überspringe Navigation

Daily Archives: Juli 30th, 2014

BtskGR4IEAAoAXO
„Probably a river in Kazakhstan or slightly west of it. “ /via Alexander Gerst/ESA

Bilder vom  29. Juli 2014 via Alexander Gerst (Deutschland/ESA), Gregory Reid Wiseman (USA/NASA) und Oleg Artjemjew (Russland/Roskosmos). Die Astronauten Alexander Gerst, Gregory Reid Wiseman und Oleg Artjemjew gehören zur ISS-Expedition 40 .

 

Alexander Gerst auf Twitter

Alexander Gerst auf Facebook

Gregory Reid Wiseman auf Twitter

Oleg Artjemjew auf Twitter

Maxim Surajew auf Twitter

BttA9CQIUAAXMhp
„North and with a backbone of clouds. “ /via Alexander Gerst/ESA

BtuvtrdIMAEu3uX
„Experiment on capillary fluid flow. Important for medicine, oil industry, safer fuel tanks, & more… “ /via Alexander Gerst/ESA

BtuwAX_IAAIgKZM
„Experiment zum Kapillarfluss von Flüssigkeiten. Wichtig für Medizintechnik, sicherere Treibstofftanks, u.v.m. “ /via Alexander Gerst/ESA

BtvbZLVIYAA8jY8 „Habe heute eine braune Wolkenkappe hoch über der Antarktis gesehen. Evtl Mesosphäre. Seltsame Farbe. “ /via Alexander Gerst/ESA

Btvbo6IIQAAlRGV „Saw this really high brownish cloud cap above today. Possibly in Mesosphere. Odd color… “ /via Alexander Gerst/ESA

Bttl5ilCQAAkv0y
„I’m knee deep in a day of maintenance on our spacesuits. Prepping for on August 21 and 29. “ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BtunwmoCEAIAvhu

„Sometimes isn’t fashionable. Crazy shoes measure workout loads. Thankfully, don’t need them often.“ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BtsdX0sCUAAtKbY
„Краски Земли Африка см. блог (Earth Paints HQ blog) “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

Bts30w2CcAA3h-2.jpg large
„Part of Navy Day Celebrations. July 27 – dinner, sport, private conference det/ in blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

Bts30tYCAAEut98.jpg large
„Part of Navy Day Celebrations. July 27 – dinner, sport, private conference det/ in blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

Bts3z-tCEAAgKbZ.jpg large
„Part of Navy Day Celebrations. July 27 – dinner, sport, private conference det/ in blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

Bts30w0CEAIxdUB.jpg large
„Part of Navy Day Celebrations. July 27 – dinner, sport, private conference det/ in blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

BttaiyYCEAAPvyc.jpg large
„Earth Paints – Australia’s East Coast see blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

BttaikgCMAA96Xb.jpg large
„Earth Paints – Australia’s East Coast see blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

Btt_5C0CIAAYuqf
„Облака над Тихим Океаном . см. блог (Clouds over the Pacific Ocean HQ blog) “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

Btu1xiGIYAAT8B8
„Города России Балаклава Крым блог (Сities of Russia Balaklava Crimea blog) “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

BtvS-hWIEAACb-n
„Краски Земли Африка см. блог (Earth Paints HQ blog) “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

BtvrPwJCIAANg8d
на закате . см. блог ( on HQ blog) “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

heroworship175

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit Joshua Harris (Timothy) 1992 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode „Der einzige Überlebende“ („Hero Worship“).

STS105-727-20
„Ukraine: Entire Black Sea with wide-angle lens, centered on the Crimean Peninsula.“ /via NASA

 

 

