überspringe Navigation

BjxvU3MCYAAUQOl
„Other 3 new crew mates have arrived.“ /via Richard Mastracchio/NASA

 

Ein neues Trio von ISS-Expedition 39Bordingenieuren hat die Internationale Raumstation (ISS) nach einem Zweitagestrip mit 34 Orbits erreicht. Sojus-Kommandant Alexander Skworzow (Russland/Roskosmos) war an den Kontrollen des Sojus TMA-12MRaumschiffs, als es automatisch um 7:53 p.m. EDT  (0:53 Uhr MEZ) am “Poisk”-Miniforschungsmodul andockte. Skworzow wurde während des zweitägigen Fluges begleitet von den Bordingenieuren Oleg Artjomjew (Russland/Roskosmos) und Steven Swanson (USA/NASA). Die Besatzung öffnete um 10:35 p.m. (3:35 Uhr MEZ) die Luken zur ISS nach einer Reihe von  Druck-und Leckprüfungen zwischen den beiden Raumfahrzeugen zuvor. Die neuen Stationsbewohner betraten das „Poisk„-Modul und begrüßten Expedition 39Kommandant Kōichi Wakata (Japan/JAXA) und die Bordingenieure Richard Mastracchio (USA/NASA) und Michail Tjurin (Russland/Roskosmos). Nach der Begrüßung und Glückwunschen mit Familie, Freunden und Missionsoffiziellen führte die neu zusammengeführte Crew eine obligatorische Sicherheitsorientierung durch. Alle sechs Besatzungsmitglieder werden dann am Freitag einen dienstfreien Tag haben, sie werden sich entspannen, nachdem ihre Zeitpläne sich verschoben haben, um den Start und Andockaktivitäten anzupassen. Der ursprüngliche Plan für Sojus, die ISS  in nur vier Bahnen über sechs Stunden zu erreichen schlug fehl, so daß zu dem eher traditionellen 34-Orbit-Plan gewechselt wurde, nachdem das Sojus-Raumschiff gescheitert war, nach dem Start eine Triebwerkszündung früh in der Rendezvous-Sequenz durchzuführen,  um seine Umlaufbahn zu verfeinern. Die Sojus-Besatzung war die ganze Zeit sicher, als Flugkontrolleure die Annäherung und das Rendezvous neu planten. Das zweitägige Start-Andock-Verfahren war das normale Sojus-Verfahren, das seit Jahren durchgeführt wurde, bevor das russische Missionskontrollzentrum im März 2013 mit dem eintägigen Start-Andock-Verfahren begann. Wie üblich werden Swanson, Skworzow und Artjomjew mehrere Tage Zeit haben, um sich mit ihrer neuen Heimat im Weltraum vertraut zu machen. Das neue Trio wird auch den erfahrenen Kameraden helfen und sich anpassen, um im Weltraum für sechs Monate zu leben und zu arbeiten. Swanson, Skworzow und Artjomjew sollen laut Plan im September als Expedition 40Crewmitglieder zur Erde zurückkehren. Sie werden offiziell zu Expedition 40, wenn Expedition 39Crewmitglieder Wakata, Mastracchio und Tjurin ihre Mission beenden und im Mai in ihrem Raumschiff Sojus TMA-11M abkoppeln und zur Erde zurückkehren.

 

NASA:New Soyuz Trio Completes Two Day Trip to Station

Raumfahrer.net:Sojus-TMA 12M an ISS gekoppelt

 

BjyEvUwCAAEykVj
„Hatches are open between & . All 6 crew members are aboard.“ /via NASA

 

BjyJ9y_CEAIMxIH
crew members greet each other and begin six-person ops.“ /via NASA

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: