu entwickeln. Erst als Presley in einer Pause Arthur „Big Boy“ Crudups Bluesnummer „That’s All Right Mama“ anstimmte, sie allerdings völlig neu interpretierte, war ein neuer Sound geboren. „That’s All Right Mama“ gilt als erster Rockabilly-Titel der Geschichte, wobei Rockabilly als Fusion von „schwarzem“ Rhythm & Blues und „weißer“ Country-Musik eine Spielart des Rock-’n’-Roll ist.
-1946: der französische Erfinder Louis Réard präsentierte  im Pariser Nobelbad „Molitor“ den ersten Bikini den Medien. Der Name Bikini stammt von einer Marshallinsel, dem Bikini-Atoll, einem nuklearen Kernwaffentestgebiet der USA.
-2006: Kenneth Lay (war ein US-Geschäftsmann, der als ehemaliger CEO (Vorstandsvorsitzender) des US-Energiekonzerns Enron in einem der größten Bilanzfälschungsskandale eine Schlüsselrolle spielte) starb in Aspen/ Colorado. Die Funktion des CEO und Chairman hatte Lay von 1986 bis zu seinem Rücktritt am 23. Januar 2002 inne, wenig später brach Enron zusammen.  Lay wurde zusammen mit Jeffrey Skilling (besetzte den Posten des CEO von Enron von Februar bis August 2001) am 25. Mai 2006 des Betrugs und Verschwörung im Rahmen des Bankrotts von Enron schuldig gesprochen.
-1975: der US-Tennisspieler Arthur Ashe besiegte im Tennisturnier Wimbledon Championships überraschend Jimmy Connors.
-1947: der US-Baseballspieler Larry Doby bestritt sein erstes Spiel in der American League für die „Cleveland Indians“. Vier Monate, nachdem Jackie Robinson 15. April 1947 die Barriere für schwarze Spieler im Major League Baseball gebrochen hatte und als erster schwarzer Spieler seit 1888 in einem Team der Major Leagues, den „Brooklyn Dodgers“, auflief, war Doby der zweite Afroamerikaner in den Major Leagues und der erste in der American League.
-2002: der US-Baseballspieler Ted Williams („Boston Red Sox“) starb in Inverness/Florida.

 

 

-1863: Beginn der Schlacht von Gettysburg – sie fand vom 1. bis zum 3. Juli 1863 bei der Kleinstadt Gettysburg in Pennsylvania wenige Kilometer nördlich der Grenze zu Maryland statt. Sie war mit mehr als 44.000 Kampfunfähigen, davon 5.500 Toten, eine der blutigsten Schlachten auf dem amerikanischen Kontinent überhaupt und gilt gemeinsam mit der Schlacht um Vicksburg und der Schlacht von Chattanooga und neben der Schlacht am Antietam und der Schlacht bei Perryville 1862 sowie dem Fall von Atlanta und General Philip Sheridans Feldzug im Shenandoah-Tal 1864 als einer der entscheidenden Wendepunkte des Amerikanischen Bürgerkrieges. Mit der Niederlage der Nord-Virginia-Armee unter General Robert E. Lee endete die vorletzte Offensive der Konföderation auf dem Territorium der Union. Die Initiative ging danach im Wesentlichen auf die Union über.
Die dreitägige Schlacht begann am ersten Tag mit einem Begegnungsgefecht, das die Konföderierten für sich entscheiden konnten. Die Nord-Virginia-Armee griff am zweiten Tag die Potomac-Armee auf beiden Flügeln an, konnte die Stellungen der Nordstaatler jedoch nicht durchbrechen. Der zweite Tag endete unentschieden. General Lee versuchte am dritten Tag mit einem Angriff auf die Mitte der Potomac-Armee die Entscheidung zu erzwingen, scheiterte jedoch trotz eines vorübergehenden Einbruchs in die Stellungen der Nordstaatler. Die Angriffskraft der Nord-Virginia-Armee war damit erschöpft.
-1946: „Operation Crossroads“ – war die zweite Kernwaffentestoperation der Streitkräfte der Vereinigten Staaten. Sie umfasste zwei Nukleartests, Able und Baker, auf dem Bikini-Atoll im US-Treuhandgebiet Pazifische Inseln im Sommer 1946, jeder mit einem TNT-Äquivalent von 23 kT. Test Able war eine am 1. Juli 1946 von einer abgeworfene und in 158 Metern Höhe über der Lagune gezündete Mk.3-Implosionsbombe.
Test Baker war eine Unterwasserzündung einer baugleichen Bombe in 27 Metern Tiefe und erfolgte am 25. Juli 1946. Ein dritter geplanter Test, Charlie, sollte am 1. März 1947 in noch größerer Tiefe stattfinden, wurde jedoch abgesagt An der „Operation Crossroads“ waren insgesamt über 42.000 Soldaten, davon die meisten Angehörige der US-Marine, und zivile Wissenschaftler beteiligt; darüber hinaus 149 Begleitschiffe und insgesamt 100 Zielschiffe sowie 156 Flugzeuge.
Die beiden Kernwaffentests waren die ersten Tests, die vor den Augen der Weltöffentlichkeit stattfanden. Über einhundert Reporter waren anwesend, ebenso militärische und wissenschaftliche Beobachter aus aller Welt, unter anderem aus der Sowjetunion.
-1898: Theodore Roosevelt (wurde am 14. September 1901 im Alter von 42 Jahren der 26. Präsident der Vereinigten Staaten und damit der jüngste Inhaber dieses Amtes in der US-Geschichte) war im Spanisch-Amerikanischen Krieg (war eine militärische Auseinandersetzung zwischen den USA und dem Königreich Spanien vom 25. April bis 12. August 1898. Er endete mit der Besetzung Kubas, Puerto Ricos, Guams und der Philippinen durch die USA und für Spanien mit dem Verlust seiner letzten bedeutsamen Kolonien) an der Spitze der  „Rough Riders“ (die sich aus verwegenen Cowboys, aber auch aus Sportreitern aus der Ostküsten-Oberschicht zusammensetzten) in der Schlacht von San Juan Hill auf Kuba.
-1961: Diana Spencer („Lady Di“ oder Prinzessin Diana – war als erste Ehefrau des derzeitigen britischen Thronfolgers Charles von 1981 bis 1996 Kronprinzessin des Vereinigten Königreiches) wurde in Sandringham/Norfolk/England geboren.
-1997: die britische Kronkolonie Hongkong wurde vertragsgemäß (Vertrag von Nanking) an die Volksrepublik China zurückgegeben. Seitdem ist Hongkong eine Sonderverwaltungszone mit einem hohen Maß an Autonomie.
-2004: der US-Schauspieler Marlon Brando starb in Los Angeles/Kalifornien.

 

-1940: Besetzung von Paris/Frankreich durch die deutsche Wehrmacht (Heeresgruppe B) während des 2. Weltkrieges (Westfeldzug)
-1940: Öffnung des Konzentrationslagers Auschwitz (war eines der großen deutschen Konzentrationslager. Es befand sich zwischen Mai 1940 und Januar 1945 nach der Besetzung Polens im annektierten polnischen Gebiet des nun deutsch benannten Landkreises Bielitz am südwestlichen Rand der ebenfalls umbenannten Kleinstadt Auschwitz) durch die Nationalsozialisten.
-1985: Entführung des TWA-Fluges 847 (war ein internationaler Flug der Trans World Airlines) auf dem Flug von Athen nach Rom durch die „Organisation für die Unterdrückten der Welt“, einer Gruppe, die Verbindungen zur Hisbollah hat. Für das Flugzeug einschließlich der Crew und der Passagiere begann daraufhin ein dreitägiger Irrflug durch die Mittelmeerregion, bei dem ein US-Passagier, US-Navy-Taucher Robert Stethem, ermordet wurde. Einige Dutzend Passagiere wurden dann bis zu ihrer Freilassung noch zwei Wochen festgehalten.
-1777: mit einem Beschluss durch den Kontinentalkongress vom 14. Juni 1777 wurde „Stars and Stripes“ die offizielle Flagge der USA, als George Washington (1732–1799) sie hisste, nachdem er die Bildung der Kontinentalarmee bekannt gegeben hatte.
-1928: Che Guevara (war ein marxistischer Politiker, Guerillaführer und Autor) wurde in Rosario/Argentinien geboren.
-1946: der US-Unternehmer Donald Trump wurde in New York geboren.

 

-dsa Massaker von Boston 1770-war ein Vorfall während der Amerikanischen Revolution in Britisch-Nordamerika, bei dem fünf Zivilisten von britischen Truppen getötet wurden. Das zum Zweck der Propaganda als „Massaker“ bezeichnete Ereignis wurde für die Gruppen, welche die Unabhängigkeit der Kolonien verfolgten, zum Fanal und trug zum Ausbruch des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges bei.
-die „Iron Curtain“-Rede des britische Politikers Winston Churchill 1946 in Fulton/ Missouri.
“From Stettin in the Baltic to Trieste in the Adriatic an Iron Curtain has descended across the Continent. Behind that line lie all the capitals of the ancient states of Central and Eastern Europe. Warsaw, Berlin, Prague, Vienna, Budapest, Belgrade, Bucharest and Sofia; all these famous cities and the populations around them lie in what I must call the Soviet sphere, and all are subject, in one form or another, not only to Soviet influence but to a very high and in some cases increasing measure of control from Moscow. ”

„Von Stettin an der Ostsee bis Triest am Mittelmeer hat sich ein Eiserner Vorhang auf Europa herabgesenkt. Dahinter liegen all die Hauptstädte der alten Staaten Mittel- und Osteuropas. Warschau, Berlin, Prag, Wien, Budapest, Belgrad, Bukarest und Sofia. Diese berühmten Städte und die Bevölkerung ringsum liegen alle im sowjetischen Wirkungskreis, so muss ich es nennen, und unterliegen, auf die eine oder andere Weise, nicht bloß sowjetischem Einfluss, sondern zu einem sehr hohen und in einigen Fällen zunehmendem Maße der Lenkung durch Moskau.“
-der sowjetische Politiker und Diktator Josef Stalin starb 1953 in Kunzewo bei Moskau/UdSSR. Seit 1922 war er Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), seit 1941 Vorsitzender des Rates der Volkskommissare, seit 1946 Vorsitzender des Ministerrats der UdSSR und in den Jahren 1941 bis 1945 Oberster Befehlshaber der Roten Armee–der „Generalissimus“. Nachdem er sich im Machtkampf innerhalb der KPdSU durchgesetzt hatte, behielt er diese Ämter bis zu seinem Tod.
Während seiner Regierungszeit errichtete Stalin eine totalitäre Diktatur, ließ im Rahmen politischer „Säuberungen“ (Stalinsche Säuberungen) vermeintliche und tatsächliche Gegner verhaften, in Schau- und Geheimprozessen zu Zwangsarbeit verurteilen oder hinrichten sowie Millionen weiterer Sowjetbürger und ganze Volksgruppen besetzter Gebiete in Gulag-Strafarbeitslager deportieren. Viele wurden dort ermordet oder kamen durch die unmenschlichen Bedingungen ums Leben.
-der US-Schauspieler John Belushi starb 1982 nach einer exzessiven Drogen-Party in einem Bungalow des Chateau Marmont Hotels in West Hollywood an einem Speedball, einer Injektion von Kokain und Heroin. Er wurde hier von seinem Freund und Filmpartner Bill Wallace tot aufgefunden. Bill Wallace versuchte noch ihn wiederzubeleben, aber er kam zu spät.
-die US-Country-Sängerin Patsy Cline kam 1963 bei Camden/ Tennessee bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Das Kleinflugzeug, mit dem sie von einem Konzert nach Nashville zurückkehrte, stürzte in einem Gewittersturm ab. Mit an Bord waren die Country-Sänger Cowboy Copas und Hawkshaw Hawkins, die ebenfalls nicht überlebten.

 

-der US-Schriftsteller Edgar Allan Poe wurde 1809 in Boston/ Massachusetts geboren. Poe prägte entscheidend die Genres der Kriminalliteratur, der Science Fiction und der Horrorgeschichte.
Robert Edward Lee wurde 1807 auf der Stratford Hall Plantage/Virginia geboren. Robert Edward Lee war Oberst des US-Heeres und der erfolgreichste General des konföderierten Heeres (Confederate States Army), sein bedeutendstes Kommando während des amerikanischen Bürgerkrieges (1861–1865) war der Oberbefehl über die Nord-Virginia-Armee. Schließlich wurde er im Januar 1865 zum Oberbefehlshaber des konföderierten Heeres ernannt.
Indira Gandhi (von 1966 bis 1977 und von 1980 bis 1984 Premierministerin Indiens) wurde 1966 vom Unterhaus des indischen Parlamentes (Lok Sabha) zur Premierministerin gewählt.
-einen Tag vor seinem Ausscheiden aus dem Amt räumte US-Präsident Bill Clinton 2001 ein, in der Lewinsky-Affäre nicht die volle Wahrheit gesagt zu haben. Im Gegenzug wollte die Justiz gegen Clinton keine Anklage mehr erheben. Er verlor aber für fünf Jahre seine Anwaltslizenz im Heimatstaat Arkansas und musste 25.000 US-Dollar Strafe zahlen.
-die US-Sängerin Janis Joplin wurde 1943 in Port Arthur/ Texas geboren.
-die US-Country-Sängerin Dolly Parton wurde 1946 in Sevierville/Sevier County/Tennessee geboren.