überspringe Navigation

Tag Archives: 1912

-1789: „Sturm auf die Bastille“ – die Bastille war ursprünglich eine besonders befestigte Stadttorburg im Osten von Paris/Frankreich, die später als Gefängnis genutzt wurde. Der „Sturm auf die Bastille“ kann als symbolischer Auftakt und Geburtsstunde der französischen Revolution interpretiert werden. Am 14. Juli belagerte eine Menschenmenge, die sich zuvor im Invalidenhaus Waffen beschafft hatte, die Bastille, um an die dort gelagerten Munitionsvorräte zu gelangen. Der Kommandant ließ bei der ersten Ansammlung der Menschenmenge vor der Zugbrücke auf die teils bewaffnete Menschenmenge schießen. 98 Personen fanden den Tod, 73 wurden verwundet. Nach erneutem Aufmarsch mit verbesserter Bewaffnung (Soldaten, Kanonen) und nach der Kapitulation der Wachmannschaft stürmte die Menge das Gefängnis und befreite die Gefangenen.
-1881: Billy the Kid (ist eine der bekanntesten legendären Figuren der Westerngeschichte) wurde in Fort Sumner/New Mexico von Pat Garrett (war US-Sheriff in Lincoln County/New Mexico) erschossen.
-1966: der US-Serienmörder Richard Speck überfiel in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli 1966 bewaffnet mit einem Messer ein Schwesternwohnheim in South Deering/Chicago im US-Bundesstaat Illinois. Eigentlich wollte er – laut eigener Aussage – „nur“ einen Raub begehen. Während der Tat beschloss Speck allerdings, die im Wohnheim anwesenden neun Schwesternschülerinnen zu ermorden, damit sie ihn nicht identifizieren konnten. Speck fesselte die Frauen und schleppte sie in verschiedene Räume. Dort tötete er die Opfer. Speck verlor allerdings, während er seine Opfer nach und nach aus dem Raum zerrte, die Übersicht. So versteckte sich ein Opfer unter einem Bett und wurde vom Täter schlicht vergessen. Nach der Bluttat verließ Speck das Wohnheim. Die überlebende Frau alarmierte die Polizei und konnte ihr eine ziemlich exakte Täterbeschreibung geben. Unter anderen informierte sie die Beamten, daß der Täter eine Tätowierung mit der Aufschrift „Born to raise Hell“ auf dem linken Arm hatte. Nachdem dieser Hinweis an die Krankenhäuser der Stadt Chicago geschickt wurde, konnte Speck wenige Tage später verhaftet werden. Er wollte in einem Krankenhaus eine Wunde behandeln lassen, und die Schwester erkannte die Tätowierung.
-1965: die US-Raumsonde Mariner 4 flog als erste irdische Raumsonde überhaupt am Mars in einer Entfernung von 9.844 Kilometern vorbei. Die Sonde nahm innerhalb von 22 Minuten 22 Bilder auf, die während der nächsten Tage zur Erde gesandt wurden.
-1912: der US-Folkmusiker Woody Guthrie wurde in Okemah/Oklahoma geboren.

 

-das Karfreitagsabkommen (Good Friday Agreement – ein Übereinkommen zwischen der Regierung der Republik Irland, der Regierung Großbritanniens und den Parteien in Nordirland) wurde 1998 unterzeichnet. Bei getrennten Referenden in der Republik Irland sowie Nordirland wurde das Abkommen bestätigt.
-das britische Passagierschiff RMS Titanic begann 1912 ihre Jungfernfahrt von Southampton nach New York unter ihrem Kapitän Edward John Smith.
„Der große Gatsby“ (ein gesellschaftskritischer Roman des US-Schriftstellers Francis Scott Fitzgerald) wurde 1925 veröffentlicht.
-der US-Stand-Up Comedian Sam Kinison starb 1992 auf der U.S. Route 95 (6 Kilometer nördlich der Interstate 40 und mehrere Kilometer von Needles/Kalifornien) nach einem Autounfall zwischen seinem Pontiac Trans Am und einem Pickup Truck, dessen 17-jähriger Fahrer betrunken war.

 

 

Anschluss Österreichs – der Einmarsch deutscher Wehrmachts-, SS– und Polizeieinheiten in Österreich am 12. März 1938 und die darauffolgende De-facto-Annexion Österreichs durch das nationalsozialistische Deutsche Reich unter Adolf Hitler.
-Banken-Rede im Radio von US-Präsident Franklin D. Roosevelt 1933 (First Fireside Chat)
John Wayne Gacy, ein ein US-Serienmörder, wurde 1980 in Chicago für die Vergewaltigung und Tötung von 33 Jungen und jungen Männern in den Jahren 1972 bis 1978 schuldig gesprochen und zum Tode verurteilt (erhielt 21 mal lebenslänglich und 12 mal die Todesstrafe). Er verbrachte noch 14 Jahre bis zu seiner Hinrichtung am 10. Mai 1994 in der Todeszelle.
-die amerikanerin Juliette Gordon Low gründete 1912 die Girl Guides in Savannah/Georgia.
-Broadway-Premiere des Musicals „Les Misérables“ (die Handlung basiert auf dem Roman „Die Elenden“ von Victor Hugo) 1987