überspringe Navigation

Daily Archives: Oktober 20th, 2013

hs-2013-48-a-full_jpg
via NASA/ESA/Arjen van der Wel

 

Dieses Bild des NASA-HubbleWeltraumteleskops zeigt die am weitesten entfernte Gravitationslinse, die bisher entdeckt wurde. Das Leuchten in der Mitte des Bildes ist der zentrale Bereich einer normalen Galaxie. Durch Zufall ist sie exakt ausgerichtet mit einer sehr viel entfernteren, jüngeren, sternformenden Galaxie. Das Licht des weiter entfernten Objekts ist um das nähere Objekt durch die starke Anziehungskraft der näheren Galaxie gebogen und bildet einen Ring aus mehreren Bildern.  Das Phänomen wurde zuerst von Albert Einstein in seiner Allgemeinen Relativitätstheorie vorhergesagt und ist eine praktische Methode zur Messung der Masse (einschließlich der Masse der mysteriösen Dunklen Materie). „Die Entdeckung war völlig zufällig“, erklärte Arjen van der Wel vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. „Ich überprüfte Beobachtungen von einem früheren Projekt, als ich eine Galaxie bemerkte, die ausgesprochen seltsam war. Sie sah aus wie eine extrem junge Galaxie, aber sie schien in einem viel größeren Abstand als erwartet zu sein. Es sollte nicht einmal Bestandteil unseres Beobachtungs-Programms sein. “  Die Ausrichtung zwischen Objekt J1000+0221 und dem Objekt dahinter ist so perfekt, daß man Ringe aus Licht auf dem Bild sehen kann. Wissenschaftler glaubten bisher, daß diese Art von Linse sehr selten sind.  Dies lässt zwei Möglichkeiten: daß das Astronomie-Team Glück hatte, oder es gibt viel mehr junge Galaxien als bisher angenommen. „Gravitationslinsen sind das Ergebnis einer Zufalls-Ausrichtung. In diesem Fall ist die Ausrichtung sehr präzise“, gab eine Pressemitteilung über die Entdeckung an. „Erschwerend kommt hinzu, daß das vergrößerte Objekt eine StarburstZwerggalaxie ist: eine vergleichsweise leichte Galaxie … aber extrem jung (etwa 10-40 Millionen Jahre alt) und neue Sterne in enormem Tempo produzierend. Die Chancen, daß eine solche eigentümliche Galaxie durch Schwerkraft vergrößert  würde, ist sehr klein. Doch dies ist die zweite Starburst-Zwerggalaxie, die vergrößert gefunden wurde. “ „Das war eine seltsame und interessante Entdeckung“, fügte van der Wel hinzu. „Es war ein glücklicher Zufall, aber es hat das Potential, ein neues Kapitel in unserer Beschreibung der Galaxienentwicklung im frühen Universum zu starten.“

 

 

Most Distant Gravitational Lens J1000+0221

Universetoday.com:Here’s A Nine-Billion-Year Old Gravitational Lens In Space


“Tonight’s Finale: The Richat Structure. A giant gazing eye upon the Earth.” /via Chris Hadfield/CSA/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bild via Astronaut Chris Hadfield (Kanada/CSA) auf Twitter (@Cmdr_Hadfield). Die Richat-Struktur (ein ringförmiges, kraterähnliches geologisches Gebilde in der Sahara im Norden von Mauretanien) ist zu sehen. Die Ringhügel liegen in der Provinz Adrar etwa 30 Kilometer nordöstlich der Kleinstadt Ouadane. Sie haben einen Durchmesser von 45 Kilometern. Die konzentrischen Ringwälle sind nur wenige Meter hoch und bestehen aus Sedimentgestein.

 

Chris Hadfield auf Google+

Chris Hadfield auf Facebook

 

(Quelle:Wikipedia)

Brent Spiner Talk 17
via TravelShorts

 

Brent Spiner auf der London Film and Comic Con 2011.

 

Brent Spiner zu Gast auf der London Film und Comic Con 2011

BW8guz_CIAAuckJ
„Lake Van, eastern Turkey. October 17.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

Bilder vom 19. Oktober 2013 via Karen Nyberg (USA/NASA), Luca Parmitano (Italien/ESA) und Michael Hopkins (USA/NASA). Die Astronauten Karen Nyberg, Luca Parmitano und Michael Hopkins gehören zur ISS-Expedition 37.

 

Karen Nyberg auf Twitter

Luca Parmitano auf Twitter

Michael Hopkins auf Twitter

Karen Nyberg auf Pinterest

Karen Nyberg auf Facebook

Volare Blog von Luca Parmitano

Website von Luca Parmitano

Luca Parmitano auf Google+

Luca Parmitano auf Facebook

Luca Parmitano auf Flickr

 

BW-JlmWCEAAjgp9
„The moon rising as the sun sets. With #Cygnus. October 19.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BW-dmS0CMAEjbfK
„The Grand Canyon. October 19.“ /via Karen Nyberg/NASA (Click here for bigger picture)

 

BW7alukCAAMRE7b
„Harnessed and ready for the BP-Reg experiment (for blood pressure) #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BW7u6n-CIAACOwr
„The massive grandiosity of the Gran Sasso. La grandiosa maestosità del Gran Sasso. #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BW8Sp0XCMAAGuMj
„In Saudi Arabia, a solitary rock formation in the middle of the desert #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BW88bEoCIAAaOXS
„The moon is reflected off the low waters south of #Mecca. La luna si specchia nelle basse acque a sud di Mecca“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BW9wiVbCQAAMEkA
„The ever fascinating #Cairo and Nile delta. Affascinanti anche di notte, il Cairo e il delta del Nilo #Volare“ /via Luca Parmitano/ESA (Click here for bigger picture)

 

BW8TRJBCUAAAbMX
„past few nights over Europe & Middle East have been amazing with the moonlight. Check out the alps from 260 mls up“ /via Michael Hopkins/NASA