überspringe Navigation

Daily Archives: Juli 9th, 2014

BsAw-k7IQAAIBQi.jpg large
„Went right above Supertyphoon . It is ENORMOUS. Watch out, ! “ /via Alexander Gerst/ESA

 

 

Bilder vom  8. Juli 2014 via Alexander Gerst (Deutschland/ESA), Gregory Reid Wiseman (USA/NASA) und Oleg Artjemjew (Russland/Roskosmos). Die Astronauten Alexander Gerst, Gregory Reid Wiseman und Oleg Artjemjew gehören zur ISS-Expedition 40 .

 

 

Alexander Gerst auf Twitter

Alexander Gerst auf Facebook

Gregory Reid Wiseman auf Twitter

Oleg Artjemjew auf Twitter

Maxim Surajew auf Twitter

 

BsAw-YTIIAEINTg.jpg large
„Went right above Supertyphoon . It is ENORMOUS. Watch out, ! “ /via Alexander Gerst/ESA

14601379334_e39ee11d4e_c
„Just went right above Supertyphoon Neoguri. It is ENORMOUS. Watch out, Japan!“ /via Alexander Gerst/ESA

BsBLnH5CEAEWEDJ
„Scary. The sunlight is far from reaching down the abyss of ’s 65 km-wide eye “ /via Alexander Gerst/ESA

BsBj6VJCAAA_1kO
„The did not even fit in our fisheye lens view. I have never seen anything like this.“ /via Alexander Gerst/ESA

BsB_iK4CEAE_fRU
„Yesterday we actually flew through this . It almost blew my mind. Will send video soon…! “ /via Alexander Gerst/ESA

BsCAt1uCcAAX7m4
„Sind gestern durch dieses Südlicht hindurch geflogen, hat mich fast umgehauen! Sende bald Video davon…“ /via Alexander Gerst/ESA

BsCtdzBCUAArMCv
crew wird heute nach Exerimenten zum Weltraumfeierabend live schauen. Drücke dem die Daumen!“ /via Alexander Gerst/ESA

BsCuKnmCAAAb38z
crew will watch live after science is done! Good luck to both teams, but I will wear my German shirt 😉 “ /via Alexander Gerst/ESA

BsDaaeDCIAEoB0N
update: looks like a big piece is missing from the . Amazing to see this happen in less than a day! “ /via Alexander Gerst/ESA

BsDaxmGCEAA_J45
„Looks like ’s eye is now closed, and one flank is missing “ /via Alexander Gerst/ESA

BsA1ai-CcAABjFk
„Super Typhoon over Taiwan. 0740 GMT, July 8th.“ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BsB3KFKCYAAetvX
„Earth… in late afternoon. “ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BsDRd-wCAAIONuJ
„Moonrise from the “ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BsDVlHtCQAIi8NP
has been literally cut in half. Unreal.“ /via Gregory Reid Wiseman/NASA

BsA5ykXCQAEittn
„Cities in -Kamchatsky more in blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

BsBYqt8CcAAXn48
. подр. в блоге ( det/ in blog) “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

BsCF3xACQAErUsP
„Golden Moon in the Persian Gulf near Dubai HQ in blog “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

BsC1yMRCQAAg0wl
. см. в блоге (Egyptian HQ in blog) “ /via Oleg Artjemjew/Roskosmos

sts098-331-017
„Destiny Laboratory Attached to International Space Station“ /via NASA

 

Am 10. Februar 2001 installierten die Mannschaften der USRaumfähre “Atlantis” (Mission STS-98) und der Internationalen Raumstation (ISS) erfolgreich das US-Labormodul „Destiny“ an der Raumstation. Auf diesem Foto wird „Destiny“ vom Remote Manipulator System (RMS) des Space Shuttle von seiner Stauposition in der Nutzlastbucht der „Atlantisbewegt. Die Astronautin Marsha Ivins begann die Arbeit und benutzte den Roboterarm der „Atlantis“, um ein Andock-Anschluss, genannt Pressurized Mating Adapter 2 (PMA 2), zu entfernen, um Platz für „Destiny“ zu machen. Der Adapter wurde vom “Unity”-Modul der Station entfernt und in einer temporären Position auf dem Gittersegment der ISS zwischengelagert. Dann um 9:50 a.m. CST (16:50 Uhr MEZ) begannen die Astronauten Thomas Jones (USA/NASA) und Robert Curbeam (USA/NASA) einen Weltraumspaziergang, der den ganzen Tag dauerte zusammen mit IvinRoboterarmArbeit. Jones lieferte visuelle Signale an Ivins, als sie den Adapter an seine temporäre Position bewegte und Curbeam  Startschutzabdeckungen entfernte und Strom-und Kühlleitungen zwischen dem „Destiny“-Labor und der „Atlantis“ trennte. Um 12:57 p.m. war das Labor in Position an der ISS verriegelt und bald wurde eine Reihe von automatischen Schrauben angezogen, um sie dauerhaft an Ort und Stelle zu halten für jahrelangWeltraumforschung. Das Labor fügte 3.800 Kubikfuß Volumen zur Station hinzu und erhöhte den Lebensraum an Bord um 41 Prozent. Der 2005 NASA Authorization Act bezeichnete das US-Segment der Raumstation als nationales Labor. Als einziges Nationallabor im Orbit wird es das Leben auf der Erde verbessern, die Beziehungen zwischen NASA, anderen Bundesbehörden und der Privatwirtschaft pflegen und Wissenschafts-, Technologie-, Ingenieur- und Mathematikausbildung (STEM) vorantreiben durch Nutzung der einzigartigen Fähigkeiten der ISS als eine permanente  Mikrogravitationsplattform mit Exposition zum Weltraum.

in-theory-hd-153

 

 

Brent Spiner (Android Lieutenant Commander Data) mit Gastschauspielerin Michele Scarabelli (Lt. J.G. Jenna D’Sora) 1991 in der “Star Trek: The Next Generation”-Episode “Datas erste Liebe” (“In Theory”).