Das gesamte Schwarze Meer mit Weitwinkel-Objektiv, auf die Halbinsel Krim zentriert, ist zu sehen. Die Krim ist die größte Halbinsel im Schwarzen Meer und autonome Republik innerhalb der UkraineDie Krim hat eine Fläche von 26.081 km² und rund 1,95 Millionen Einwohner (2012). Die Hauptstadt der Krim ist Simferopol. Die Krim ist im Westen und Süden vom Schwarzen Meer und im Osten vom Asowschen Meer umgeben. Im Norden ist die Halbinsel durch den Sywasch, ein großflächiges System flacher Buchten im Westen des Asowschen Meeres, mit dem Festland verbunden. Im Norden ist die Halbinsel durch die Landenge von Perekop mit dem Festland verbunden, im Osten grenzt die Krim mit der Halbinsel Kertsch an die Straße von Kertsch, an deren gegenüberliegendem Ufer die zur russischen Region Krasnodar gehörende Halbinsel Taman liegt. Der Nordteil der Halbinsel ist flach bis sanftwellig und bildet eine Steppenlandschaft aus, die über den Nord-Krim-Kanal mit Wasser aus dem Dnepr bewässert wird. Im Süden der Halbinsel liegt das Krimgebirge, dessen höchste Erhebungen der Roman Kosch (1545 Meter), der Tschatyrdag (1527 Meter) und der Lapata (1406 Meter) sind. Hier bilden sich zahlreiche Flüsse wie die Alma, der Belbek, die Tschorna und die zwei Quellflüsse des Salhyr, des mit 232 Kilometer längsten Flusses der Krim. Der Utschan-Su-Wasserfall ist der höchste Wasserfall im Krimgebirge. Seit der Unabhängigkeitserklärung der Krim und dem Referendum über ihren Status während der Krimkrise 2014 ist die völkerrechtliche Zugehörigkeit der Halbinsel umstritten. Die Ukraine sieht die Krim weiterhin als eine autonome Republik und Bestandteil des eigenen Staatsgebiets, Russland sieht sie seither als eigenen Föderationskreis. In einer völkerrechtlich nicht bindenden Resolution hat die UNOVollversammlung mit großer Mehrheit das Referendum auf der Krim als ungültig bezeichnet. In Folge des politischen Umsturzes in der Ukraine im Februar 2014 kam es zum Wiederaufleben separatistischer Bestrebungen auf der Krim. Nach der Ernennung von Sergei Aksjonow zum neuen Ministerpräsidenten durch das Regionalparlament wurde am 2. März die Abspaltung der Krim von der Ukraine sowie die Gründung der Republik Krim erklärt und die Durchführung eines entsprechenden Referendums noch für den gleichen Monat beschlossen. Völkerrechtlich sind Abspaltung und Referendum umstritten. In dem am 16. März 2014 durchgeführten Referendum über den Status der Krim sprachen sich nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti 96,77 % der Abstimmenden für einen Anschluss an Russland aus; die Wahlbeteiligung habe 83,1 % betragen. Laut einem Ende April 2014 veröffentlichten Bericht des Menschenrechtsrats beim russischen Präsidenten hätten hingegen »[n]ach unterschiedlichen Angaben […] 50 bis 60 % der Stimmbürger für den Anschluss gestimmt, bei einer Wahlbeteiligung von 30 bis 50 %.«Am 18. März 2014 unterschrieben die Russische Föderation und die Republik Krim einen Vertrag über die Eingliederung der Republik Krim in die Russische Föderation. Nach Ratifizierung des Vertrages durch die russische Duma und des russischen Föderationsrats und nach Erklärung des Verfassungsgerichts der Russischen Föderation über die Rechtmäßigkeit des Eingliederungsvertrages zwischen der Russischen Föderation und der Republik Krim unterschrieb der russische Föderationspräsident Wladimir Putin am 21. März 2014 das verfassungsändernde Gesetz zur Aufnahme der Republik Krim als Föderationssubjekte Republik Krim und Stadt föderalen Ranges Sewastopol in die Russische Föderation. Die Zugehörigkeit der Krim zur Russischen Föderation wurde bislang international nicht anerkannt. Auf der Krim leben etwa 2,35 Millionen Menschen, davon rund 386.000 in Sewastopol, der größten Stadt der Halbinsel. Etwa 60 % sind Russen, 25 % der Bevölkerung stellen die Ukrainer. Der Anteil der ethnisch russischen Bevölkerung ist seit Jahren sowohl in der Autonomen Republik Krim als auch in Sewastopol leicht rückläufig. Der Anteil der Ukrainer ist nur in der Autonomen Republik Krim rückläufig, in Sewastopol hingegen leicht steigend. Der Anteil der Krimtataren nahm durch die Rückkehr aus dem Exil seit 1989 deutlich zu. Er beträgt derzeit etwa 12 %.

 

(Quelle:Wikipedia)